Der Sommerfahrplan des VfL

Die Bezirksliga-Mannschaft des VfL Germania Leer startet bereits am Freitag, 23. Juni, in die Vorbereitung auf die neue Saison.
VfL-Trainer Michael Zuidema bittet sein Team dann um 19 Uhr im Hoheellern-Stadion zum Auftakt-Training. 
In den folgenden Wochen sind neben zahlreichen Trainingseinheiten auch Vorbereitungs-Turniere und Testspiele geplant.

Hier die Übersicht (Planung wird laufend ergänzt. Weitere Termine folgen):

28.06.2017: Fortuna Veenhusen – VfL Germania Leer (Testspiel, 20 Uhr)

02.07.2017: Frisia Loga – VfL Germania Leer (Apollo-Supercup in Loga, 15.30 Uhr / 45 Minuten Spielzeit)


04.07.2017: BW Papenburg – VfL Germania Leer (Apollo-Supercup in Loga, 19 Uhr / 45 Minuten Spielzeit)
04.07.2017: TV Bunde – VfL Germania Leer (Apollo-Supercup in Loga, 21 Uhr / 45 Minuten Spielzeit)


07.07.2017: Eventuell Halbfinae Apollo-Supercup (in Firrel)


09.07.2017: Eventuell Finale oder Spiel um Platz 3 im Apollo-Supercup (in Loga)

14.07.2017:  Vorrunde SARIS-Cup in Holtland (18.30 Uhr gegen Großefehn / 20.30 Uhr gegen Firrel / Spielzeit je 45 Minuten)

18.07.2017:  Eventuell Finaltag SARIS-Cup in Holtland

30.07.2017: SV Harkebrügge – VfL Germania Leer (Testspiel)

0 Kommentare

Neuzugänge für den VfL

VfL-Teammanager Xavier Rieger (rechts) begrüßte die Neuzugänge im Hoheellern-Stadion (von links: Mark Bruns, Marcel Lammers und Daniel Lünemann.
VfL-Teammanager Xavier Rieger (rechts) begrüßte die Neuzugänge im Hoheellern-Stadion (von links: Mark Bruns, Marcel Lammers und Daniel Lünemann.

Der VfL Germania Leer hat für die kommende Saison in der Fußball-Bezirksliga die ersten Neuzugänge bestätigt.
Mit Daniel Lünemann kehrt ein guter Bekannter an den Hoheellernweg zurück. Der 29-Jährige gehörte bereits in der Niedersachsenliga-Saison 2007/08 zum VfL-Kader. Damals war er aus der A-Jugend des BSV Kickers Emden nach Leer gewechselt.  Nach einer Saison bei Germania wechselte Lünemann zu Concordia Ihrhove. Zwischenzeitlich spielte er auch für TuRa 07 Westrhauderfehn, ehe er im Sommer 2015 nach Ihrhove zurückkehrte.  Daniel Lünemann ist der Zwillingsbruder von Benjamin Lünemann, der seit 2013 für Germania spielt. „Daniel war unser Wunschspieler für die kommende Saison. Wir waren auf der Suche nach einem erfahrenen Mittelfeldspieler, der ein Spiel lesen und lenken kann. Die Rückrunde der abgelaufenen Spielzeit hat gezeigt, dass wir diesbezüglich Handlungsbedarf haben. Zudem sind Daniels fußballerische Qualitäten natürlich unbestritten“, sagt VfL-Teammanager Xavier Rieger.

mehr lesen

Jubel im Hoheellern-Stadion... aber nur bei den Gästen

Große Enttäuschung und riesiger Freudentaumel: Gemischter hätte die Stimmung im Hoheellern-Stadion am gestrigen Freitag nicht sein können: Auf der einen Seite der VfL Germania Leer, für den der Titeltraum in der Fußball-Bezirksliga platzte. Auf der anderen Seite die Spieler von Blau-Weiß Borssum, die durch einen überraschenden 2:1-Sieg beim 
Tabellenzweiten den Klassenerhalt nahezu perfekt machten.Am morgigen Sonntag um 17.45 Uhr kämpft der SV Eintracht Plaggenburg beim 
TV Bunde noch gegen den Abstieg. Dass er an Borssum vorbeizieht, ist aber höchst unwahrscheinlich. Plaggenburg müsste mit 22 Toren Unterschied gewinnen.Nach dem Abpfiff in Leer konnte es VfL-Coach Michael Zuidema nicht fassen: „Das war die schlechteste Saisonleistung, die wir hier abgeliefert haben.“ In den ersten 
45 Minuten spielte Germania ohne Biss. Als Zuschauer hatte man nicht den Eindruck, dass die Leeraner noch um die Meisterschaft kämpfen. 350 Fans – viele davon aus Borssum – verfolgten die Partie im Hoheellern-Stadion. Das Stimmen-Wirrwar auf der Tribüne wurde um kurz vor halb neun lauter: In Westrhauderfehn fiel das erste Tor gegen den FC Norden. 
TuRa-Akteur Markus Kreutzhecker hatte das 1:0 gemacht. Die Zuschauer verfolgten das Meisterspiel über ihre Smartphones.

 

mehr lesen 0 Kommentare

1300 Zuschauer, aber keine Tore...

7:0, 6:1, 4:0: TuRa 07 Westrhauderfehn feierte in dieser Saison einige deutliche Erfolge. Aber der wichtigste „Sieg“ könnte vermutlich ein 0:0 gewesen sein. Denn mit dem torlosen Remis beim ärgsten Verfolger VfL Germania Leer verteidigten die Fehntjer im vorletzten Saisonspiel ihre Tabellenführung in der Fußball-Bezirksliga. Nach dem „0:0-Sieg“ am Dienstagabend vor der tollen Kulisse von mehr als 1300 Zuschauern ist der Titelkampf zwar noch nicht entschieden – alle Trümpfe liegen vor dem Saisonfinale am Freitag nun aber bei Westrhauderfehn, das mit einem Heimsieg gegen das Kellerkind FC Norden die Meisterschaft perfekt machen würde. „Es war diesmal sicherlich kein berauschendes Spiel von uns, aber der Zweck heiligt die Mittel“, sagte TuRa-Trainer Günter Noormann. „Ich denke nicht, dass sich das meine Jungs noch nehmen lassen.“Leer wahrte durch das Remis immerhin die Chance, den Spitzenreiter am letzten Spieltag noch abzufangen. Gewinnt TuRa nicht gegen Norden, wäre Germania bei einem Heimsieg gegen BW Borssum Meister. Und patzen TuRa und Leer, könnte GW Firrel der lachende Dritte sein – sofern er heute gegen Ihrhove und Freitag gegen Strudden gewinnt. Es bleibt also spannend.An all diese Szenarien dachte Michael Zuidema direkt nach dem Abpfiff nicht. „Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie hat alles versucht, die Partie aus meiner Sicht 
90 Minuten dominiert. TuRa hat aber sehr clever verteidigt“, sagte der Germania-Trainer nach dem verpassten Sprung auf Platz eins.

Sein Team gab in der ersten Halbzeit sicherlich den Ton an. Aber energisch durchsetzen konnte sich der spielstarke VfL gegen die beste Defensive der Liga (nur 15 Gegentore) nur selten.

mehr lesen 0 Kommentare

Gipfeltreffen! VfL empfängt TuRa 07

Hinweise zum heutigen Spitzenspiel gegen TuRa 07:

Der Rasen ist gemäht. Und das Feld ist bespielbar ;-)
Das Hoheellern-Stadion ist vorbereitet auf das Bezirksliga-Spitzenspiel des VfL gegen TuRa 07 Westrhauderfehn!
Anstoß ist um 19.30 Uhr.

Anreisehinweis:
Bitte seid frühzeitig am Stadion. Aufgrund der hohen Zuschauerzahl kann es sonst an der Stadionkasse und am Einlass zu Warteschlangen kommen.
Sowohl die Kasse am Haupteingang (Kreisel Hoheellernweg/Osseweg) und die Kasse am Eingang Evenburgallee sind geöffnet.

Rund um das Hoheellern-Stadion steht zudem nur eine begrenzte Zahl an Parkplätzen zur Verfügung. Wer mit dem Rad oder zu Fuß kommen kann, sollte das Auto also möglichst gleich zu Hause stehen lassen.

Hinweis an die TuRa-Fans: 
Beachtet bitte, dass der hintere Bereich der Sitzplatztribüne des Hoheellern-Stadions (vom Feld aus gesehen der linke Flügel der Tribüne) ausnahmslos Fanbereich des VfL ist. Dort ist es untersagt, Farben und Fanartikel der Gastmannschaft zu tragen. Der Ordnungsdienst ist berechtigt, bei möglichen Vorfällen einzuschreiten und Zuschauer aus dem Stadion zu entfernen.

Wir freuen uns auf ein spannendes Spitzenspiel!

mehr lesen

9:0! VfL-Gala gegen Aurich

Janis Baltzer sieht nach der Notbremse die Rote Karte.
Janis Baltzer sieht nach der Notbremse die Rote Karte.

Ein Ausrufezeichen im Titelkampf der Fußball-Bezirksliga setzte am Mittwoch der VfL Germania Leer. Das Team von Trainer Michael Zuidema fertigte die SpVg Aurich mit 9:0 ab und feierte den höchsten Saisonsieg. „Es gibt heute natürlich keinen Kritikpunkt. Das war eine super Leistung“, sagte der Coach. Am Dienstag gegen TuRa 07 – und sicher auch schon am Sonntag im Plaggenburger Waldstadion – dürfte Leer erheblich mehr Gegenwehr erfahren als am Mittwoch. Von Beginn an drückte Germania gegen den Elften Aurich aufs Tempo. Bereits in der 1. Minute verhinderte Gäste-Keeper Andre Schneider bei einer Doppelchance das 1:0, das dann nach fünf Minuten fiel. Eine Flanke von Enock Maguru köpfte Marek Janssen ein. Danach vergab der VfL einige Chancen. So fiel das 2:0 „erst“ in der 25. Minute. Dieser Treffer war für die Gäste besonders bitter. Denn Verteidiger Janis Baltzer sah nach einer Notbremse die Rote Karte. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Gefoulte Daniel Horn selbst.

 

mehr lesen

VfL-Vorsitzender tritt zurück

Reiner Siemermann
Reiner Siemermann

Reiner Siemermann tritt mit sofortiger Wirkung als Vorsitzender des VfL Germania Leer zurück. Das teilte er jetzt seinen VfL-Vorstandskollegen mit. „Mein Rücktritt hat ausschließlich private und berufliche Gründe. Mein Entschluss hat nichts mit dem Verein und der Vorstandsarbeit zu tun“, betont Siemermann, der die Vereinsführung im Frühjahr 2012 als Nachfolger von Torsten Dinkela übernahm. 
„Ich habe das Amt des Vorsitzenden immer gerne ausgeübt. Aber ich möchte das zu 100 Prozent machen. Das lassen berufliche und private Gründe derzeit nicht zu. Deshalb ist ein Rücktritt die einzige logische Konsequenz.“

 

Siemermann hatte sich bereits im Herbst vergangenen Jahres aus privaten Gründen für einige Zeit aus der Vorstandsarbeit zurückgezogen. „Daher trifft uns Reiners Rücktritt jetzt nicht unvermittelt. Wir haben Verständnis für seine Entscheidung“, sagt Ferhat Özdemir, 2. Vorsitzender des VfL. Er wird bis zur Mitgliederversammlung kommissarisch das Amt des Germania-Vorsitzenden übernehmen. Die Jahreshauptversammlung des Vereins findet voraussichtlich im Juni statt.

Stellungnahme zur Spielabsage und Wertung des Spiels gegen TuRa 07 Westrhauderfehn

Wie Ihr sicherlich schon den sozialen Medien oder den Zeitungen entnommen habt, wird die ausgefallene Bezirksliga-Begegnung des VfL Germania Leer gegen TuRa 07 Westrhauderfehn mit 5:0-Toren und drei Punkten für die Gäste gewertet. Der Staffelleiter Frank Schulte hat dem VfL inzwischen den Verwaltungsbescheid zugestellt und dieses Urteil darin bestätigt.
Wir sind entsetzt über dieses Urteil, zumal der Rasen des Hoheellern-Stadions bei der Begehung am Mittag definitiv unbespielbar war. VfL-Sportwart Dirk Schuster traf daher in Abstimmung mit dem Vorstand die einzig logische Entscheidung: Das Spiel muss leider ausfallen. Beide Plätze wurden gesperrt. Jugend- und Herrenmannschaften konnten dort auch gestern nicht trainieren.

mehr lesen

Spiel gegen TuRa fällt aus

Dauerregen und zwischenzeitlich sogar Schnee - zu viel für den Rasen im Hoheellern-Stadion. Der Platz ist nicht bespielbar und daher muss das für heute angesetzte Gipfeltreffen zwischen unserem VfL und TuRa 07 leider ausfallen. 
Wir alle hatten uns so sehr auf das Spitzenspiel gefreut und sind gerade richtig genervt.😠
Sobald wir einen Nachholtermin im ohnehin schon engen Spielplan gefunden haben, werden wir ihn Euch hier mitteilen.

0 Kommentare

Gipfeltreffen in der Bezirksliga: VfL empfängt TuRa 07

0 Kommentare

Großer Bezirksliga-Fußball mit ärgerlichem Ende für den VfL

Es lief schon die fünfte Minute der Nachspielzeit. In der Bezirksliga-Partie zwischen den Fußballern des SV Großefehn und VfL Germania Leer entschied der sicher leitende Schiedsrichter Kai Steffens (Neuharlingersiel) beim Stand von 1:2 noch einmal auf Freistoß für die Fehntjer. Arne Sievers donnerte den Ball aus gut 30 Metern aufs Gäste-Gehäuse, wo Keeper Marcel Lücking gerade noch die Fäuste hochreißen konnte, aber gegen den Abpraller von Keno Schmidt machtlos war. Trotz des späten 2:2-Ausgleichs sagte Germanias Trainer Michael Zuidema: „Es war insgesamt ein glücklicher Punktgewinn für uns, denn wir haben die erste Halbzeit komplett verschlafen.“

Die 250 Zuschauer sahen nach fünf Minuten die erste Möglichkeit für den Spitzenreiter aus Leer, doch ein Kopfball des Mittelstürmers Lukas Siemers zischte knapp am Tor vorbei. In der Folge legten die Platzherren jeglichen Respekt vor dem zu pomadig reagierendem VfL ab und kamen durch lange Bälle auf die extrem gefährlichen Spitzen Hauke Specht und Keno Schmidt immer wieder zu Tormöglichkeiten. Die größte davon hatte in der 8. Minute Schmidt, der nach Kopfballvorlage von Specht aus elf Metern sofort abzog, jedoch am glänzend reagierenden Gästekeeper Lücking scheiterte.

