Aktuelles

VfL braucht über 80 Minuten, um Ostfrisias Bollwerk zu knacken

Großer Jubel: Till Hockmann feiert sein Tor zum 1:0 mit Trainer Michael Zuidema.
Großer Jubel: Till Hockmann feiert sein Tor zum 1:0 mit Trainer Michael Zuidema.

80 Minuten lang hielt der Tabellenvorletzte Ostfrisia Moordorf ein 0:0 beim Tabellenführer Germania Leer. Mit drei Treffern in acht Minuten gelang dem VfL noch ein 3:0-Erfolg, durch den die Leeraner den Vorsprung auf den TV Bunde bei einem weniger absolvierten Spiel auf fünf Punkte ausbauten. Am Ostermontag kommt es zum direkten Duell der beiden Titelkandidaten der Fußball-Bezirksliga.

„Das war ein hartes Stück Arbeit bis wir das Moordorfer Bollwerk geknackt hatten. Wir haben großen Respekt vor dem Moordorfer Team, das von meinem Kollegen Jürgen Zimmermann taktisch erstklassig eingestellt worden war“, sagte Germania-Trainer Michael Zuidema.

Großer Moordorfer Einsatz

Der Moordorfer Trainer spielte mit zwei sehr tiefstehenden Abwehrketten und dem schnellen Andre Röpkes als Sturmspitze. Weil die Germanen in der ersten Halbzeit das Spiel ohne Ball völlig vernachlässigten, konnten die zweikampfstarken Gäste aus Moordorf immer wieder klären. Lediglich der weit aufgerückte Innenverteidiger Philip Maguru hatte nach einem Eckball von Arne Zimmermann eine Kopfballmöglichkeit, verzog jedoch knapp. Zu allem Überfluss verletzte sich Germanias Verteidiger Max Schrock-Opitz in der 34. Minute. Er wurde durch den A-Jugendspieler Hennes Janssen ersetzt, der auf der linken Seite ein sehr gutes Spiel machte.

mehr lesen

Blitzstart ebnet den Weg zum deutlichen Sieg

27 Sekunden: Länger benötigte der VfL Germania Leer am Sonntag nach dem Anstoß nicht, um beim 5:0 gegen die SpVg Aurich den ersten Treffer zu erzielen. Lukas Siemers traf nicht nur schnell, sondern auch noch wunderschön: Er schoss den Ball beim ersten Angriff aus 20 Metern herrlich in den Winkel. Der Treffer passte zum perfekten Leer-Wochenende. Durch die Bunder Niederlage in Großefehn am Sonnabend baute der VfL seine Tabellenführung in der Fußball-Bezirksliga auf sechs Punkte aus.

Der Siemers-Kunstschuss war der Beginn wilder 15 Minuten, in denen Leer vier Großchancen vergab. „Das war schon ein Festival verpasster Torchancen“, sagte Germania-Sprecher Mario Rauch. Als Aurich sich gerade ins Spiel gekämpft hatte, fiel das 2:0. David Goguadze köpfte nach einer Ecke seines Bruders George zum 2:0 ein (28.). In der zweiten Halbzeit gestaltete Aurich die Partie zunächst wesentlich ausgeglichener. Als dann Germania-Kapitän Lukas Koets das 3:0 erzielte, war die Entscheidung gefallen. Die Gastgeber dominierten nun wieder mehr – und trafen durch Julian Jauken und Nick Kassmann noch zum 5:0-Endstand. Kassmanns Treffer war ein Nachschuss, nachdem Till Hockmann mit einem Elfmeter an Aurichs Torwart Daniel Dietrich gescheitert war. 
(Text-Quelle: Ostfriesen-Zeitung)

mehr lesen

Spätes Tor zum hart erkämpften Sieg beim Verfolger

George Goguadze und Hendrik Jünke lieferten sich packende Zweikämpfe.
George Goguadze und Hendrik Jünke lieferten sich packende Zweikämpfe.