 

mehr lesen

VfL siegt souverän beim ersten Gastspiel in Jemgum

Enock Maguru lässt sich für seinen Kunstschuss zum 0:4 von Chris Wiemker und Alex Schmidt feiern.
Enock Maguru lässt sich für seinen Kunstschuss zum 0:4 von Chris Wiemker und Alex Schmidt feiern.

Nach 91 Jahren war es am Sonntagnachmittag in Jemgum endlich so weit: Der SV Ems hatte zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte den „großen“
VfL Germania Leer zu Gast. Vor 450 Zuschauern gewannen die Leeraner das Fußball-Bezirksligaspiel am Ende verdient mit 4:0.

Den verdienten Gästesieg erkannte auch Jemgums Trainer Bernhard Lübbers neidlos an. „Germania war die klar bessere Mannschaft. Dennoch muss ich meiner Mannschaft ein großes Lob aussprechen, weil sie kämpferisch alles gegeben hat.“

Bereits in den ersten Spielminuten gingen die Gäste zielstrebig zu Werke und zwangen Jemgum durch aggressives Pressing schon im Spielaufbau immer wieder zu Fehlern. So überlief bereits in der 1. Spielminute der von Kickers Emden gekommene Alex Schmidt auf der rechten Seite die gesamte Jemgumer Abwehr. Seine gefühlvolle Hereingabe erreichte jedoch keinen Mitspieler. Die nächste Tormöglichkeit vergab Mittelfeldakteur Lukas Koets, der nach herrlichem Doppelpassspiel mit Marek Janssen im letzten Moment geblockt werden konnte.

mehr lesen

Neue Trikots für den VfL-Nachwuchs

Über neue Trikots darf sich die G-Jugendmannschaft des VfL Germania Leer freuen. Sponsor myToys macht es möglich, dass der VfL-Nachwuchs ab sofort in neuen adidas-Trikots aufläuft. myToys eröffnete seine Filiale im November 2016 in Leer.

Auf 600 Quadratmetern wird an der Georgstraße eine große Auswahl an Top-Marken aus den Bereichen Baby- und Kindermode, Spielzeug und Kinderparty geboten.

Insgesamt sind über 5.500 Artikel direkt verfügbar. 

 

mehr lesen

70 Jahre beim VfL: Ehrung für langjährige Mitglieder

In einer Feierstunde im Clubhaus des Hoheellern-Stadions fand jetzt die Ehrung für langjährige Mitglieder des VfL Germania Leer statt. Dabei wurden Hanslothar Antoni und Wilhelm Bruedern für 70-jährige Mitgliedschaft beim VfL ausgezeichnet. Hans-Dieter Perlbach, Peter Plück und Hermannus Schuster blickten auf 60 Jahre Mitgliedschaft bei Germania zurück.
Im Beisein der VfL-Vorstandsmitglieder Reiner Siemermann, Ferhat Özdemir, Dieter Smit und Michael Zimmermann wurden zudem folgende Germania-Mitglieder geehrt:

mehr lesen

VfL zu Hause weiter ohne Gegentor, aber dieses Mal sieglos

Ringend den Ball im Blick: Germanias Chris Wiemker und Bundes Volli Wirtjes
Ringend den Ball im Blick: Germanias Chris Wiemker und Bundes Volli Wirtjes

Der VfL Germania Leer hat zwar auch im achten Heimspiel dieser Saison keinen Gegentreffer kassiert, verließ den Platz im Hoheellern-Stadion allerdings erstmals nicht als Sieger. Im Topspiel der Fußball-Bezirksliga trennte sich der gastgebende Spitzenreiter am gestrigen Freitagabend torlos vom Tabellendritten TV Bunde. „Das Remis geht in Ordnung, uns fehlte diesmal etwas die Durchschlagskraft“, sagte Germania-Coach Michael Zuidema. Ralph Schmidt, der die Rheiderländer gemeinsam mit Günter Geerdes trainiert, war nach der Partie sehr zufrieden. „Leer war zwar spielerisch überlegen, wir haben aber gut verteidigt und gekämpft, sodass wir uns den Punkt verdient haben“, sagte Schmidt.

Der Tabellenführer war vor 500 Zuschauern von Beginn an um Spielkontrolle bemüht, versuchte es aber zunächst zu oft mit Einzelaktionen. Wenn die Leeraner mal kombinierten, wurde es sofort gefährlich. In der 7. Minute setzte Daniel Horn gekonnt Max Schrock-Opitz in Szene, dessen Hereingabe verpasste Marek Janssen im Bunder Fünfmeterraum jedoch haarscharf. Die Bunder lauerten auf Konter und hatten über einen dieser schnellen Gegenangriffe auch ihre erste Chance. Nach einem Sololauf wurde Eike Schmidt bei seinem Schussversuch im Germania-Strafraum in letzter Sekunde geblockt. Der Ball fiel Tim Huxsohl vor die Füße, doch sein Versuch ging einen Meter am VfL-Gehäuse vorbei (22.).

 

mehr lesen

Neuer Teammanager ist ein guter Bekannter

Xavier Rieger
Xavier Rieger

Der VfL Germania Leer hat Xavier Rieger als Teammanager für die Bezirksliga-Mannschaft verpflichtet. Rieger übernimmt das Amt mit sofortiger Wirkung. Zuletzt war die Position vakant. „Es ist wichtig, dass wir uns hinsichtlich der Vielzahl an Aufgaben im Fußballbereich breit aufstellen. Wir freuen uns, dass wir mit Xavier Rieger einen Fachmann dazu gewinnen konnten, der den VfL und die hiesige Fußballszene bestens kennt. Er wird sich nahtlos in unser bestehendes Team einfügen, dass die fußballerischen Belange koordiniert“, sagt Ferhat Özdemir, Fußball-Spartenleiter und 2. Vorsitzender des VfL Germania Leer. Der 48-jährige Rieger soll sich unter anderem auch um Spielergespräche und das Scouting kümmern. „Damit können wir die Kaderplanung für die kommende Saison jetzt noch weiter intensivieren und zum Abschluss bringen“, betont Ferhat Özdemir. „Ich freue mich sehr auf diese neue Aufgabe“, sagt Xavier Rieger. „Germania Leer ist für mich eine Herzensangelegenheit und bei den koordinierenden Gesprächen hat sich schnell gezeigt, dass die Chemie stimmt.“ Rieger wird die Aufgaben rund um die Mannschaft gemeinsam mit Josef Karbach angehen. Der frühere Germania-Jugendtrainer ist bereits seit längerem im organisatorischen Bereich für den VfL tätig und wird sich vor allem den Tätigkeiten eines Fußballobmanns widmen. Das Duo soll in enger Abstimmung mit dem Vorstand zusammenarbeiten.
Xavier Rieger blickt auf eine lange Geschichte bei Germania zurück. Er spielte bereits in der Jugend am Hoheellernweg und war später auch Torhüter der ersten Mannschaft.
Nach seiner aktiven Laufbahn übernahm er im Trainerduo mit Wlodek Pikula zunächst die zweite Mannschaft des VfL, ehe die beiden ab 2010 die erste Mannschaft trainierten. Größter Erfolg war die Bezirksliga-Meisterschaft im Jahr 2012.  

Ohne-Gegentor-Serie endet, aber Siegesserie geht weiter

Völlig verdient gewann Tabellenführer VfL Germania Leer in der Fußball-Bezirksliga am Sonntag beim FC Norden auf dem Kunstrasenplatz mit 3:1. Zu Ende ging aber bereits in der 2. Spielminute eine der längsten Serien der ostfriesischen Torhüter. Germania-Keeper Marcel Lücking war seit dem 18. September ohne Gegentor. Fast auf den Tag genau ein halbes Jahr später musste er wieder einen Ball aus dem Netz holen: nach 803 gegentorlosen Minuten. „Uns sind die Punkte hier wichtiger als ein Rekord unseres Schlussmanns“, erklärte Leer-Trainer Michael Zuidema nach dem für ihn „unangenehmen“ Spiel.

Gleich mit dem ersten Angriff gelang dem FCN die Führung. Jens Bakker knallte das Leder nach zwei Minuten mit einem Volleyschuss aus halblinker Position in die Maschen. Danach herrschte wiederholt reges Treiben vor dem Tor der Gastgeber. Mit einem Freistoß aus 25 Metern Entfernung gelang Daniel Horn das 1:1. Dabei agierte Nordens Keeper Marco Geiken höchst unglücklich. Zu Beginn der zweiten Halbzeit zog sich Nordens Arne Janssen eine schwere Knieverletzung zu. Er musste ausgewechselt und ins Krankenhaus gebracht werden.

 

mehr lesen

5:0! VfL meldet sich nach der Winterpause eindrucksvoll zurück

Benjamin Lünemann hatte nach Spielschluss allen Grund zum Feiern
Benjamin Lünemann hatte nach Spielschluss allen Grund zum Feiern

In der Fußball-Bezirksliga knüpfte der VfL Germania Leer am Donnerstagabend dort an, wo er im vergangenen Jahr aufgehört hatte. Im ersten Leeraner Punktspiel des Jahres 2017 feierte der Spitzenreiter einen weiteren souveränen Erfolg. Die Leeraner besiegten den TuS Esens mit 5:0 (1:0). Drei der vier Tore erzielte Stürmer Benjamin Lünemann.

Mit diesem Sieg setzte auch VfL-Torhüter Marcel Lücking seine persönliche Serie fort. Er blieb im siebten Saisonheimspiel ohne Gegentor. Insgesamt ist Lücking nunmehr seit 801 Spielminuten unbezwungen. Den letzten Treffer kassierte er beim 1:1 im Hinspiel in Esens am 18. September 2016.

Am Donnerstag standen die Esenser in der ersten Viertelstunde in der Abwehr sehr sicher und ließen keine Leeraner Chancen zu. Dann machte Germania immer mehr Druck. Das 1:0 erzielte Benjamin Lünemann in der 28. Minute nach Vorlage von Daniel Horn. Dabei blieb es bis zur Pause trotz weiterer Chancen.

Nach dem Wechsel ging die Lünemann-Show weiter.

mehr lesen

Trainerwechsel: "Neuer Impuls" im Abstiegskampf

Reinhard Zimmer
Reinhard Zimmer

Trainerwechsel beim VfL Germania Leer: Der VfL hat sich in beiderseitigem Einvernehmen von Adrian de Buhr getrennt. De Buhr trainierte seit Sommer 2015 die U23-Mannschaft von Germania in der Ostfrieslandklasse B. Die „Zweite“ des VfL ist derzeit Tabellenletzter in dieser Liga. „Adrian und sein Assistent Steffen Behrens haben hier engagierte Arbeit geleistet. Daher hatten sie trotz enttäuschender Ergebnisse lange unser Vertrauen. Nach dem missglückten Rückrundenstart mit der Niederlage in Rajen haben wir die Situation erneut analysiert“, sagt Germanias Vorsitzender Reiner Siemermann.  „Wir sind gemeinsam zu dem Schluss gekommen, dass der Mannschaft für den Rest der Saison ein neuer Impuls gut tun wird, um noch einmal alle Kräfte im Abstiegskampf zu mobilisieren“, betonen Siemermann und Adrian de Buhr einhellig. „Aus meiner Sicht war auch wichtig, dass ein nahtloser Übergang gewährleistet ist“, so de Buhr.  Neuer Trainer ist Reinhard Zimmer. Er wird schon heute das Training des Teams leiten. Der 53-Jährige trainierte beim VfL und beim JFV Leer bereits mehrere Nachwuchsmannschaften. In dieser Saison ist er gemeinsam mit Bernhard Schlichter für die U14-Mannschaft des JFV Leer verantwortlich.  „Wir haben ihn als ehrgeizigen Trainer kennengelernt, der sich einen guten Ruf im Umgang mit jungen Spielern erworben hat. Er kennt zudem unsere zweite Mannschaft und kann so direkt einsteigen“, sagt Reiner Siemermann. 

Test gegen Holtland: Schock direkt nach Anpfiff

Der VfL Germania Leer hat am Sonntag sein Testspiel gegen den SV Holtland überraschend mit 2:3 verloren. Auf dem Kunstrasen in Delfzijl war schon die erste Szene des Spiels richtungsweisend. Holtland nutzte nach 25 Sekunden eine Unaufmerksamkeit der VfL-Defensive und ging durch Albert Löwen in Führung. In der Entstehung des Tores bekam Germania-Spieler Chris Wiemker den Ellenbogen eines Gegenspielers ins Gesicht und musste mit einer klaffenden Platzwunde (siehe Foto) und Verdacht auf Gehirnerschütterung ins Krankenhaus gebracht werden. Zu allem Überfluss verletzte sich direkt danach Julian Jauken ohne gegnerische Einwirkung. Er musste mit Verdacht auf Muskelfaserriss ausgewechselt werden. Gegen läuferisch und kämpferisch starke Holtländer tat sich Germania nach dem Anfangsschock schwer. Trotzdem ergaben sich mehrere gute Tormöglichkeiten, die aber oft überhastet oder abgeschlossen wurden.

 

mehr lesen

Wiedersehen mit guten Bekannten: VfL testet in Delfzijl gegen den SV Holtland

Holtland-Trainer Jörn Janssen trug viele Jahre das Germania-Trikot. Hier eine Szene aus einem Pokalspiel in Veenhusen im Jahr 2004.
Holtland-Trainer Jörn Janssen trug viele Jahre das Germania-Trikot. Hier eine Szene aus einem Pokalspiel in Veenhusen im Jahr 2004.

Der VfL Germania Leer hat nach dem Ausfall der Partie gegen Aurich kurzfristig für den morgigen Sonntag, 26. Februar, noch ein Testspiel vereinbart. In Delfzijl trifft der VfL um 12 Uhr auf den SV Holtland. Der souveräne Spitzenreiter der Ostfrieslandklasse A wird bekanntlich vom früheren Germania-Spieler Jörn Janssen trainiert. Und er ist nicht der einzige gute Bekannte in Reihen des SV Holtland. Gleich mehrere Spieler wie z.B. Fabian Hellmers, Mergim Krasniqi oder Michael Müller haben eine Vergangenheit beim VfL Germania oder beim JFV Leer. Zuletzt wechselte in der Winterpause Christopher Appeldorn aus Leer nach Holtland. Im Sommer hatte der SV zudem Mohammed Sawadogo aus der U23-Mannschaft des VfL verpflichtet.

 

Adresse des Sportparks Centrum in Delfzijl:
Burgemeester Boeremalaan 3, 9934 EM Delfzijl

 

 

Auch Spiel gegen Aurich abgesagt

+++ ABSAGE +++

Aufgrund der Regenfälle der vergangenen Tage sind die Plätze im Hoheellern-Stadion am Wochenende unbespielbar.
Somit fällt auch das Bezirksliga-Spiel des VfL gegen Aurich aus.

Spiel gegen TuRa 07 fällt aus

+++ Absage +++

Das für heute angesetzte Bezirksliga-Heimspiel des VfL gegen TuRa 07 Westrhauderfehn fällt leider aus.
Der Platz des Hoheellern-Stadions ist unbespielbar.

Bild könnte enthalten: Gras, Pflanze, im Freien, Natur und Wasser

Neuzugang für den VfL

Im Testspiel in Assen lief Alex Schmidt bereits für den VfL auf.
Im Testspiel in Assen lief Alex Schmidt bereits für den VfL auf.

Der VfL Germania Leer hat zum Start der Rückrunde in der Fußball-Bezirksliga einen neuen Spieler verpflichtet. Vom Landesligisten BSV Kickers Emden wechselt Alex Schmidt an den Hoheellernweg.

„Wir verfolgen den Werdegang von Alex schon längere Zeit. Er hat bei Kickers bewiesen, dass er auch in der Landesliga bestehen kann. Angesichts der großen Konkurrenz im starken Emder Kader kam er dort aber nicht immer zum Einsatz. Wir kennen seine Qualitäten und bei uns wird er die Chance bekommen, den nächsten Entwicklungsschritt zu machen. Und das trauen wir ihm absolut zu“, sagt Germania-Trainer Michael Zuidema.
Schmidt stammt aus der Jugend des JFV Norden und gehörte dort unter anderem zum U17-Team, das den Sprung in die B-Jugend-Niedersachsenliga schaffte. Schmidt wurde damals auch in die U17-Auswahlmannschaft des Niedersächsischen Fußballverbands (NFV) berufen. Für Kickers Emden lief er zunächst in der A-Jugend-Mannschaft auf und absolvierte danach insgesamt 29 Einsätze in der Landesliga-Elf.

mehr lesen

Übersicht der Winter-Vorbereitung des VfL Germania: Die Ergebnisse der #WinterSeries2017

0 Kommentare

VfL siegt im ersten Testspiel des Jahres

Intensives Testspiel beim SC Erica: Hier behauptet sich Chris Wiemker gegen seinen Gegenspieler.
Intensives Testspiel beim SC Erica: Hier behauptet sich Chris Wiemker gegen seinen Gegenspieler.

Der VfL Germania Leer hat am Dienstagabend das erste Testspiel des neuen Jahres erfolgreich bestritten. Beim SC Erica (1e klasse Niederlande, vergleichbar mit Landesliga/Bezirksliga) siegte der VfL mit 3:1.
Germania erwischte bei Temperaturen von minus fünf Grad einen Auftakt nach Maß. Bereits in der 4. Minute erzielte Benjamin Lünemann nach Vorarbeit von Eike Begemann die Führung.
Danach übernahmen allerdings die Gastgeber auf dem vom Schnee geräumten Kunstrasen das Kommando und hatten im Verlauf der ersten Halbzeit die besseren Chancen. VfL-Torhüter Marcel Lücking verhinderte bei dichtem Nebel mit mehreren starken Paraden den Ausgleich.

mehr lesen 0 Kommentare

Die #WinterSeries des VfL startet schon bald – interessante Testspiele und Hallenturniere

Nach der Hinrunde ist vor der Vorbereitung: Der VfL Germania Leer geht als Bezirksliga-Tabellenführer in die Winterpause. Kein Grund, sich auf dem bisher Erreichten auszuruhen.
Bevor die Vorbereitung auf die Rückrunde richtig beginnt, stehen mit dem Aurich-Cup und der Leeraner Kreishallenmeisterschaft zwei Hallenturniere auf dem Programm.

mehr lesen

Presseschau: VfL mit Doppelsieg beim Adventsturnier

Presseschau: Artikel aus der Ostfriesen-Zeitung zur 27. Auflage des Adventsturniers des VfL in der BBS-Halle
Presseschau: Artikel aus der Ostfriesen-Zeitung zur 27. Auflage des Adventsturniers des VfL in der BBS-Halle

Spiel gegen Dunum fällt aus

Der Platz des Hoheellern-Stadions gleicht leider immer noch einer Morastlandschaft und so muss auch das heutige Bezirksliga-Heimspiel gegen den SC Dunum ausfallen.
Über einen Nachholtermin halten wir Euch auf dem Laufenden.

Kreishallenmeisterschaft ausgelost

In Bunde wurden am heutigen Abend die Vorrunden-Gruppen der Leeraner Kreishallenmeisterschaft ausgelost.
Die Auslosung ergab, dass der VfL in Gruppe A auf den BSV Bingum e. V., 1. Herren SV Warsingsfehn und den SV Eiche Ostrhauderfehn trifft.
Los geht es mit dem beliebten Turnier, das dieses Mal wieder in der BBS-Halle stattfindet, am 3. Januar. Finaltag der Kreishallenmeisterschaft ist der 6. Januar.
Germania wartet seit 2003 auf einen Turniersieg bei der Kreishallenmeisterschaft.

Spiel gegen Plaggenburg fällt aus / Auch U23-Auswärtsspiel abgesagt

Der Platz des Hoheellernstadions gleicht nach den neuerlichen Regenfällen eher einer Morastlanschaft als einem Fußballfeld. Daher muss das für morgen angesetzte Bezirksliga-Spiel gegen SV Eintracht Plaggenburg leider ausfallen.
Über einen Nachholtermin halten wir Euch auf dem Laufenden.

Auch das Ostfrieslandklasse-B-Spiel unserer U23-Mannschaft bei der SG Collinghorst/Rajen II fällt ins Wasser. Die Gastgeber hatten die Begegnung bereits gestern abgesagt.

Lünemanns Blitztor ebnet den Weg in Larrelt - VfL seit 711 Minuten ohne Gegentor

Lukas Koets ist vor dem Ex-Germania-Spieler Imer Berisha am Ball.
Lukas Koets ist vor dem Ex-Germania-Spieler Imer Berisha am Ball.

Die vielen Glückwünsche nach dem Spiel von Germania Leer bei den Sportfreunden Larrelt galten nach dem 5:0-Auswärtssieg nicht dem dreifachen Torschützen Maik Nirwing, sondern dem Torhüter Marcel Lücking. Der hatte mal wieder seinen Kasten sauber gehalten und ist jetzt seit nunmehr 711 Minuten ohne Gegentreffer in der Fußball-Bezirksliga. Die Bestmarke in dieser Saison hielt bis dato TuRa 07 Westrhauderfehn mit 638 Minuten. Der neue Rekord geriet während der ganzen 90 Minuten nie in Gefahr. Die Larrelter, die unter anderem auf ihren gesperrten Torjäger Thorsten Mammen verzichten mussten, kamen nicht einmal gefährlich vor das Tor.

Vor den zahlreich mitgereisten Germanen-Fans dominierte und kontrollierte der Spitzenreiter die Partie nach Belieben. Dabei kam den Gästen zugute, dass Benjamin Lünemann bereits nach zwölf Sekunden zur Führung traf. Einen Pass in die Spitze von Maik Nirwing konnte Lünemann ungedeckt aufnehmen und aus elf Metern Larrelts Keeper Sascha Weets überwinden. Mancher Germania-Fan war da noch nicht auf dem Platz. Passgeber Nirwing hatte im weiteren Verlauf zunächst kein Schussglück. Zweimal konnte er freistehend Weets nicht überwinden, ein anderes Mal köpfte er aus drei Metern über das Tor. Das er es besser kann, bewies der Torjäger zum ersten Mal in der 28. Minute, als er nach einem Freistoß von Lünemann den Ball am Fünfmeterraum aufnahm und zum 0:2 einnetzte.

mehr lesen

VfL-Torjäger aus der Abwehr: Flügges verrückte Trefferquote

Germanias U23-Defensivspieler Tjark Flügge (im Bild) mischt völlig überraschend die Torägerliste der Ostfrieslandklasse B auf. Flügge hat bereits 9 Tore erzielt - und damit nur zwei Treffer weniger als die zweitplatzierten Top-Torjäger der Liga, die je 11 Mal trafen (Arne Brandt/Kickers Leer, Alexander Gentschew/TuS Detern und Marco Siemers/TuS Detern). Lediglich Thomas Eden (FTC Hollen II) hat an der Spitze der Torschützenliste deutlich mehr Treffer auf dem Konto (17).
Tjark Flügge hat mit seinen neun Toren zudem mehr als ein Drittel aller Germania-U23-Ligatore in dieser Saison erzielt (24).
"Tjark ist nicht nur in der Defensive für uns enorm wichtig, sondern hat auch das richtige Auge und die nötige Technik, um in der Offensive immer wieder für Torgefahr zu sorgen", sagt VfL-U23-Trainer Adrian de Buhr.
Zuletzt hatte Flügge drei Treffer zu Germanias 4:1-Sieg beim SV Holtland II beigesteuert.

VfL braucht gegen starken Aufsteiger viel Geduld

Das Spitzenspiel der Fußball-Bezirksliga Weser-Ems zwischen dem VfL Germania Leer und dem
TuS Strudden gewannen die Germanen zu Hause vor über 200 Zuschauern durch ein Elfmetertor von Benjamin Lünemann mit 1:0. Durch diesen Erfolg kletterten die Germanen wieder an die Tabellenspitze, da TuRa Westrhauderfehn beim 2:2 gegen TuS Weener zwei Punkte liegen ließ.

„Das war im wahrsten Sinne des Wortes ein dreckiger Sieg“, sagte VfL-Trainer Michael Zuidema nach dem Spiel. „Strudden hat uns bei sehr tiefem Boden durch eine sehr starke Abwehrleistung das Leben schwer gemacht.“

Wie erwartet machten die Platzherren das Spiel, während die Gäste mit zwei tief stehenden Viererketten immer wieder geschickt verschoben und auf Konter lauerten. Die erste Torgelegenheit hatten die Germanen, doch strich ein 20-Meter-Schuss von Germanias agilstem Stürmer Eike Begemann knapp am Gästetor vorbei. In der 5. Minute hatten die Zuschauer schon den Torschrei auf den Lippen, jedoch traf Eike Begemann per Direktabnahme nur das Lattenkreuz. Nach zehn Minuten tauchten dann die Gäste zum ersten Mal gefährlich vor dem Germania-Tor auf.

mehr lesen

Erster Auswärtssieg für U23 / Appeldorn verletzt ins Krankenhaus

Die U23-Mannschaft des VfL kam heute beim SV Holtland II zum ersten Auswärtssieg dieser Saison in der Ostfrieslandklasse B. Germania setzte sich mit 4:1 durch. Besonders treffsicher zeigte sich VfL-Abwehrspieler Tjark Flügge, der gleich drei Tore erzielte. Das vierte Tor steuerte Christopher Appeldorn bei, der sehenswert aus 22 Metern traf.
Auf tiefem Geläuf taten sich beide Mannschaften schwer, strukturierten Fußball zu zeigen. Am Ende gewann der VfL vor allem aufgrund der besseren Chancenverwertung. Holtland II ließ eine Vielzahl an guten Torchancen aus und scheiterte ein ums andere Mal am starken Germania-Keeper Marco Eenhuis. Und nicht nur Holtland-Trainer Hinrich van der Schüür resümierte nach dem Spiel: "Angesichts dieses Festivals an ausgelassenen Torchancen hätte die Begegnung auch 8:8 ausgehen können."

Überschattet wurde der Germania-Auswärtssieg von einer Verletzung von VfL-Spieler Christopher Appeldorn.

mehr lesen

4:0-Geschenk zum 40. Geburtstag

Einen souveränen 4:0-Auswärtssieg landeten die Bezirksliga-Fußballer des VfL Germania Leer gestern im Prestige-Duell bei Concordia Ihrhove vor
300 Zuschauern. Gästestürmer Maik Nirwing erzielte drei Treffer nach Freistößen von Benjamin Lünemann, der in der Nachspielzeit auch noch selber traf und für den Endstand sorgte. „Das haben sie gut hinbekommen“, sagte Germanias Pressesprecher Mario Rauch nach dem Abpfiff. Er feierte gestern nämlich seinen 40. Geburtstag. „Unser Umschaltspiel über die Flügel hat prima geklappt“, freute sich Rauch.

Den besseren Start hatten allerdings die Hausherren erwischt. Eine Hereingabe von Henning Hessenius köpfte die Germania-Abwehr weg (3.), ein Schuss von Martin Kreklau aus spitzem Winkel verfehlte knapp das Gäste-Tor (4.). Doch danach wurden die Leeraner immer stärker. Daniel Horn spielte zwei Ihrhover aus und bediente den freien Lukas Koets, der in die Mitte passte, statt selber zu schießen (12.).

mehr lesen

Spiel gegen Dunum fällt am heutigen Freitag aus

Die heutige Bezirksliga-Partie des VfL gegen den SC Dunum e.V. von 1950 muss leider ausfallen. Der Rasen des Hoheellern-Stadions ist nach den anhaltenden Regenfällen nicht bespielbar.
Wir halten Euch über einen möglichen Nachholtermin auf dem Laufenden.

Kreispokal: U23 schafft Sprung in das Viertelfinale

In der Liga war die U23-Mannschaft des VfL Germania Leer in dieser Saison bisweilen glücklos. Dafür läuft es im Pokal umso besser!
Der VfL siegte am Mittwochabend im Achtelfinale des Kreispokals mit 4:1 beim Ligarivalen SV Borussia Leer e. V.
Germania verdiente sich den Sieg mit einer engagierten Leistung.
Bereits vor dem Seitenwechsel hätte das Team von Adrian de Buhr führen müssen. Der überfällige Führungstreffer war dann aber umso spektakulärer, als Anwer Oso aus 25 Metern mit einem Freistoß traf (50.). Karl-Heinz Böhmer konnte nach einem schnell ausgeführten Freistoß der Gastgeber zwar ausgleichen (64.).
Doch durch Tore von Ismael Babac (66.), Mahsun Babac (67.) und Metouso (72.) kam die U23 des VfL zu einem verdienten 4:1-Erfolg und zog damit souverän in das Viertelfinale ein.
Dort dürfte ein dicker Brocken warten, denn ansonsten sind fast nur noch höherklassige Teams im Wettbewerb. Aber im Pokal ist vieles möglich. Das gilt offensichtlich auch für Germanias U23.