Ein spätes Tor hat Germania Leer in der Fußball-Bezirksliga drei schwer erkämpfte Punkte beim SV Großefehn beschert. Vor 300 Zuschauern erzielte Winter-Neuzugang Till Hockmann den 1:0-Siegtreffer in der 84. Minute. „Wir haben von Anfang an richtig dagegen gehalten, denn auf dem schweren Boden war kein geregeltes Kombinationsspiel möglich. Die drei Punkte wurden letztlich glücklich erreicht, doch danach fragt schon morgen keiner mehr“, sagte Germania-Trainer Michael Zuidema.

Beide Mannschaften starteten offensiv und mit viel Power. Die erste Großchance hatte Leers Kapitän Lukas Koets schon in der 9. Minute. Nach herrlichem Steilpass von Max Schrock-Opitz tauchte Koets alleine vor Großefehns Keeper Jannes Friedrichs auf, traf aus fünf Metern aber lediglich den Pfosten. Doch schon im Gegenzug spielten die Hausherren Ralf Aden frei, dessen Schuss aus spitzem Winkel jedoch von Leers aufmerksamen Keeper Marcel Bergmann parieret werden konnte. Auch bei einer herrlichen Direktabnahme von Stefan Hinrichs aus elf Metern zeigte der Gästekeeper seine Klasse.

mehr lesen

Trio aus Weener wechselt zum VfL

Kürzlich noch Gegner, nächste Saison in einem Team: Steffen Busemann (links) und VfL-Nachwuchsspieler Hennes Janssen.
Kürzlich noch Gegner, nächste Saison in einem Team: Steffen Busemann (links) und VfL-Nachwuchsspieler Hennes Janssen.

Der Kader des VfL Germania Leer für die kommende Saison nimmt immer konkretere Formen an. Nach zahlreichen Vertragsverlängerungen stehen jetzt die ersten Neuzugänge für die nächste Spielzeit fest. Mit Steffen Busemann, Frank Malchus und Kevin Kessens wechseln drei Spieler vom Bezirksliga-Gefährten TuS Weener an den Hoheellernweg: "Wir kennen die drei Spieler schon lange und haben ihre Entwicklung aufmerksam verfolgt", sagt VfL-Trainer Michael Zuidema.

Für Kevin Kessens ist es eine Rückkehr zum VfL. Er spielte bereits in der Saison 2008/09 als A-Jugendlicher für Germania, ehe er beim TuS Weener in der Herren-Bezirksliga zum absoluten Stammspieler reifte. Insgesamt kam er bisher 219 Mal für die Rheiderländer zum Einsatz. Während er in seiner Jugendzeit bei Germania noch als Stürmer agierte, wurde er im Laufe der Jahre zum Defensivspieler umfunktioniert. „Das macht er richtig gut. Er hat inzwischen auch die nötige Erfahrung, was man an seiner guten Spieleröffnung sieht. Kevin wird uns im Defensivbereich auch aufgrund seiner Kopfballstärke sehr weiterhelfen“, so Michael Zuidema.

 

mehr lesen

Der VfL tat sich gegen Weener nur zu Beginn schwer

Alles im Griff: David Goguadze stoppt einen der wenigen Weeneraner Vorstöße
Alles im Griff: David Goguadze stoppt einen der wenigen Weeneraner Vorstöße

Beim 6:0-Erfolg des VfL beim Bezirksliga-Rückrundenstart erzielten gleich drei Spieler ihre Premierentreffer für Germania in dieser Saison. Als erfolgreichste Torjäger-Ersatz erwies sich in Weener ausgerechnet ein Verteidiger. Rune Santjer erzielte nach starker Wintervorbereitung gleich zwei Treffer für den VfL. Das 0:1 in der 25. Minute war besonders wichtig. „Bis dahin hat Weener sehr gut gespielt und uns keine echte Chance erlaubt“, lobte Germania-Sprecher Mario Rauch den Gegner. Als elf Minuten später Winterneuzugang Till Hockmann das 0:2 folgen ließ, hatte Germania endgültig die Partie im Griff. Und mit dem 0:3 von Lukas Siemers (41.) war das Spiel entschieden. „Da gingen bei Weener dann auch die Köpfe runter“, so Rauch. 