4:0! VfL legt los wie die Feuerwehr

Als Anke Hölscher (Westerende) gestern um 19.33 Uhr in ihre Schiedsrichter-Pfeife blies, ließ sich Germania Leer nicht lange bitten. Marek Janssen schickte nach dem Anstoß direkt „Speedy Gonzales“ alias Daniel Horn mit einem herrlichen Flugball auf die Reise. Ein paar Schritte fehlten zwar zur ersten Chance. Doch der Spitzenreiter der Fußball-Bezirksliga zeigte gleich, wo es an diesem Abend lang gehen sollte: Richtung Tor des
SV Ems Jemgum. Bis zum Pausenpfiff um 20.20 Uhr notierte der Chronist 11:0,5 Chancen – und 4:0 Tore. Dies war auch der Endstand, weil die Leeraner nach dem Wechsel weniger und die Gäste mehr taten.

„Wir wollten die Jemgumer früh unter Druck setzen und ein frühes Tor erzielen“, sagte Germanias Pressesprecher und Fußball-Koordinator Mario Rauch nach der Germania-Gala in Halbzeit eins. 520 Zuschauer – eine prächtige Kulisse unter Flutlicht – sahen Einbahnstraßenfußball und mit einem Kopfball von Johann Lübbers, der einen halben Meter über das Tor ging, eine halbe Gäste-Chance (40.).

mehr lesen

3:0! VfL überzeugt beim Sieg in Bunde

Der Sieger erntete ausschließlich Anerkennung: »Das war einfach nur stark, wie Leer aufgetreten ist«, sagte Bundes Trainer Günter Geerdes. Ihm, seinem Trainerkollegen Ralph Schmidt und der gesamten Mannschaft blieb nach der 0:3-Niederlage am Sonntagabend nur eins übrig: der starken Leistung von Germania Leer großen Respekt zu zollen. Und das taten die Rheiderländer auch. Leer spielte beeindruckend. Spielerisch und läuferisch waren die Germanen eine Klasse besser als der TV, dessen Negativlauf sich fortsetzt.
»Leer hat es hervorragend gemacht - von der ersten bis zur letzten Minute. Wir sind überhaupt nicht ins Spiel gekommen«, so Geerdes. Wer das einseitige Spitzenspiel am Mölenland verfolgte und Germania Leer in den vergangenen Wochen nicht gesehen hatte, der dürfte mehr als beeindruckt gewesen sein von dem, was die Gäste 90 Minuten lang anboten: technisch guten Fußball mit hoher Geschwindigkeit, jeder Menge Bewegung und großer Präzision. So hat sich bislang noch kein Bezirksligist im Rheiderland präsentiert. Diesen Fußball kannten die meisten Bunder noch aus Landesliga-Zeiten. »Wir kommen immer besser rein. Das war schon gut heute«, stellte Leers Trainer Michael Zuidema zufrieden fest.

mehr lesen

VfL trifft im Stadtduell viermal nach der Pause

Mit 4:0 besiegte der VfL Germania Leer am Freitagabend den Stadtrivalen Frisia Loga. „Ich bin vollauf zufrieden“, freute sich Germania-Coach Michael Zuidema nach dem Abpfiff. „Wir haben 90 Minuten lang Vollgas gegeben und das Spiel beherrscht.“

Weil die deutlich spielbestimmenden Germanen jedoch zahlreiche Chancen ausließen, dauerte es bis kurz nach dem Seitenwechsel, ehe die etwa 350 Zuschauer den ersten Treffer sahen. Marek Janssen erzielte mit einer Direkabnahme nach einer Flanke von Enock Maguru das erlösende 1:0 für die Hausherren (47.).

Dieser Treffer gab dem VfL Auftrieb. Die Germanen setzten ihren Gegner weiter unter Druck und erhöhten durch Maik Nirwing auf 2:0, der nach einem Steilpass von Marek Janssen frei vor dem Gästegehäuse auftauchte und vollstreckte (64.).

Kurz darauf verlor der Logaer Tobias Timpe am eigenen Strafraum den Ball an den Germanen Daniel Horn, der den Fehler mit dem 3:0 bestrafte (66.). Die Frisianer waren geschockt und fingen sich nur weitere zwei Minuten später das vierte Gegentor ein: Nirwing hatte nach einem Steilpass freie Bahn und erhöhte auf 4:0 (68.).

Danach ließ es der VfL etwas ruhiger angehen. Er blieb aber die spielbestimmende Mannschaft. „Wir hätten noch höher gewinnen können“, urteilte Zuidema. Auch Frisia-Coach Sigurd de Buhr erkannte die Überlegenheit des Gegners an und meinte: „Unsere Punkte müssen wir gegen andere Mannschaften holen.“

mehr lesen

Souveräner Sieg hätte deutlich höher ausfallen müssen

Maik Nirwing bricht den Bann und köpft die Führung für den VfL.
Maik Nirwing bricht den Bann und köpft die Führung für den VfL.

Für einen Punktgewinn kamen die Bezirksliga-Fußballer von Aufsteiger FC Norden am Sonntag beim VfL Germania Leer nie in Frage. Der Landesliga-Absteiger dominierte die Partie eindeutig und hätte den Möglichkeiten nach deutlicher als mit 3:0 (1:0) gewinnen müssen.

„Ich habe selten eine so einseitige Partie gesehen“, sagte Germania-Pressesprecher Mario Rauch nach dem Abpfiff.
Mit zahlreichen Paraden verhinderte Nordens Torwart Marco Geiken eine höhere Niederlage seiner Mannschaft und hielt sein Team lange Zeit im Spiel.

 

Leer nahm das Heft sofort in die Hand, doch Geiken parierte einen Kopfball von Lukas Siemers (3.) ebenso wie einen Schuss von Eike Begemann (4.). Ein Schuss von Marek Janssen strich knapp am rechten FCN-Torpfosten vorbei (12.). Da auch Onno Janssen frei stehend am Gästekeeper scheiterte (24.), ließ das 1:0 für denVfL auf sich warten.

 

 

mehr lesen

VfL verschläft erste Halbzeit in Esens

Wenige Minuten fehlten dem TuS Esens in der Fußball-Bezirksliga gestern gegen Titelmitfavorit Germania Leer zu einer Überraschung. Erst in der 85. Minute traf Lünemann mit einem verwandelten Foulelfmeter zum gerechten 1:1. In der ersten Halbzeit hatte der Esenser Torhüter Jannes Havemann einen Strafstoß von Daniel Horn gehalten (38.).

Den Punktgewinn verdienten sich die Gastgeber vor allem aufgrund einer engagierten Leistung im ersten Abschnitt. Esens war zunächst die aktivere Elf und kam nach neun Minuten zur Führung. Einen langen Ball von Jens Backhaus verpasste ein Leeraner Verteidiger, so dass Tony Petermann nur wenig Mühe hatte, Germanen-Schlussmann Marcel Lücking aus zehn Metern zum 1:0 zu überwinden. Da die Leeraner nicht ins Spiel fanden, hatte Esens auch danach die Begegnung im Griff. „Die erste Halbzeit haben wir komplett verschlafen“, so Germanen-Trainer Michael Zuidema. Eine der Säulen des Erfolges auf Esenser Seite war die Hintermannschaft, die über 90 Minuten eine überzeugende Leistung bot.

mehr lesen

Hochspannung in Firrel: VfL siegt im Spitzenspiel

Nun hat es auch Grün-Weiß Firrel erwischt. Der Tabellenführer der Fußball-Bezirksliga Nordwest unterlag gestern Abend im Spitzenspiel dem VfL Germania Leer mit 0:2 (0:1) und musste sich im neunten Punktspiel der Saison erstmals geschlagen geben. Vor etwa 700 Fans erzielten Lukas Koets (29.) Daniel Horn (90.) die Treffer des Landesliga-Absteigers, der mit seinem Auswärtserfolg dafür sorgte, dass es an der Tabellenspitze spannend bleibt. Wegen des großen Zuschauer andrangs wurde die Partie mit fünfminütiger Verspätung angepfiffen.

„Unser Sieg war verdient“, freute sich Germania-Coach Michael Zuidema hinterher. „Wir haben uns von dieser tollen Kulisse nicht nervös machen lassen und die Aufgabe beim Tabellenführer souverän gemeistert.“

Nach einem Abtasten in den ersten Minuten bekamen die Leeraner die Partie immer besser in den Griff und dominierten bis zur Halbzeit eindeutig. „Wir waren in der Offensive viel zu harmlos“, sagte GW-Spielertrainer Erhan Colak.

mehr lesen

Firrel gegen den VfL: Bisher erst zwei Duelle

In der vergangenen Saison spielte Patrick Viétor (links) noch mit dem VfL gegen Firrel - in dieser Spielzeit läuft er wieder für Grün-Weiß auf.
In der vergangenen Saison spielte Patrick Viétor (links) noch mit dem VfL gegen Firrel - in dieser Spielzeit läuft er wieder für Grün-Weiß auf.

Am morgigen Mittwoch steht das Spitzenspiel der Bezirksliga auf dem Programm. Der VfL tritt dann um 19.30 Uhr bei Tabellenführer Grün-Weiß Firrel an.

 

Die Pflichtspiel-Geschichte beider Vereine ist schnell erzählt. Bisher trafen Firrel und Germania in ihrer Historie erst in zwei Duellen aufeinander. Beide Begegnungen fanden im Bezirkspokal statt.

In der Saison 2013/14 setzte sich Firrel in der ersten Runde des Bezirkspokals nach Elfmeterschießen durch. Nach regulärer Spielzeit stand es 0:0.
So liefen beide Teams im Juli 2013 auf:

 

mehr lesen

VfL gibt gegen leidenschaftliche Weeneraner eine 2:0-Führung aus der Hand

Mit unbändigem Kampfgeist gewann Fußball-Bezirksligist TuS Weener gestern das Heimspiel gegen Germania Leer nach einem 0:2-Rückstand noch mit 3:2 und belohnte sich für eine engagierte Vorstellung.

Zwar nahmen die Gäste gleich das Heft in die Hand, aber bis zur 13. Minute ließ Weeners Abwehr nicht eine einzige Möglichkeit des Gegners zu. Dann wollte TuS-Spieler Steffen Post klären und schoss den Leeraner Lukas Koets an, von dem der Ball als Bogenlampe zum 1:0 für die Germanen im Tornetz landete. Marek Janssen traf aus 20 Metern mit einem Flachschuss ins rechte Eck zum 2:0 (28.). Weener bemühte sich nach dem Seitenwechsel um das Anschlusstor und schöpfte neue Hoffnung, als Martin Meyer mit einem strammen Schuss auf 1:2 verkürzte (67.).

mehr lesen

Begemann trifft zweimal spektakulär - Nirwing setzt den Schlusspunkt

Eike Begemann vollendet sein 50-Meter-Solo, tanzt Aurichs Keeper Kuhlmann aus und trifft zum 2:0 für den VfL.
Eike Begemann vollendet sein 50-Meter-Solo, tanzt Aurichs Keeper Kuhlmann aus und trifft zum 2:0 für den VfL.

Gut eine Woche nach der ersten Saisonniederlage in Westrhauderfehn sind die Bezirksliga-Fußballer des VfL Germania Leer eindrucksvoll in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Gestern Nachmittag siegte die Mannschaft von Trainer Michael Zuidema völlig verdient mit 3:0 bei der Sportvereinigung (SpVg) Aurich. „Wir hatten Chancen für drei Spiele und hätten deutlich höher gewinnen können“, sagte der Leeraner Pressewart Mario Rauch.

Die ersten 15 Minuten verliefen zunächst noch ausgeglichen. Die Auricher präsentierten sich kämpferisch stark und die Leeraner im Spiel nach vorne noch recht ideenlos. Dann aber übernahmen die Gäste mehr und mehr das Kommando. Vor allem über die Außenpositionen kam der VfL nun öfter vors SpVg-Gehäuse.

mehr lesen

Unglückliche Gegentore führen zu erster Niederlage

Im fünften Saisonspiel hat es den VfL Germania Leer erwischt: Nach zuvor vier Siegen und
14:0 Toren kassierten die Bezirksliga-Fußballer gestern Abend eine 0:2-Niederlage bei TuRa 07 Westrhauderfehn. Günter Noormann, der Trainer des Gastgebers, war dementsprechend zufrieden. „Wir haben uns die drei Punkte erkämpft. Leer hat viel Qualität, aber wir haben nur wenige Chancen zugelassen.“ Germania-Coach
Michael Zuidema nahm die erste Niederlage – zumindest nach außen hin – gelassen. „TuRa hat einfach seine Tormöglichkeiten besser genutzt.

mehr lesen

4:0! VfL bleibt weiter auf Kurs

Lukas Siemers ringt mit Großefehns Arne Sievers (links) um den Ball.
Lukas Siemers ringt mit Großefehns Arne Sievers (links) um den Ball.

Auf dem Papier war es ein Spitzenspiel – auf dem Rasen eine höchst einseitige Demonstration der Stärke. Die Bezirksligafußballer des VfL Germania Leer erteilten dem bisher noch verlustpunktfreien SV Großefehn gestern teilweise eine Lektion in Sachen Tempofußball. Vor 200 begeisterten Zuschauern siegten die Germanen gestern mit 4:0 (3:0) und festigten damit ihre Tabellenführung.

Selbst der Gegner verteilte Komplimente. „Das ist eine echte Spitzenmannschaft“, sagte der Sportliche Leiter der Fehntjer, Alexander Wiese bereits zur Pause. „Wenn die Leeraner in dieser Saison so weiter spielen, befinden sie sich auf direktem Wege zum Wiederaufstieg in die Landesliga.“ Zwölf Punkte und 14:0 Tore nach vier Spielen sprechen eine deutliche Sprache.

 Germanias Coach Michael Zuidema analysierte den Erfolg ganz sachlich: „Wir sind absolut zufrieden“, sagte er. „Es war aber eine Leistung, wie wir sie von der Mannschaft auch erwarten.“

mehr lesen

VfL siegt durch späte Tore beim Nachbarn

In einem spannenden Stadtduell gewann gestern Nachmittag der VfL Germania Leer vor 500 Zuschauern beim SV Frisia Loga durch späte Tore von Timo Klemm und Lukas Koets mit 2:0. Dadurch erreichten die Bezirksliga-Fußballer in den ersten

drei Spielen neun Punkte und stehen weiterhin unangefochten an der Tabellenspitze.

Doch der Sieg gegen den Nachbarn war ein hartes Stück Arbeit. Das sah auch Germanias Trainer Michael Zuidema so: „Das Freitagsspiel gegen Borssum hat viel Kraft gekostet und Loga hat uns heute alles abverlangt. Es war für uns sehr schwierig, auf diesem holprigen Rasen zu spielen.“

Die Platzherren begannen furios und hätten bereits in der 1. Minute in Führung gehen müssen. Der Germane Marek Janssen rutschte bei einem Abwehrversuch aus und der quirlige Reyk de Buhr hatte freie Bahn, verlor jedoch das Duell im Eins-zu-Eins gegen den großartig reagierenden Torwart Julian Ahlers. Auch die nächste Großchance in der 20. Minute erspielten sich die Platzherren. Reyk de Buhr drehte sich am Elfmeterpunkt blitzschnell um die eigene Achse, traf aber mit seinem verdeckten Schuss lediglich den Innenpfosten des Gästetores. In der Folgezeit gab es viele Zweikämpfe im Mittelfeld. Nach vorne jedoch erwiesen sich beide Mannschaften als harmlos.

mehr lesen

VfL übersteht Anfangsphase - und siegt dann souverän

Die Bezirksliga-Fußballer von Germania Leer haben einen perfekten Saisonstart hingelegt. Nach dem 5:0-Erfolg gegen Weener blieb der VfL auch in der zweiten Partie ohne Gegentor und siegte gestern mit 3:0 bei BW Borssum.

Den besseren Start hatten die Gastgeber, doch Dimitri Tierbach (3.) und Christopher Voßbrinck (6.) hatten kein Glück im Abschluss. In der 11. Minute kam Leer, das nun mehr Ballbesitz hatte, zu einer ersten Chance, Thilko Boekhoff fand aber seinen Meister in Keeper Nils Engels.

mehr lesen

1:3! VfL fliegt aus dem Pokal

Die Fußballer des VfL Germania Leer haben den Einzug ins Achtelfinale des Bezirkspokals verpasst. Am Dienstagabend unterlagen die Ostfriesen dem SV Blau-Weiß Dörpen in der zweiten Runde mit 1:3. VfL-Pressewart Mario Rauch lobte den emsländischen Bezirksligisten nach der Partie. „Wir haben nicht schlecht gespielt, uns aber gegen den zweikampfstarken Gegner in der Offensive sehr schwer getan“, sagte er.
Die Germanen, die ihr Team im Vergleich zum Bezirksliga-Auftaktsieg gegen den TuS Weener (5:0) auf mehreren Positionen verändert hatten, erwischten einen guten Start und hatten bereits nach zwei Minuten die erste vielversprechende Torchance. Doch Paul Smit, der urplötzlich alleine vor dem Gäste-Gehäuse aufgetaucht war, fand in Keeper Niklas Schwindel seinen Meister. Im weiteren Verlauf hatten die Ostfriesen wesentlich mehr Ballbesitz, hatten aber oft nicht die zündende Idee, wenn sie sich dem Strafraum von Blau-Weiß näherten. Ab und an deuteten allerdings vor allem die quirligen Daniel Horn, Maik Nirwing und Paul Smit sowie der „Hüne“ Marek Janssen ihre technische Qualitäten an.

mehr lesen

5:0! Gelungener Auftakt in der Bezirksliga

Dem VfL Germania Leer ist ein Traumstart in die Saison gelungen. Der Landesliga-Absteiger fertigte am ersten Spieltag der Fußball-Bezirksliga den TuS Weener mit 5:0 ab und setzte sich direkt an die Tabellenspitze. Entsprechend zufrieden zeigte sich Germanias Trainer Michael Zuidema: „Das war ein ungefährdeter Sieg. In den ersten 20 Minuten haben wir sehr gut gespielt, dann aber nachgelassen. Wir müssen in den kommenden Spielen noch lernen, das Tempo hochzuhalten.“

 

Germania begann äußerst konzentriert und dominierte in der Anfangsphase nach Belieben. Dabei spielte den Platzherren natürlich die frühe Führung in der fünften Minute in die Karten. Benjamin Lünemann wurde auf der linken Seite gar nicht attackiert und konnte den Ball seelenruhig in die Mitte flanken. Weeners Keeper Heiner Husmann brachte das Leder nicht unter Kontrolle, so dass Leers Kapitän Thilko Boekhoff keine Mühe hatte, den Ball aus kurzer Entfernung ins Tor zu bugsieren. Die Hausherren setzten nach, doch der laufstarke Enock Maguru hatte mit einem schönen Lupfer keinen Erfolg. Nur kurze Zeit später hatten die Gäste ihre erste Torgelegenheit. Der VfL-Abwehrspieler Bjarne Wiesehan konnte im letzten Moment einen Alleingang von Weeners Sturmspitze Timo Zillmer klären. Anschließend nahmen die Leeraner wieder das Heft in die Hand, jedoch mangelte es in vielen Situationen am Tempo. So konnte die vielbeinige Gästeabwehr immer wieder klären.

mehr lesen

U23 verpasst Auftaktsieg knapp

Tjark Flügge freut sich über sein Tor zum 2:1, das am Ende leider nicht zum Sieg reichte.
Tjark Flügge freut sich über sein Tor zum 2:1, das am Ende leider nicht zum Sieg reichte.

In der Ostfrieslandklasse B verpasste die U23-Mannschaft einen Auftaktsieg gegen die 2. Herren SG Collinghorst/Rajen Sonntag nur sehr knapp. Die Gäste konnten die Führung des VfL kurz vor Schluss noch ausgleichen.

Tore: 1:0 Tjark Flügge (7.), 1:1 M. Nolte (29.), 2:1 Flügge (62.), 2:2 M. Nolte (89.)

 

Fotos vom Spiel

Gelungener Pflichtspiel-Auftakt: VfL dreht Pokalspiel in Papenburg

Der VfL Germania Leer hat das erste Pflichtspiel der neuen Saison gewonnen. Germania setzte sich am Montagabend mit 2:1 bei Blau-Weiß Papenburg durch. Im Duell zweier Bezirksligisten verbuchte der VfL einen verdienten Sieg. Germania investierte mehr in das Spiel.
Vor der Papenburger Führung in der ersten Halbzeit hatte der VfL bereits mehrere gute Chancen ausgelassen.
Nach dem Seitenwechsel gelang es den Leeranern die Partie doch noch zu drehen.
In der kommenden Woche muss Germania in der 2. Bezirkspokal-Runde gegen Blau-Weiß Dörpen antreten. Die Emsländer hatten sich gegen den TuS Weener e.V. durchgesetzt.
Ein genauer Termin für die Partie im Hoheellern-Stadion steht noch nicht fest.

 

Fotos vom Spiel

 

Der VfL: Ahlers; Schrock-Opitz, Wiesehan, P. Maguru, Barghorn, E. Maguru (62. Nirwing), Koets, M. Janssen, Begemann, Horn (78. Jauken), Lünemann (87. Siemers).

 

Tore: 1:0 H. Sandersfeld (39.), 1:1 M. Janssen (54.), 1:2 Begemann (62.).

VfL siegt auch bei Werder Bremen

Der VfL Germania Leer hat auch das letzte Testspiel vor dem Pflichtspiel-Start gewonnen. Am Mittwochabend setzte sich der VfL mit 2:1 bei der U21-Mannschaft von Werder Bremen durch. Ein Zwei-Klassen-Unterschied zwischen dem Bremer Oberligisten und dem ostfriesischen Bezirksligisten war auf Platz 14 des Weserstadions nicht zu erkennen. Im Gegenteil: Germanias Sieg war verdient und hätte sogar noch höher ausfallen können.
Marek Janssen brachte die Leeraner nach Vorarbeit von Benjamin Lünemann in der 33. Minute in Führung.
Fünf Minuten später war es erneut Janssen, der im Strafraum-Gewühl mit einer Volley-Abnahme traf. In der 40. Minute konnte Werder zwar verkürzen. Es blieb aber der letzte Treffer des Spiels. Zuvor hatte Germania bereits eine große Chance durch Lünemann (17.). Doch sein Schuss prallte an den Pfosten.

mehr lesen

Nach Anlaufschwierigkeiten doch noch zweistelliger Sieg auf der Insel

Thilko Boekhoff erzielt per Kopf eines seiner fünf Tore.
Thilko Boekhoff erzielt per Kopf eines seiner fünf Tore.

Im Rahmen des einwöchigen Trainingslagers bestritt Germania am Donnerstagabend ein Testspiel gegen den heimischen TuS Borkum (Ostfrieslandklasse B). Dabei hielten die Insulaner insbesondere im ersten Durchgang gut mit. Am Ende siegte der VfL trotz schwerer Beine aber standesgemäß mit 10:0.

mehr lesen

Eintrittspreise für die kommende Saison

Viele Tore für faire Preise: Die VfL-Zuschauer hoffen auf tolle Treffer - wie diesen hier von Christopher Appeldorn im Testspiel gegen vv Musselkanaal
Viele Tore für faire Preise: Die VfL-Zuschauer hoffen auf tolle Treffer - wie diesen hier von Christopher Appeldorn im Testspiel gegen vv Musselkanaal

Der VfL Germania Leer hat die Eintrittspreise für die kommende Saison festgelegt.

Dem Abstieg in die Bezirksliga wird Rechnung getragen. Daher gibt es für die anstehende Spielzeit diese neue Preisstruktur:
- Tageskarte Vollzahler: 4,00 Euro

- Tageskarte ermäßigt: 2,50 Euro

 

- Dauerkarte Vollzahler: 47,00 Euro
- Dauerkarte ermäßigt: 30,00 Euro

Vorbestellungen werden unter kontakt@germanialeer.de entgegengenommen.

Nächster Testspielsieg: Torfestival nach der Pause

Auftakt zum Torreigen: Jan-Hendrik Westermann trifft in der zweiten Minute zur VfL-Führung
Auftakt zum Torreigen: Jan-Hendrik Westermann trifft in der zweiten Minute zur VfL-Führung

Der VfL Germania Leer hat auch das zweite Testspiel in der Vorbereitung auf die neue Saison gewonnen: Am Sonntagnachmittag siegte der VfL mit 7:2 beim ASC Grün-Weiß Wielen (Kreisliga Bentheim).

mehr lesen

4:1-Sieg im ersten Testspiel

VfL-Neuzugang Eike Begemann (rechts) in Aktion.
VfL-Neuzugang Eike Begemann (rechts) in Aktion.

Der VfL Germania Leer ist mit einem Sieg in die Vorbereitung auf die Bezirksliga-Saison gestartet. Beim SC Rhauderfehn/Langholt (Ostfrieslandklasse A) gewann Germania am Freitagabend mit 4:1.
Dabei tat sich der VfL vor allem vor dem Seitenwechsel schwerer als es das Ergebnis vermuten lässt. Rhauderfehn ging bereits nach fünf Minuten in Führung. Der Dauerregen hatte mehrere Pfützen auf dem Platz entstehen lassen und darunter litt auch das Kombinationsspiel beider Teams. Die Leeraner brauchten bis zu 45. Minute, um durch Neuzugang Maik Nirwing den Ausgleichstreffer zu erzielen.

mehr lesen

Spielplan da: VfL startet mit Heimspiel gegen Weener

Der Spielplan der Bezirksliga ist da:

Germania startet am Freitag, 5. August, um 19.30 Uhr mit einem Heimspiel gegen den TuS Weener in die Saison.

Bereits am 2. Spieltag kommt es zum Stadtduell gegen Frisia Loga. Am 14. August tritt der VfL um 15 Uhr "Auf den Truben" an. Am Gallimarkt-Sonntag (16. Oktober) steht die Begegnung bei Meister Firrel auf dem Programm.

Gegner des letzen Spieltags (voraussichtlich 28. Mai) ist Blau-Weiß Borssum.

Hier gibt es den (vorläufigen Spielplan): Die genauen Daten werden bald beim Staffeltag festgelegt.

mehr lesen

VfL-Vorbereitung startet Sonntag / Neuer Co-Trainer / Guter Bekannter kehrt ins Trainerteam zurück

Klaus Barghorn
Klaus Barghorn

Bereits am Sonntag startet die Bezirksliga-Mannschaft des VfL Germania Leer in die Vorbereitung auf die neue Saison. „Wir benötigen die Zeit. Schließlich steht eventuell schon Ende Juli das erste Pflichtspiel an. Und unser Kader muss sich nach dem Umbruch im Sommer finden“, sagt Michael Zuidema, der zusammen mit Dragan Brala das Trainerduo des VfL bildet. Ergänzt wird das Duo künftig durch einen spielenden Co-Trainer. Diese Rolle wird Routinier Klaus Barghorn übernehmen. „Er hat die nötige Akzeptanz im Team. Und mit seiner großen Erfahrung ist er auf dem Feld ein optimaler verlängerter Arm für uns. Klaus wird aber auch schon intensiv in die Trainingsarbeit eingebunden“, so Michael Zuidema.

In das Germania-Trainerteam zurückkehren wird

mehr lesen

Der Sommerfahrplan des VfL

Zu einem Wiedersehen mit Pewsum kommt es am 10. Juli
Zu einem Wiedersehen mit Pewsum kommt es am 10. Juli

Nach der Saison ist vor der Saison:
Bereits in etwa zwei Wochen startet die Bezirksliga-Mannschaft des VfL Germania Leer schon wieder in die Vorbereitung auf die neue Spielzeit.

Am 26. Juni bittet das Trainergespann Michael Zuidema und Dragan Brala zum ersten Training der Vorbereitung. Das erste Testspiel des VfL steht am Freitag, 1. Juli, auf dem Programm. Dann tritt Germania beim SC Rhauderfehn an.

Nachfolgend das bisher feststehende Vorbereitungsprogramm des VfL (Änderungen vorbehalten). Eventuell werden noch weitere Termine ergänzt.

mehr lesen

VfL-Transferticker: Wer kommt, wer geht?

Nach dem Abstieg des VfL aus der Landesliga kommt es zu einem kleinen Umbruch.
Zahlreiche neue Spieler kann Germania zur kommenden Saison im Bezirksliga-Kader begrüßen.

Viele verdiente Spieler verlassen hingegen den Verein.

Nachfolgend eine Übersicht über die VfL-Transferaktivitäten des VfL Germania Leer vor der neuen Saison (Änderungen und Ergänzungen vorbehalten):

mehr lesen

Clubhaus des Hoheellern-Stadions wird zum EM-Center - Spiele live auf Großbildleinwand

Der Public Viewing-Irrsinn nervt Euch auch? Aber Ihr wollt die Europameisterschaft trotzdem in netter Gesellschaft und auf Großbildleinwand schauen?
Dann haben wir da etwas für Euch:
Das Clubhaus des VfL im Hoheellern-Stadion wird zum EM-Center!
Bei kalten Getränken und heißen Grillwaren werden die Spiele der DFB-Elf live übertragen.
Los geht es folglich am Sonntag, wenn "Die Mannschaft" im ersten Gruppenspiel auf die Ukraine trifft. Anstoß ist um 21 Uhr.
Der Eintritt ist frei und jeder Interessierte ist herzlich willkommen.