Nach dem Wechsel begnügten sich die Gäste mit spielerischer Dominanz, ohne jedoch ein fußballerisches Feuerwerk abzubrennen. Das war auch nicht nötig, um weitere Treffer folgen zu lassen. 

 

mehr lesen

Quartett bleibt dem VfL über die Saison hinaus erhalten

Marcel Bergmann bleibt für den VfL im Anflug
Marcel Bergmann bleibt für den VfL im Anflug

Kurz vor dem Start in die Rückrunde am Samstag beim TuS Weener hat der VfL Germania Leer seine Planungen für die kommende Saison weiter konkretisiert. Mit Arne Zimmermann, Julian Jauken, Rune Santjer und Marcel Bergmann wurden die Verträge vorzeitig für die nächste Spielzeit verlängert – auch hier wiederum unabhängig davon, in welcher Liga der VfL dann spielt.

 „Das ist ein wichtiges Zeichen – vor allem, weil es sich um Spieler handelt, die von uns ausgebildet wurden oder sehr jung zu uns kamen. Inzwischen sind aber alle zu gestandenen Spielern gereift“, so Germania-Trainer Michael Zuidema. 

Arne Zimmermann spielt seit 2016 für den VfL und lief zuvor für die Jugendmannschaften des JFV Leer auf. In den vergangenen Jahren hatte der 21-Jährige öfter mit schweren Verletzungen zu kämpfen, weshalb er länger pausieren musste. „Dass er sich trotzdem immer wieder zurückgekämpft hat, verdient größten Respekt. Seine fußballerischen Qualitäten sind ohnehin unbestritten“, so Zuidema.

Auch Rune Santjer spielte früher für den JFV Leer, ehe er sich Concordia Ihrhove anschloss. Vor dieser Saison kehrte er an den Hoheellernweg zurück. „Rune hat den Sprung aus der Ostfrieslandklasse B in die Bezirksliga erstaunlich schnell gemeistert und bewiesen, dass er auf diesem Niveau eine verlässliche Rolle spielen kann“, sagt Germanias Trainer.

 

mehr lesen

Test gegen Meppen II am Samstag bereits um 14 Uhr

Der VfL Germania Leer bestreitet am morgigen Samstag, 16. Februar, ein weiteres interessantes Testspiel. Gegner ist dann um 14 Uhr die Bezirksliga-Mannschaft des SV Meppen.
Gespielt wird im Sportpark von vv Westerwolde in Vlagtwedde (Adresse: Spetsebrugweg 1, 9541 XV Vlagtwedde).
Achtung: Ursprünglich war das Spiel für einen späteren Zeitpunkt angesetzt. Aus organisatorischen Gründen beginnt die Partie aber jetzt bereits um 14 Uhr!

Weitere Vertragsverlängerungen für die kommende Saison

Lukas Siemers verlängerte vorzeitig beim VfL: Er spielt bereits seit 2016 für Germania und erzielte in dieser Zeit 29 Tore in 68 Spielen.
Lukas Siemers verlängerte vorzeitig beim VfL: Er spielt bereits seit 2016 für Germania und erzielte in dieser Zeit 29 Tore in 68 Spielen.

Der VfL Germania Leer treibt die Planungen für die kommende Saison weiter voran.

Mit Lukas Siemers, Niklas Busemann, Till Hockmann und Malte Fokken haben jetzt vier weitere Spieler ihre Verträge vorzeitig bis Sommer 2020 verlängert – und das unabhängig davon, in welcher Liga der VfL in der nächsten Saison spielt. Zuvor hatten bereits Lukas Koets, Max Schrock-Opitz und Nick Kassmann für die kommende Spielzeit zugesagt. Trainer Michael Zuidem hatte seinen Vertrag bis zum Sommer 2021 verlängert. „Wir haben eine junge Mannschaft mit viel Perspektive. Wir haben mit Spielern aus dem eigenen Nachwuchs und aus der Region ein Team zusammengestellt, das in den kommenden Jahren weiter wachsen wird. Dafür stellen wir mit den frühen Vertragsverlängerungen bereits jetzt die Weichen“, betont Germania-Geschäftsführer Harry Drent.

mehr lesen

VfL braucht über 80 Minuten, um Ostfrisias Bollwerk zu knacken

Großer Jubel: Till Hockmann feiert sein Tor zum 1:0 mit Trainer Michael Zuidema.
Großer Jubel: Till Hockmann feiert sein Tor zum 1:0 mit Trainer Michael Zuidema.