Mitgliederversammlung des VfL am 20. Juni

Die diesjährige Mitgliederversammlung des VfL findet am 20. Juni ab 18 Uhr im Clubhaus des Hoheellern-Stadions statt.

Niederlage zum Abschluss

Am Abend der Abschiede sorgte ein Zwei-Generationen-Sturm gestern für einen 3:1-Sieg des Fußball-Landesligisten TV Bunde gegen den VfL Germania Leer. Der 21-jährige Eike Schmidt schnürte einen Doppelpack und schraubte seine ewige Torstatistik auf unglaubliche 84 Treffer in 89 Herren-Punktspielen hoch. Und Stephan Eling, der für den Endspurt aus dem Ruhestand reaktiviert wurde, traf an seinem 39. Geburtstag ebenfalls. „Ich muss jetzt schnell los“, sagte der Routinier. Aber nicht, weil er wie zehn Bunder Kicker direkt zur Mannschaftsfahrt nach Mallorca aufbrach. „Die Geburtstagsgäste warten zu Hause.“

mehr lesen

Abstieg besiegelt: VfL verliert unglücklich

Früher Schock: Marcel Lücking bekommt den Ball nicht aus der Gefahrenzone - und Hansa trifft zur Führung
Früher Schock: Marcel Lücking bekommt den Ball nicht aus der Gefahrenzone - und Hansa trifft zur Führung

Die Bezirksliga Nordwest ist seit gestern Abend um einen prominenten Neuzugang reicher. Weil die Fußballer des Traditionsvereins Germania Leer ihr Heimspiel gegen den SV Hansa Frie-soythe mit 2:3 verloren, stehen sie als Absteiger aus der Landesliga fest. „Das ist natürlich sehr schade, ich hatte fest mit dem Klassenerhalt gerechnet“, sagte VfL-Coach Michael Zuidema.

Bereits in der 3. Minute wurden die Gastgeber vor rund 500 Zuschauern kalt erwischt. VfL-Keeper Marcel Lücking verunglückte eine Faustabwehr nach einem harmlosen Freistoß völlig – wohl auch, weil ihn die tiefstehende Sonne geblendet hatte. Felix Tönnies war zur Stelle und traf zum 0:1. Doch die Leeraner reagierten nicht geschockt, sondern antworteten mit einem Kopfball von Thilko Boekhoff, der das Tor nur haarscharf verfehlte (5.).

mehr lesen

VfL setzt weiter auf de Buhr

Adrian de Buhr (Mitte) bleibt Spielertrainer der U23-Mannschaft des VfL Germania Leer. Ihm steht weiterhin Steffen Behrens (rechts) zur Seite. Links im Bild: VfL-Spieler Jan-Gerhard Onken.
Adrian de Buhr (Mitte) bleibt Spielertrainer der U23-Mannschaft des VfL Germania Leer. Ihm steht weiterhin Steffen Behrens (rechts) zur Seite. Links im Bild: VfL-Spieler Jan-Gerhard Onken.

Adrian de Buhr wird auch in der kommenden Saison Spielertrainer der U23-Mannschaft des VfL Germania Leer bleiben. Das bestätigte jetzt der Vorstand des VfL. De Buhr hatte das Team im vergangenen Sommer übernommen. Derzeit rangiert Germania in der Ostfrieslandklasse B (Staffel 3) auf dem elften Tabellenplatz. „Wir hatten uns sicherlich eine bessere Platzierung erhofft, aber unsere großen Personalsorgen im kompletten Saisonverlauf haben uns öfter aus der Bahn geworfen“, so de Buhr. „Es war trotz der Verletzungsmisere und der daraus resultierenden schwierigen Phasen in der Saison jedoch jederzeit spürbar, dass die Chemie zwischen dem Trainerteam und der Mannschaft stimmt. Deshalb war für uns klar, dass Adrian de Buhr seine gute Arbeit mit Unterstützung des Trainer-Assistenten Steffen Behrens fortsetzen soll“, sagt Germanias Vorsitzender Reiner Siemermann. „Mittelfristig wollen wir den Aufstieg in die Ostfrieslandklasse A schaffen. Wir sind überzeugt davon, dass Adrian und Steffen die Mannschaft kontinuierlich weiterentwickeln können“, so Siemermann. Der 32-jährige Adrian de Buhr lief als Spieler bis zur A-Jugend für Germania Leer auf. Später war er unter anderem auch beim SV Warsingsfehn und beim SV Holtland aktiv.

4:3! VfL mit dem glücklicheren Ende in einem packenden Ostfriesland-Derby

Ausgerechnet der ewige Rivale Kickers Emden hätte den VfL Germania Leer mit einem Sieg aus der Fußball-Landesliga schießen können. Weil die stark abstiegsgefährdeten Gastgeber das Ostfriesen-Derby gestern Abend aber mit 4:3 gewannen, wahrten sie ihre Minichance auf den Klassenerhalt. Zwei Spieltage vor dem Saisonende beträgt der Rückstand auf das rettende Ufer vier Zähler. „Es ist gut, dass wir nicht durch dieses Spiel abgestiegen sind. Es war ein tolles Derby, das wir in meinen Augen verdient gewonnen haben“, sagte Germania-Coach Henning Baumann. Stinksauer war dagegen Kickers-Trainer Rudi Zedi. „Wir haben Leer mehrfach eingeladen. Man muss sich dafür schämen, dass man gegen so einen Gegner vier Gegentore kassiert“, sagte er. Obwohl die Leeraner vor rund 400 Zuschauern zunächst etwas mehr vom Spiel hatten, durften die Gäste erstmals jubeln. Bei einem langen Ball auf Sebastian Bloem verschätzte sich
VfL-Rechtsverteidiger Klaus Barghorn. Bloem passte in die Mitte, wo Tido Steffens keine Mühe hatte, das 1:0 zu erzielen (9.).

mehr lesen

Weitere Transfers: Auch Nirwing kommt aus Brake / Beitelmann verdient sich die Chance beim VfL

Der VfL Germania Leer legt bei den Neuzugängen für die kommende Saison noch einmal nach. Vom SV Brake wechselt Maik Nirwing an den Hoheellernweg. Der Offensivspieler gehört in dieser Saison zu den besten Torschützen der Landesliga. Er erzielte bisher bereits 15 Treffer. Nirwing kann in der Offensive variabel eingesetzt werden - sowohl als Außenspieler als auch als Mittelstürmer. „Seine Torgefährlichkeit und Schnelligkeit zeichnen ihn auf allen Positionen aus", sagt Germania-Trainer Michael Zuidema. Genau diese Qualitäten zeigte der Neuzugang auch beim Braker 4:2-Sieg in Leer vor sechs Wochen. Nirwing traf zweimal und war kaum zu bremsen. „Aber nicht nur deshalb sind wir auf Maik aufmerksam geworden. Er stand bei Germania schon vor dieser und der vergangenen Saison auf dem Zettel. Umso mehr freuen wir uns, dass es jetzt mit dem Wechsel klappt", so Zuidema. 

mehr lesen

Bundestrainer gibt Kader für Junioren-Länderspiel in Leer bekannt: Drei Spieler von RB Leipzig nominiert

Junioren-Nationaltrainer Michael Feichtenbeiner   /     Foto: DFB
Junioren-Nationaltrainer Michael Feichtenbeiner / Foto: DFB

Der DFB-Fußballer-Jahrgang 2001 steht vor seinen ersten Länderspielen und U 15-Nationaltrainer Michael Feichtenbeiner hat seine Auswahl getroffen. Insgesamt nominierte Feichtenbeiner 21 Spieler in den Kader für die Länderspiele gegen die Niederlande am 19. Mai in Leer. Neun weitere Spieler halten sich auf Abruf bereit. "Die 21 nominierten Spieler haben sich über das ganze Jahr mit guten Leistungen in unseren Sichtungen hervorgetan. Als Lohn dürfen sie nun ihre ersten Länderspiele für Deutschland bestreiten", lobte der Trainer seinen Kader. Den größten Block bilden gleich drei Mittelfeldspieler von RB Leipzig: Oliver Bias, Fabrice Hartmann und Tom Krauß. 1899 Hoffenheim, der FSV Mainz 05 und der VfL Wolfsburg stellen jeweils zwei Spieler. Feichtenbeiner ist sich sicher: "Wir haben einen guten Mix aus sehr schnellen und athletischen Spielern aber auch aus kleinen, spielerisch starken Technikern."

mehr lesen

Fünf weitere Neuzugänge für den VfL

VfL-Trainer Michael Zuidema (rechts) mit Neuzugang Bjarne Wiesehan.
VfL-Trainer Michael Zuidema (rechts) mit Neuzugang Bjarne Wiesehan.

Der VfL Germania Leer treibt die Planungen für die kommende Saison weiter voran. Angesichts der prekären Lage in der Landesliga wurde dabei schon von vornherein zweigleisig geplant - für die Landesliga und auch für die Bezirksliga. Alle Zusagen gelten dem entsprechend auch im Fall eines VfL-Abstiegs. Fünf weitere Zugänge kann Germania jetzt bestätigen.

Germania-Neuzugang Bjarne Wiesehan stand dem VfL am vergangegen Sonntag noch als Gegner gegenüber. Denn der 22-Jährige wechselt vom Landesliga-Rivalen SV Brake nach Leer. Wiesehan ist beim SVB Stammspieler in der Abwehr. "Vor allem in der Defensive mangelte es uns in dieser Saison an Alternativen. Deshalb sind wir froh, dass wir einen jungen Spieler für uns gewinnen konnten, der aber schon über viel höherklassige Erfahrung verfügt", betont Germania-Trainer Michael Zuidema. Wiesehan spielt für Brake bereits seine vierte Saison in der Landesliga. In der Jugend war er beim VfL Oldenburg aktiv. Bei den Oldenburgern gehörte er unter anderem zum Kader der A-Jugend-Bundesligamannschaft.

mehr lesen

3:3 in Brake: Unentschieden mit zwei Verlierern

Als Schiedsrichter Jan Lammers aus Emden gestern nach 94 Minuten den letzten Pfiff des Tages tätigte, gab es hüben wie drüben traurige Gesichter. Nach dem dramatischen 3:3 zwischen dem SV Brake und dem VfL Germania Leer trauerten beide Fußball-Landesligisten. Denn nur der Sieger hätte sich weiter ernsthafte Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen können. Auch wenn der Abstieg noch nicht offiziell besiegelt ist: Er ist angesichts der Tabellenkonstellation für beide Vereine aber mit sehr großer Wahrscheinlichkeit nicht mehr zu verhindern.

„Wir sind alle enttäuscht“, sagte VfL-Pressesprecher Mario Rauch. „Wir werden weiter Gas geben, können aber auch alle rechnen“, sagte Rauch mit Blick auf die vielen Nachholspiele der Konkurrenz und der jetzt schon vier Punkte Rückstand zum rettenden Ufer.

mehr lesen

Joker Siemers sticht: VfL verdient sich in der zweiten Halbzeit den 1:0-Auswärtserfolg

Ein 18-Jähriger hat am Mittwoch dafür gesorgt, dass Fußball-Landesligist VfL Germania Leer seine Hoffnungen auf das Wunder Klassenerhalt noch nicht begraben musste. Lukas Siemers betrat im Auswärtsspiel beim VfL Wildeshausen nach 76 Minuten das Feld – keine Minute später setzte der Super-Joker sich gegen zwei Verteidiger durch und ließ dem starken Keeper Sebastian Pundsack im Eins-gegen-Eins keine Chance. Es war der 1:0-Siegtreffer, der eine Serie von sechs Niederlagen in Folge beendete.

„Diesen Erfolg hat sich die Mannschaft verdient. Wir wollten unbedingt gewinnen, das hat jeder Spieler gezeigt“, sagte VfL-Trainer Henning Baumann. „Der Sieg tut unheimlich gut.“ In der ausgeglichenen ersten Halbzeit gab es wenig Torraumszenen. Kurios wurde es in der 25. Minute:

mehr lesen

Nu ook in het Nederlands: informatie over de jeugdinterland tussen Nederland en Duitsland in Leer en over de kaartverkoop.

Een groot voetbalevenement staat in het grensgebied voor de deur. Op 19 mei a.s. wordt om 11 uur in het Hoheellern-Stadion in Leer de jeugdinterland tussen Nederland en Duitsland (nationale elftallen Onder 15). Er worden meer dan 3000 toeschouwers verwacht – en die kunnen een blik werpen op de grote voetbalsterren van morgen. Want naar alle waarschijnlijkheid maakt deze of gene Nederlandse of Duitse jonge voetballer ook de stap naar het betaald voetbal. Daar zijn voldoende voorbeelden van. De selectieteams van de KNVB en DFB waren altijd goede springplanken voor een carrière. Trainer van “Oranje Onder 15” is Peter van Dort.
Om er een groot Nederlands-Duits voetbalfeest van te maken zijn de entreeprijzen laag gehouden.

 

mehr lesen

Leer freut sich auf den Klassiker Deutschland gegen Niederlande

Eine DFB-Delegation (links: DFB-Teammanager Florian Streib; hier mit Germania-Vorstandsmitglied Josef Karbach) nahm kürzlich das Hoheellern-Stadion in Augenschein.
Eine DFB-Delegation (links: DFB-Teammanager Florian Streib; hier mit Germania-Vorstandsmitglied Josef Karbach) nahm kürzlich das Hoheellern-Stadion in Augenschein.