80 Minuten lang hielt der Tabellenvorletzte Ostfrisia Moordorf ein 0:0 beim Tabellenführer Germania Leer. Mit drei Treffern in acht Minuten gelang dem VfL noch ein 3:0-Erfolg, durch den die Leeraner den Vorsprung auf den TV Bunde bei einem weniger absolvierten Spiel auf fünf Punkte ausbauten. Am Ostermontag kommt es zum direkten Duell der beiden Titelkandidaten der Fußball-Bezirksliga.

„Das war ein hartes Stück Arbeit bis wir das Moordorfer Bollwerk geknackt hatten. Wir haben großen Respekt vor dem Moordorfer Team, das von meinem Kollegen Jürgen Zimmermann taktisch erstklassig eingestellt worden war“, sagte Germania-Trainer Michael Zuidema.

Großer Moordorfer Einsatz

Der Moordorfer Trainer spielte mit zwei sehr tiefstehenden Abwehrketten und dem schnellen Andre Röpkes als Sturmspitze. Weil die Germanen in der ersten Halbzeit das Spiel ohne Ball völlig vernachlässigten, konnten die zweikampfstarken Gäste aus Moordorf immer wieder klären. Lediglich der weit aufgerückte Innenverteidiger Philip Maguru hatte nach einem Eckball von Arne Zimmermann eine Kopfballmöglichkeit, verzog jedoch knapp. Zu allem Überfluss verletzte sich Germanias Verteidiger Max Schrock-Opitz in der 34. Minute. Er wurde durch den A-Jugendspieler Hennes Janssen ersetzt, der auf der linken Seite ein sehr gutes Spiel machte.

mehr lesen

Blitzstart ebnet den Weg zum deutlichen Sieg

27 Sekunden: Länger benötigte der VfL Germania Leer am Sonntag nach dem Anstoß nicht, um beim 5:0 gegen die SpVg Aurich den ersten Treffer zu erzielen. Lukas Siemers traf nicht nur schnell, sondern auch noch wunderschön: Er schoss den Ball beim ersten Angriff aus 20 Metern herrlich in den Winkel. Der Treffer passte zum perfekten Leer-Wochenende. Durch die Bunder Niederlage in Großefehn am Sonnabend baute der VfL seine Tabellenführung in der Fußball-Bezirksliga auf sechs Punkte aus.

Der Siemers-Kunstschuss war der Beginn wilder 15 Minuten, in denen Leer vier Großchancen vergab. „Das war schon ein Festival verpasster Torchancen“, sagte Germania-Sprecher Mario Rauch. Als Aurich sich gerade ins Spiel gekämpft hatte, fiel das 2:0. David Goguadze köpfte nach einer Ecke seines Bruders George zum 2:0 ein (28.). In der zweiten Halbzeit gestaltete Aurich die Partie zunächst wesentlich ausgeglichener. Als dann Germania-Kapitän Lukas Koets das 3:0 erzielte, war die Entscheidung gefallen. Die Gastgeber dominierten nun wieder mehr – und trafen durch Julian Jauken und Nick Kassmann noch zum 5:0-Endstand. Kassmanns Treffer war ein Nachschuss, nachdem Till Hockmann mit einem Elfmeter an Aurichs Torwart Daniel Dietrich gescheitert war. 
(Text-Quelle: Ostfriesen-Zeitung)

mehr lesen

Spätes Tor zum hart erkämpften Sieg beim Verfolger

George Goguadze und Hendrik Jünke lieferten sich packende Zweikämpfe.
George Goguadze und Hendrik Jünke lieferten sich packende Zweikämpfe.