Ein besondere Fußballpartie findet bald in Leer statt: Das Hoheellern-Stadion des VfL Germania Leer wird Schauplatz eines Länderspiels.
Am 19. Mai werden dort um 11 Uhr die U15-Nationalmannschaften der Niederlande und Deutschlands aufeinandertreffen. „Das ist eine tolle Sache für die Stadt Leer und für unseren Verein“, sagt Reiner Siemermann, Vorsitzender des VfL Germania Leer. „Wir werden in Leer einen Blick auf die Stars von morgen werfen können. Denn die Wahrscheinlichkeit ist doch hoch, dass der ein oder andere dieser Jugendspieler später auch den Sprung in die Bundesliga schafft“, so Siemermann. Ein Blick in die Geschichtsbücher gibt ihm Recht. Als 2005 letztmals Junioren-Länderspiele in Ostfriesland ausgetragen wurden, gehörten zum deutschen Aufgebot bei den Partien in Norden und Aurich unter anderem Toni Kroos und Ron-Robert Zieler. In Leer fand hingegen schon seit Jahrzehnten kein Junioren-Länderspiel mehr statt. Dem entsprechend groß ist die Vorfreude. Bereits innerhalb weniger Tage nach dem Start des Ticketverkaufs wurden 1.000 Karten abgesetzt. Insgesamt rechnen die Verantwortlichen mit über 3.000 Zuschauern. „Außerdem ist es natürlich schön, dass es nicht irgendein Spiel ist, sondern das Nachbarschaftsduell gegen die Niederlande. Wir freuen uns darauf, auch viele Zuschauer aus den Niederlanden in Leer zu begrüßen", sagt Siemermann.

mehr lesen

Sechste Niederlage in Folge: Germania ist die bessere Mannschaft, verliert aber trotzdem

Marcel Lücking riskiert gegen Dinklages Blömer Kopf und Kragen
Marcel Lücking riskiert gegen Dinklages Blömer Kopf und Kragen

Trainer Henning Baumann von Fußball-Landesligist Germania Leer war nach dem Abpfiff bedient. „Es ist wie verflixt. Wenn man unten steht, fehlt einfach das Glück“, haderte er nach der 2:3-Niederlage beim TV Dinklage. „Wir waren über 90 Minuten die bessere Mannschaft.“

Nach der sechsten Pleite in Folge ist die Abstiegsnot größer denn je. „Wir machen keinen Druck mehr“, sagte Baumann. „Wir spielen die Serie locker zu Ende und schauen, was noch möglich ist.“

In Dinklage gerieten die vom Triumvirat Henning Baumann, Michael Zuidema und Dragan Brala trainierten Germanen früh durch ein Tor von Steffen Gausselmann in Rückstand (10.). „Vorher gab es in dieser Szene ein klares Foul an Chris Wiemker“, ärgerte sich Baumann. Danach übernahm der Gast das Kommando und fing sich das 2:0 ein, als Tobias Blömer nach einem Freistoß per Kopf zur Stelle war.

mehr lesen

Erneuter Nackenschlag: Oythes Blitztor nach der Pause leitet Germania-Niederlage ein

David Bahne feierte gestern seinen 24. Geburtstag. Das hielt den verletzten Fußballer des Landesligisten Germania Leer nicht davon ab, seinen Mitspielern am Abend bei der Nachholpartie gegen den VfL Oythe an der Seitenlinie die Daumen zu drücken. „Wir haben uns Ende der ersten Halbzeit gefangen. Wir gewinnen noch“, war Bahne nach den ersten 45 Spielminuten optimistisch. Doch sein Wunsch erfüllte sich nicht. Die Oyther hatten am Ende mit 3:0 die Nase vorn und sorgten dafür, dass die Chancen der Ostfriesen auf den Klassenerhalt weiter sanken. „Jetzt hilft nur noch ein Wunder“, sagte Germanias Pressesprecher Mario Rauch nach der erneuten Heimniederlage. „Aber solange rechnerisch der Klassenerhalt möglich ist, werden wir es versuchen.“ Während der Einstand des neuen Leeraner Trainer-Trios Henning Baumann, Michael Zuidema und Dragan Brala missglückte, feierten die ebenfalls abstiegsbedrohten Oyther unter ihrem neuen Coach Alket Zeqo den zweiten Sieg im zweiten Spiel.

mehr lesen

Zuidema und Brala steigen vorzeitig ein - und bilden Trainerteam mit Henning Baumann

Michael Zuidema, Henning Baumann und Dragan Brala.
Michael Zuidema, Henning Baumann und Dragan Brala.

Der VfL Germania Leer hat die Weichen für den Rest der Saison gestellt. Ab sofort wird die Landesliga-Mannschaft des VfL vom Trio Henning Baumann, Michael Zuidema und Dragan Brala trainiert. "Nachdem sich der Verein von Harry Drent getrennt hatte, war für mich wichtig, dass Nachhaltigkeit, neue Impulse und Unterstützung in die Trainingsarbeit kommen", sagt Henning Baumann. "Dass Michael und Dragan jetzt direkt einsteigen ist daher die beste Lösung und ich bin froh, dass meinem Wunsch entsprochen wurde", so Baumann. Eigentlich sollten Zuidema und Brala die Landesliga-Mannschaft des VfL erst im Sommer übernehmen. Diese Entscheidung hatte Germania bereits im Dezember bekannt gegeben. Auch Henning Baumann wird in der kommenden Spielzeit weiterhin zum Trainerteam gehören. Dafür hatte er kürzlich seine Zusage gegeben. Angesichts der akuten Abstiegsgefahr übernimmt das Trio aber bereits jetzt. "Wir wollen nichts unversucht lassen. Von der neuen Konstellation versprechen wir uns für die verbleibenden Spiele nochmal einen Schub", sagt der VfL-Vorsitzende Reiner Siemermann. "Wir haben jetzt sieben Endspiele. Niemand rechnet mehr mit uns, aber trotzdem haben wir es noch selbst in der Hand. Das muss zusätzliche Motivation sein. Wir haben Vertrauen in unsere Mannschaft, die in dieser Saison auch viel Pech hatte und durch Verletzungen zurückgeworfen wurde", sagt Michael Zuidema. Er und Dragan Brala werden für den Rest der Saison auch weiterhin die U19-Mannschaft des JFV Leer in der A-Jugend-Niedersachsenliga trainieren.

"Maskenmann" Wernke schockt den VfL

Das erste von acht Endspielen gegen den Abstieg hat Fußball-Landesligist Germania Leer am Sonntag gegen BW Lohne verloren. Durch einen Treffer des Torjägers Tim Wernke, der wegen einer Gesichtsverletzung mit einer Maske antrat, sorgten die Gäste für frustrierte Gesichter bei den Germanen. Durch die 0:1-Niederlage rutschten die Germanen auf den drittletzten Platz ab und entfernten sich weiter vom rettenden Ufer, zumal die Mitkonkurrenten noch Nachholspiele zu absolvieren haben. „Die Lage ist sehr ernst und es wird immer enger, nicht mehr abzusteigen“, kommentierte ein enttäuschter Trainer Henning Baumann.

Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen und ohne nennenswerte Chancen. Die Partie fand überwiegend zwischen den Strafräumen statt. Für die erste Aufregung sorgte ein Distanzschuss des Lohners Christian Meyer, der nur die Latte traf (22.).

mehr lesen

VfL hat gegen bärenstarke Oldenburger das Nachsehen

Fußball-Landesligist VfL Germania Leer hat gestern Abend einen weiteren Rückschlag im Kampf gegen den Abstieg hinnehmen müssen. Im heimischen Hoheellern-Stadion verloren die Ostfriesen vor rund 200 Zuschauern mit 0:3 gegen den
TSV Oldenburg, der dank des Erfolgs die Tabellenführung übernahm. Germania-Trainer Henning Baumann mochte seiner Mannschaft nach der Partie keine Vorwürfe machen. „Die Jungs wollten, sie haben den Oldenburgern Paroli geboten. Wir geben nicht auf“, sagte er.

In der Anfangsphase machten die Leeraner zunächst einen guten Eindruck. Nach acht Minuten tankte sich der A-Jugendliche Marek Janssen durch, scheiterte aber am TSV-Torwart Celio Rocha. Die Nachschussmöglichkeit vertändelte Germania-Stürmer Aladji Barrie.

mehr lesen

Handelfmeter-Fehlentscheidung bringt VfL auf die Verliererstraße

Der bereits ausgewechselte und verwarnte Leeraner Thilko Boekhoff (links) sah kurz vor dem Schlusspfiff wegen Meckerns von Schiedsrichter Alexander Thole (Lohne) die Gelb-Rote Karte.
Der bereits ausgewechselte und verwarnte Leeraner Thilko Boekhoff (links) sah kurz vor dem Schlusspfiff wegen Meckerns von Schiedsrichter Alexander Thole (Lohne) die Gelb-Rote Karte.

Nach der 0:2-Niederlage bei Türkgücü Osnabrück kehrten nicht nur die Germania-Fußballer angeschlagen nach Leer zurück. Auch den
VfL-Bus erwischte es am frühen Sonnabendabend. Weil das Gefährt beim Ausparken am SC-Sportplatz einen Pfeiler gerammt hatte, mussten Teile der ramponierten Ladeklappe abgenommen werden, bevor die Heimfahrt angetreten werden konnte.

Vom Glück gesegnet waren die Ostfriesen an diesem Tag wahrlich nicht. Vor allem der sicherlich mit spielentscheidende Gegentreffer zum 0:1 sorgte für reichlich Frust bei den Germanen. Etwa zehn Minuten nach dem Seitenwechsel soll Holger Wulff der Ball im eigenen Strafraum in einer undurchsichtigen Situation an die Hand gesprungen sein. Zur Verwunderung beider Teams entschied Schiedsrichter Alexander Thole (Lohne) auf Elfmeter. Adem Ulusoy ließ sich diese Gelegenheit nicht nehmen – und traf zur Türkgücü-Führung (56.). „Das hat dem Spiel die entscheidende Wendung gegeben“, sagte Henning Baumann, der den VfL gemeinsam mit Harry Drent trainiert.

Bis dahin nämlich hatten die rund 150 Zuschauer leicht feldüberlegene Gäste gesehen, die auch die etwas besseren Chancen hatten. Erstmals gefährlich kamen sie vors Gehäuse der Hausherren, als Aladji Barrie
SC-Keeper Kevin Krzyzostaniak zu einer Parade zwang (16.).

mehr lesen

Ernüchterung beim VfL: Bittere Niederlage gegen Brake

In der Fußball-Landesliga kann der VfL Germania Leer nicht zweimal in Folge gewinnen. Nach dem 3:0-Sieg am Sonnabend gegen den Tabellenzweiten aus Melle verlor der VfL am Montag gegen den Tabellenvorletzten aus Brake mit 2:4 und hinterließ einen fassungslosen Harry Drent, der den VfL gemeinsam mit Henning Baumann trainiert. „Ich kann mir die Leistung nicht erklären. Unsere Viererkette war nicht vorhanden“, sagte Drent.

Schon die erste Minute ließ Böses erahnen, als VfL-Keeper Marcel Lücking eine Flanke nicht festhalten konnte und Dustin Vortmann den Ball ins Tor schob. Glück für die Hausherren, dass Vortmann im Abseits stand. Doch sieben Minuten später hebelte ein einfacher Hackentrick die Leeraner Abwehr aus. Pascal Helmcke hatte freie Bahn und traf aus zwölf Metern zum 0:1.

mehr lesen

Bärenstarker VfL besiegt Melle deutlich

Vor allem dank der Effizienz von Holger Wulff hat Fußball-Landesligist Germania Leer am Ostersonnabend drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt geholt. Der Offensivspieler bereitete beim 3:0-Sieg gegen den SC Melle die ersten beiden Tore vor und erzielte den letzten Treffer selbst. „Holger hat sich für sein großes Engagement im Training belohnt“, sagte Henning Baumann, der den VfL gemeinsam mit Harry Drent trainiert.

Die Ostfriesen waren von Beginn an das bessere Team, standen in der Defensive sicher und waren im Spiel nach vorne stets gefährlich. Zunächst hatten die Gastgeber jedoch kein Glück im Abschluss. Wulff scheiterte in der 7. Minute an SC-Keeper Lennart Süllow und der A-Jugendliche Marek Janssen traf wenig später nach einem Alleingang nur den Innenpfosten (10.).

mehr lesen

Begemann wechselt zum VfL

Eike Begemann trägt in der kommenden Saison das Trikot des VfL Germania Leer.
Eike Begemann trägt in der kommenden Saison das Trikot des VfL Germania Leer.

Neuzugang des VfL Germania Leer für die kommende Saison: Aus der A-Jugend des SV Meppen wechselt Eike Begemann im Sommer an den Hoheellernweg. Mit Begemann konnte der VfL eines der größten Talente aus dem Landkreis Leer der vergangenen Jahre verpflichten. Von 2010 bis 2014 spielte er in den Jugendmannschaften des FC Groningen und sorgte überregional für Aufmerksamkeit, ehe er im Sommer 2014 in die B-Jugend des SV Meppen wechselte. „Eike verfügt nicht nur über das nötige Talent, sondern auch eine hervorragende fußballerische Ausbildung. Zudem bringt er bereits die körperlichen Voraussetzungen mit, um sich auch im Herrenfußball zu behaupten. Wir freuen uns riesig, dass er sich für einen Wechsel nach Leer entschieden hat“, sagen Michael Zuidema und Dragan Brala, die den VfL Germania Leer ab kommender Saison trainieren werden. Dabei ist der 18-jährige Offensivspieler in Meppens Regionalliga-A-Jugend-Team unumstrittene Stammkraft.

mehr lesen

Starke Anfangsphase reicht nicht für drei Punkte

Der Führungstreffer: Marek Janssen schaltet am schnellsten und drückt die Maguru-Hereingabe zum 1:0 über die Linie.
Der Führungstreffer: Marek Janssen schaltet am schnellsten und drückt die Maguru-Hereingabe zum 1:0 über die Linie.

Die Heimbilanz des VfL Germania Leer bleibt ernüchternd. Gegen den SV Vorwärts Nordhorn gelang den Landesliga-Fußballern, die von Henning Baumann und Harry Drent trainiert werden, gestern nicht der erhoffte Sieg. Sie mussten sich mit einem 1:1 zufriedengeben. Damit bleibt es bei mageren zwei Heimsiegen in jetzt neun Partien. „Nach der Heimpleite gegen Bunde war unser Selbstvertrauen im Keller. Wir haben gefühlt zu wenig investiert heute“, sagte Baumann nach der Partie.

Dabei war der Beginn durchaus vielversprechend. Germania erwischte einen guten Start. Gleich beim Anstoß der Nordhorner stahl der Leeranjer A-Jugendspieler Marek Janssen den Gästen den Ball und lief auf das gegnerische Tor zu, konnte aber gerade noch vor dem Strafraum gestoppt werden – zulasten eines Freistoßes. Den Schuss von Thilko Boekhoff konnte Nordhorn-Keeper Nico Prieto-Falk parieren.

Germania machte das Spiel, kontrollierte in der Anfangsphase den Gegner und und kam zu weiteren Chancen wie durch Klemm nach einer Ecke (7.).

mehr lesen

VfL dreht Partie nach zweifachem Rückstand

Ein 18-Jähriger machte gestern den VfL Germania Leer überglücklich. Im Fußball-Landesligaspiel beim SV Holthausen/Biene erzielte Marek Janssen das 3:2-Siegtor für die Germanen. Das Nachwuchstalent hatte bereits am Sonnabend für die Treffer der
A-Junioren vom JFV Leer bei der 2:4-Niederlage gegen die JSG Heeslingen gesorgt.