Ein spätes Tor hat Germania Leer in der Fußball-Bezirksliga drei schwer erkämpfte Punkte beim SV Großefehn beschert. Vor 300 Zuschauern erzielte Winter-Neuzugang Till Hockmann den 1:0-Siegtreffer in der 84. Minute. „Wir haben von Anfang an richtig dagegen gehalten, denn auf dem schweren Boden war kein geregeltes Kombinationsspiel möglich. Die drei Punkte wurden letztlich glücklich erreicht, doch danach fragt schon morgen keiner mehr“, sagte Germania-Trainer Michael Zuidema.

Beide Mannschaften starteten offensiv und mit viel Power. Die erste Großchance hatte Leers Kapitän Lukas Koets schon in der 9. Minute. Nach herrlichem Steilpass von Max Schrock-Opitz tauchte Koets alleine vor Großefehns Keeper Jannes Friedrichs auf, traf aus fünf Metern aber lediglich den Pfosten. Doch schon im Gegenzug spielten die Hausherren Ralf Aden frei, dessen Schuss aus spitzem Winkel jedoch von Leers aufmerksamen Keeper Marcel Bergmann parieret werden konnte. Auch bei einer herrlichen Direktabnahme von Stefan Hinrichs aus elf Metern zeigte der Gästekeeper seine Klasse.

mehr lesen

Trio aus Weener wechselt zum VfL

Kürzlich noch Gegner, nächste Saison in einem Team: Steffen Busemann (links) und VfL-Nachwuchsspieler Hennes Janssen.
Kürzlich noch Gegner, nächste Saison in einem Team: Steffen Busemann (links) und VfL-Nachwuchsspieler Hennes Janssen.

Der Kader des VfL Germania Leer für die kommende Saison nimmt immer konkretere Formen an. Nach zahlreichen Vertragsverlängerungen stehen jetzt die ersten Neuzugänge für die nächste Spielzeit fest. Mit Steffen Busemann, Frank Malchus und Kevin Kessens wechseln drei Spieler vom Bezirksliga-Gefährten TuS Weener an den Hoheellernweg: "Wir kennen die drei Spieler schon lange und haben ihre Entwicklung aufmerksam verfolgt", sagt VfL-Trainer Michael Zuidema.

Für Kevin Kessens ist es eine Rückkehr zum VfL. Er spielte bereits in der Saison 2008/09 als A-Jugendlicher für Germania, ehe er beim TuS Weener in der Herren-Bezirksliga zum absoluten Stammspieler reifte. Insgesamt kam er bisher 219 Mal für die Rheiderländer zum Einsatz. Während er in seiner Jugendzeit bei Germania noch als Stürmer agierte, wurde er im Laufe der Jahre zum Defensivspieler umfunktioniert. „Das macht er richtig gut. Er hat inzwischen auch die nötige Erfahrung, was man an seiner guten Spieleröffnung sieht. Kevin wird uns im Defensivbereich auch aufgrund seiner Kopfballstärke sehr weiterhelfen“, so Michael Zuidema.

 

mehr lesen

Der VfL tat sich gegen Weener nur zu Beginn schwer

Alles im Griff: David Goguadze stoppt einen der wenigen Weeneraner Vorstöße
Alles im Griff: David Goguadze stoppt einen der wenigen Weeneraner Vorstöße

Beim 6:0-Erfolg des VfL beim Bezirksliga-Rückrundenstart erzielten gleich drei Spieler ihre Premierentreffer für Germania in dieser Saison. Als erfolgreichste Torjäger-Ersatz erwies sich in Weener ausgerechnet ein Verteidiger. Rune Santjer erzielte nach starker Wintervorbereitung gleich zwei Treffer für den VfL. Das 0:1 in der 25. Minute war besonders wichtig. „Bis dahin hat Weener sehr gut gespielt und uns keine echte Chance erlaubt“, lobte Germania-Sprecher Mario Rauch den Gegner. Als elf Minuten später Winterneuzugang Till Hockmann das 0:2 folgen ließ, hatte Germania endgültig die Partie im Griff. Und mit dem 0:3 von Lukas Siemers (41.) war das Spiel entschieden. „Da gingen bei Weener dann auch die Köpfe runter“, so Rauch. 

Nach dem Wechsel begnügten sich die Gäste mit spielerischer Dominanz, ohne jedoch ein fußballerisches Feuerwerk abzubrennen. Das war auch nicht nötig, um weitere Treffer folgen zu lassen. 

 

mehr lesen

Quartett bleibt dem VfL über die Saison hinaus erhalten

Marcel Bergmann bleibt für den VfL im Anflug
Marcel Bergmann bleibt für den VfL im Anflug

Kurz vor dem Start in die Rückrunde am Samstag beim TuS Weener hat der VfL Germania Leer seine Planungen für die kommende Saison weiter konkretisiert. Mit Arne Zimmermann, Julian Jauken, Rune Santjer und Marcel Bergmann wurden die Verträge vorzeitig für die nächste Spielzeit verlängert – auch hier wiederum unabhängig davon, in welcher Liga der VfL dann spielt.

 „Das ist ein wichtiges Zeichen – vor allem, weil es sich um Spieler handelt, die von uns ausgebildet wurden oder sehr jung zu uns kamen. Inzwischen sind aber alle zu gestandenen Spielern gereift“, so Germania-Trainer Michael Zuidema. 

Arne Zimmermann spielt seit 2016 für den VfL und lief zuvor für die Jugendmannschaften des JFV Leer auf. In den vergangenen Jahren hatte der 21-Jährige öfter mit schweren Verletzungen zu kämpfen, weshalb er länger pausieren musste. „Dass er sich trotzdem immer wieder zurückgekämpft hat, verdient größten Respekt. Seine fußballerischen Qualitäten sind ohnehin unbestritten“, so Zuidema.

Auch Rune Santjer spielte früher für den JFV Leer, ehe er sich Concordia Ihrhove anschloss. Vor dieser Saison kehrte er an den Hoheellernweg zurück. „Rune hat den Sprung aus der Ostfrieslandklasse B in die Bezirksliga erstaunlich schnell gemeistert und bewiesen, dass er auf diesem Niveau eine verlässliche Rolle spielen kann“, sagt Germanias Trainer.

 

mehr lesen

Test gegen Meppen II am Samstag bereits um 14 Uhr

Der VfL Germania Leer bestreitet am morgigen Samstag, 16. Februar, ein weiteres interessantes Testspiel. Gegner ist dann um 14 Uhr die Bezirksliga-Mannschaft des SV Meppen.
Gespielt wird im Sportpark von vv Westerwolde in Vlagtwedde (Adresse: Spetsebrugweg 1, 9541 XV Vlagtwedde).
Achtung: Ursprünglich war das Spiel für einen späteren Zeitpunkt angesetzt. Aus organisatorischen Gründen beginnt die Partie aber jetzt bereits um 14 Uhr!

Weitere Vertragsverlängerungen für die kommende Saison

Lukas Siemers verlängerte vorzeitig beim VfL: Er spielt bereits seit 2016 für Germania und erzielte in dieser Zeit 29 Tore in 68 Spielen.
Lukas Siemers verlängerte vorzeitig beim VfL: Er spielt bereits seit 2016 für Germania und erzielte in dieser Zeit 29 Tore in 68 Spielen.

Der VfL Germania Leer treibt die Planungen für die kommende Saison weiter voran.

Mit Lukas Siemers, Niklas Busemann, Till Hockmann und Malte Fokken haben jetzt vier weitere Spieler ihre Verträge vorzeitig bis Sommer 2020 verlängert – und das unabhängig davon, in welcher Liga der VfL in der nächsten Saison spielt. Zuvor hatten bereits Lukas Koets, Max Schrock-Opitz und Nick Kassmann für die kommende Spielzeit zugesagt. Trainer Michael Zuidem hatte seinen Vertrag bis zum Sommer 2021 verlängert. „Wir haben eine junge Mannschaft mit viel Perspektive. Wir haben mit Spielern aus dem eigenen Nachwuchs und aus der Region ein Team zusammengestellt, das in den kommenden Jahren weiter wachsen wird. Dafür stellen wir mit den frühen Vertragsverlängerungen bereits jetzt die Weichen“, betont Germania-Geschäftsführer Harry Drent.

mehr lesen


http://www.teleskopmast.de/files/rss.png