„Nach diesem 90-Minuten-Einsatz wollten wir ihn eigentlich nicht verheizen und erst später einwechseln“, sagte Henning Baumann, der das Landesligateam mit Harry Drent trainiert. Doch weil mehrere Germanen kurzfristig passen mussten, spielte Marek Janssen über die volle Distanz. Der 18-Jährige kam zu seinem zweiten Landesliga-Einsatz, erzielte sein zweites Tor und feierte wie im Herbst bei Kickers Emden zum zweiten Mal einen 3:2-Erfolg mit den Germanen.

mehr lesen

Erfolglose Aufholjagd nach grausamer Anfangsphase

400 Zuschauer trauten gestern Abend im Hoheellern-Stadion des Fußball-Landesligisten VfL Germania Leer ihren Augen nicht. Da spielte sich der Tabellenletzte und Außenseiter TV Bunde auf gegnerischem Platz in einen furiosen Anfangsrausch. Nach fünf Minuten hieß es 0:1, fünf Minuten später 0:2 und nach 16 Minuten gar 0:3. Die Germanen erlebten zunächst ihr rotes Bunder Wunder. Da nutzte das große Engagement nach der Pause nicht mehr viel. Der VfL verkürzte lediglich noch auf 2:3.

„Wir haben die erste Halbzeit völlig verschlafen“, ärgerte sich Henning Baumann, der die Leeraner gemeinsam mit Harry Drent trainiert. „Nach einem 0:3 ist es schwer, die Partie noch zu drehen.“ Schließlich kämpften die Bunder im ersten Spiel nach der Rückkehr von Günter Geerdes und Ralph Schmidt auf die Trainerbank leidenschaftlich. „An der Ausdauer hapert es noch ein wenig“, analysierte Geerdes hinterher. „Aber die erste Halbzeit war von uns bärenstark.“ Die neuen und alten Bunder Trainer hatten schon vor dem Anpfiff lächelnd gute Laune verbreitet. „Wir wollen einfach Spaß haben und schönen Fußball spielen“, sagte „Ralli“ Schmidt.

mehr lesen

Wahnsinn in Bersenbrück: VfL siegt in der Nachspielzeit

Unter Beschuss: VfL-Torhüter Marcel Lücking brachte die Gastgeber in der Anfangsphase mit unglaublichen Paraden zur Verzweiflung.
Unter Beschuss: VfL-Torhüter Marcel Lücking brachte die Gastgeber in der Anfangsphase mit unglaublichen Paraden zur Verzweiflung.

Weil die Landesliga-Fußballer von Germania Leer bis zuletzt an ihre Chance glaubten, gelang ihnen gestern im Punktspiel bei Titelkandidat TuS Bersenbrück eine faustdicke Überraschung. Durch späte Treffer von Timo Klemm (90.) und Martin Habben (90.+2) wendeten die Ostfriesen eine scheinbar sichere Niederlage noch ab und kehrten mit einem sensationellen 2:1-Sieg heim.

 „Das fühlt sich großartig an“, sagte Henning Baumann, der zusammen mit Harry Drent die Leeraner trainiert. „Der Verlauf war so ähnlich wie beim Champions-League-Finale 1999 zwischen Bayern München und Manchester United.“

mehr lesen

Länderspiel im Hoheellern-Stadion: Stars von morgen kommen nach Leer

Das Hoheellern-Stadion des VfL Germania Leer wird Schauplatz eines Fußball-Länderspiels.

Am 19. Mai werden dort die U15-Nationalmannschaften der Niederlande und Deutschlands aufeinandertreffen. „Das ist eine tolle Sache für die Stadt Leer und für unseren Verein“, sagt Reiner Siemermann, Vorsitzender des VfL Germania Leer. „Wir werden in Leer einen Blick auf die Stars von morgen werfen können. Denn die Wahrscheinlichkeit ist doch hoch, dass der ein oder andere dieser Jugendspieler später auch den Sprung in die Bundesliga schafft“, so Siemermann. Ein Blick in die Geschichtsbücher gibt ihm Recht. Als 2005 letztmals Junioren-Länderspiele in Ostfriesland ausgetragen wurden, gehörten zum deutschen Aufgebot bei den Partien in Norden und Aurich unter anderem Toni Kroos und Ron-Robert Zieler.

"Außerdem ist es natürlich schön, dass es nicht irgendein Spiel ist, sondern das Nachbarschaftsduell gegen die Niederlande. Wir freuen uns darauf, auch viele Zuschauer aus den Niederlanden in Leer zu begrüßen", sagt Siemermann.
Dass Leer jetzt als Austragungsort für das Junioren-Länderspiel ausgewählt wurde, ist kein Zufall.

mehr lesen

Stürmisches Testspiel in Delfzijl: Remis gegen Papenburg

Allein unter Papenburgern: Christopher Appeldorn krönte seine gutes Testspiel-Leistung mit dem VfL-Führungstreffer.
Allein unter Papenburgern: Christopher Appeldorn krönte seine gutes Testspiel-Leistung mit dem VfL-Führungstreffer.

Weil rund um Leer an Fußball nicht zu denken ist, „flüchtete“ Landesligist VfL Germania Leer erneut in die Niederlande. Der VfL trug gestern auf Kunstrasen in Delfzijl ein Testspiel gegen Blau-Weiß Papenburg aus. Die Partie endete gerechterweise 1:1.

„Es war ein ordentliches Spiel bei grausamen Wetterverhältnissen“, resümierte der Germania-Sprecher Mario Rauch. Bei Schneeregen und kaltem Wind zeigten beide Teams großen Einsatz.

Die Germanen mussten auf mehrere verletzte und angeschlagene Spieler verzichten. Als Lukas Kirschner nach der Pause aufgrund von Nackenproblemen ausfiel, musste Ersatztorwart Moritz Bruns sogar als Feldspieler im Angriff einspringen. Die Tore fielen kurz vor der Pause. Nach einem Freistoß von Holger Wulff köpfte Christopher Appeldoorn das 1:0 für Leer. Wenig später traf Sores Gecer zum 1:1. Nach dem Wechsel machten zunächst die Germanen Druck. Am Ende verflachte die Partie dann. (Text-Quelle: Ostfriesen-Zeitung)

Fotos vom Spiel

Der VfL: Lücking, Viétor, Klemm, Appeldorn, Andreessen (30. Sawadogo), Batbay, Boekhoff, Kirschner (46. Bruns), Wulff, Lünemann, Barrie

Tore: 1:0 Appeldorn (35.), 1:1 Gecer (38.).

VfL gewinnt beim Torfestival im Zweitliga-Stadion

Die Fußballer des Landesligisten VfL Germania Leer scheinen auf die für Sonntag angesetzte Auswärtspartie beim
VfL Wildeshausen gut vorbereitet zu sein. Am Mittwochabend gewannen die Ostfriesen ein Testspiel gegen den niederländischen Fünftligisten VV Emmen mit 5:3. Die Partie wurde in der JensVesting, dem Stadion des Zweitligisten FC Emmen, ausgetragen.

Vor allem vor der Pause wusste das von Harry Drent und Henning Baumann trainierte Germania-Team zu überzeugen. Etliche gute Angriffe führten in der ersten Halbzeit zu vier Treffern. Der Winterneuzugang Aladji Barrie brachte die Leeraner nach 15 Minuten mit 1:0 in Führung. Nur kurze Zeit später stand es bereits 2:0, weil Kevin Böse einen an Thilko Boekhoff verursachten Foulelfmeter verwandelt hatte (20.).

mehr lesen

Unglückliche Niederlage gegen Bad Rothenfelde

Ein Routinier und ein Grünschnabel haben Freitagabend Germania Leer mächtig geärgert. Die Ostfriesen führten in der Fußball-Landesliga auf einem schwer zu bespielenden Platz gegen den SV Bad Rothenfelde mit 1:0 (19.) und kassierten noch vor der Pause überraschend den Ausgleich durch Torsten Kuhlmann – seit Jahren einer der torgefährlichsten Mittelfeldspieler der Liga. Und als der Regen immer heftiger und der Rasen immer glitschiger wurde, schoss ein 20-jähriger Joker namens Mike Eger die Gäste noch zum 2:1-Sieg. Ein Remis hätte sich Leer verdient gehabt. „Es ist bitter, den Gästen nun beim Jubeln zuzusehen. Es war eine unnötige Niederlage, denn die Leistung war gut“, sagte Henning Baumann, der die Leeraner mit Harry Drent trainiert.

Germania nahm gegenüber dem 2:2 in Wilhelmshaven eine Änderung vor. Für den gelbgesperrten Thilko Boekhoff rückte Lukas Kirschner in die Startelf. Die Elf zeigte ihr Gesicht aus dem SVW-Spiel, agierte konzentriert, defensiv stabil und den Platzverhältnissen angemessen. Diese „vermasselten“ den Gastgebern aber einen Traumstart. Nachdem Martin Habben einen Querpass in der Gäste-Defensive erlaufen hatte, hoppelte das Spielgerät bei seinem Schussversuch aus 16 Metern zu sehr (1.).

mehr lesen

Spiel gegen Bad Rothenfelde findet statt

Heute wird Fußball gespielt!
Das ist das Ergebnis einer Platzbegehung, die am Vormittag im Hoheellern-Stadion stattgefunden hat!
Der Platz hat zwar in der vergangenen Nacht etwas Regen abbekommen, ist aber insbesondere durch den starken Wind der vergangenen Tage in einem ordentlichen und bespielbaren Zustand.
Das heißt:
Die Landesliga-Begegnung unseres VfL Germania Leer gegen den SV Bad Rothenfelde kann auf jeden Fall stattfinden.
Anstoß der Partie ist um 20.15 Uhr.
Das Spiel war auf den heutigen Freitag vorgezogen worden, da unsere Gäste am Sonntag ein Benefizspiel gegen den VfL Osnabrück absolvieren (Infos dazu hier: http://www.vfl.de/…/news/ar…/vfl-spielt-fuer-lea-sophie.html)
Dem Wunsch nach Verlegung kam der VfL Germania Leer daher selbstverständlich nach und wir wünschen der 10-jährigen Lea Sophie aus Bad Rothenfelde auch auf diesem Wege alles Gute!

VfL beweist nach 0:2-Rückstand große Moral

Manchmal müssen es gar nicht drei Punkte sein, um mit einem Siegerlächeln das Feld zu verlassen. Die Landesliga-Fußballer des VfL Germania Leer stapften gestern auch nach einem Unentschieden glücklich in die Kabine. „Unter den gegebenen Umständen war es ein gefühlter Sieg“, kommentierte Trainer Henning Baumann unmittelbar nach dem Abpfiff das 2:2 vor 206 Zuschauern beim
SV Wilhelmshaven. Mit den Umständen meinte Baumann weniger die Platzverhältnisse als vielmehr den 0:2-Rückstand bis zur 70. Minuten. „Danach haben wir tollen Teamgeist gezeigt.“

Mit der Aufholjagd retteten Germanias Kicker einen Punkt im Abstiegskampf. Zugleich verhalfen sie dem alten und neuen Trainergespann Henning Baumann und Harry Drent nach der Trennung von Jurek Klukowski zu einem ordentlichen Comeback. Dabei sah es nach dem Kopfballtor von Nikolai Kück zum 1:0 (56.) des SVW und dem Elfmetertreffer von Habib Haliti zum 2:0 (61.) nicht gut für die Gäste aus.

mehr lesen

U23 startet in Vorbereitung: Die Termine in der Übersicht

U23-Spielertrainer Adrian de Buhr
U23-Spielertrainer Adrian de Buhr

Auch für die U23-Mannschaft des VfL Germania Leer endet heute die Winterpause.
Das Team von Spielertrainer Adrian de Buhr startet am Abend mit dem ersten Training in die Vorbereitung auf die Rückrunde
in der Ostfrieslandklasse B.

Nachfolgend die U23-Termine der Vorbereitung:

mehr lesen

VfL verpflichtet Stürmertalent aus der Regionalliga

Freuen sich über den Transfer: VfL-Trainer Henning Baumann, Aladji Barrie, Germania-Geschäftsführer Josef Karbach und VfL-Fußball-Spartenleiter Ferhat Özdemir.
Freuen sich über den Transfer: VfL-Trainer Henning Baumann, Aladji Barrie, Germania-Geschäftsführer Josef Karbach und VfL-Fußball-Spartenleiter Ferhat Özdemir.

Kurz vor dem Ende der Wechselfrist konnte der VfL Germania Leer noch einen hochkarätigen Neuzugang verpflichten. Vom Regionalligisten BV Cloppenburg wechselt Aladji Barrie an den Hoheellernweg. Der 20-jährige Niederländer ist in der Offensive variabel einsetzbar und soll in Leer die Rolle des Stürmers übernehmen. Barrie absolvierte in der Hinrunde für Cloppenburg elf Regionalliga-Spiele und erzielte dabei zwei Tore. „Wir freuen uns sehr, dass sich Aladji für einen Wechsel nach Leer entschieden hat – und das, obwohl ihm auch Angebote höherklassiger Vereine vorlagen. Er ist ein großes Talent und für uns die erhoffte Verstärkung für die Offensive“, betont das VfL-Trainerduo Henning Baumann und Harry Drent. 

 

mehr lesen

2:0 in Aurich: VfL weiß erneut zu gefallen

Alles im Griff: Die VfL-Defensive (links: Böse) stand sicher.
Alles im Griff: Die VfL-Defensive (links: Böse) stand sicher.

Die Landesliga-Mannschaft des VfL Germania Leer wusste auch im zweiten Winter-Testspiel innerhalb von 24 Stunden zu gefallen. Der VfL siegte am Mittwochabend mit 2:0 beim Bezirksligisten SpVg Aurich. Auf dem Kunstrasen-Platz des Ellernfeld-Stadions in Aurich entwickelte sich bei Dauerregen eine flotte Partie, in der die VfL-Defensive nur wenig anbrennen ließ. Wie schon am Tag zuvor beim 1:1 gegen SV Barger-Oosterveld versuchte Germania schnell umzuschalten und so zielstrebig nach vorne zu spielen. In der 32. Minute trugen diese Bemühungen erstmals Früchte. Benjamin Lünemann bereitete über die rechte Seite mustergültig vor. Seine Hereingabe konnte Martin Habben zur Führung verwerten.

 

mehr lesen