Ernüchternde 0:1-Niederlage in Großefehn

Bei hervorragenden äußeren Bedingungen trafen sich der SV Großefehn und Germania Leer zum Topspiel der Fußball-Bezirksliga. Am Ende siegte der Gastgeber dank eines überragenden Torwarts Jens Looger und dank des großen Kampfgeistes mit 1:0. Germania enttäuschte besonders in der zweiten Hälfte, als man ideenlos gegen die massive Abwehr der Fehntjer anrannte und sich kaum Torchancen erspielte.

Der Gast begann beeindruckend stark und bestimmte das Spiel fast nach Belieben. Großefehn lief oft nur hinterher, und als Hauke Specht nach einem Eckball Benjamin Lünemann im Strafraum foulte, schien die Partie den erwarteten Verlauf zu nehmen. Doch der 48-jährige Routinier Jens Looger im SVG-Tor parierte den von Lünemann selbst geschossenen Strafstoß und leitete damit eine Wende ein.

mehr lesen

Germania nach 1:0-Sieg im Stadtduell neuer Spitzenreiter

Germania Leer entschied am Dienstag das Stadtderby gegen Frisia Loga mit 1:0 für sich. Damit ist der VfL neuer Tabellenführer in der Fußball-Bezirksliga. Das Siegtor fiel kurz nach dem Seitenwechsel.

Der VfL Germania Leer hat am gestrigen Dienstag die Tabellenführung in der Bezirksliga übernommen. Die Fußballer setzten sich vor rund 600 Zuschauern auf eigenem Platz mit 1:0 gegen den Stadtrivalen Frisia Loga durch. Das Siegtor erzielte Lukas Siemers in der 50. Minute.

Die erste Halbzeit verlief insgesamt sehr ausgeglichen. Germania begann druckvoll, konnte sich zunächst aber keine Torchancen erarbeiten. Anders als Loga: In der siebten Minute waren die Gäste dem 0:1 sehr nahe. Den Freistoß aus 17 Metern von Adnan Zeneli parierte VfL-Keeper Marcel Lücking jedoch glänzend. Ansonsten ließen beide Mannschaften wenig zu, vieles spielte sich im Mittelfeld ab. Die beiden Stadtrivalen lieferten sich verbissene Zweikämpfe. Schiedsrichter Sebastian Lampe (Friesoythe) ahndete viele kleine Fouls und hatte die Partie zu jeder Zeit im Griff.

mehr lesen

Nach 10 Jahren wieder ein VfL-Sieg in Esens

In den letzten 20 Jahren gab es 14 Punktspiele zwischen den Traditionsvereinen TuS Esens und Germania Leer.  Vor fast genau 10 Jahren - am 5. Oktober 2007 - hat der VfL das letzte Mal beim TuS Esens gewinnen können - und das recht eindrucksvoll.

 

Vor 10 Jahren auch schon in Esens mit dabei: Marcel Lücking

 

- Bericht von damals

- Fotos von damals

 

Diesmal setzte sich Germania mit 3:2 beim TuS Esens durch und klettert damit auf Rang drei.

 

Mit dem vierten Auswärtssieg in Serie bleiben die Leeraner den führenden Mannschaften auf den Fersen.

„Wir haben in der ersten Halbzeit viele Chancen liegengelassen. Nach der Pause war es ein Lotteriespiel. Insgesamt haben wir verdient gewonnen“, bilanzierte Germanias Coach Michael Zuidema nach dem Schlusspfiff. Mit der Leistung seiner Mannschaft war TuS-Trainer Sven Glöckner zufrieden: „Die hat gut gespielt!“ Er ärgerte sich über einen nicht gegebenen Elfmeter Mitte der zweiten Spielhälfte, als der Ball im Leeraner Strafraum auf dem ausgestreckten linken Arm von Enock Maguru landete und über das Pech seiner Mannschaft bei den beiden Pfostentreffern von Manuel Meints (33.) und Nils Kahmann (55.). Nach Intervention des Schiedsrichterassistenten beim Schiedsrichter musste Glöckner in der 82. Minute die Coachingzone verlassen.

mehr lesen

Germania Leer beendet Heimfluch mit 4:0

Die Bezirksliga-Fußballer von Germania Leer haben am Freitag ihren ersten Heimsieg der Saison gefeiert: Mit 4:0 bezwangen sie den VfB Uplengen. Benjamin Lünemann hatte die Gastgeber früh in Führung gebracht.

Germanias Heimfluch ist beendet: Nach drei Auswärtssiegen und zwei Heimniederlagen feierten die Bezirksliga-Fußballer am gestrigen Freitagabend ihren ersten Sieg auf eigenem Geläuf. Der VfL Germania Leer bezwang den VfB Uplengen vor rund 250 Zuschauern mit 4:0. „Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft“, sagte VfL-Coach Michael Zuidema nach dem Abpfiff. „Ich hoffe, dass der Heimfluch nun wirklich beendet ist und dass wir auch in den kommenden Heimpartien punkten können.“

 

Die Hausherren dominierten die ersten 45 Minuten klar. Von Beginn an spielten sie druckvoll, die Gäste agierten sehr defensiv. Für den ersten Torjubel bei den Germania-Fans sorgte Benjamin Lünemann. In der elften Minute gelang ihm ein Treffer der Marke „Tor des Monats“: Nach Vorlage von Julian Jauken traf Lünemann per Seitfallzieher aus gut 13 Metern ins Gäste-Gehäuse zum 1:0. In der Folge blieben nennenswerte Chancen auf Germania-Seite zunächst aus.

mehr lesen

Nächster Auswärtssieg für Germania

Fußball-Bezirksligist Germania Leer zeigte beim TuS Weener eine starke Leistung. Der Erfolg war hochverdient.

Den dritten Auswärtssieg in Folge schaffte Fußball-Bezirksligist VfL Germania Leer Die Gäste waren beim TuS Weener 90 Minuten lang die spielerisch deutlich bessere Mannschaft und gewannen verdient mit 4:1. Nach Spielschluss erkannte Weeners Coach Wilco Uitslag den Gästesieg neidlos an: „Wir haben zu viel Respekt gezeigt und sind nicht richtig in die Zweikämpfe gekommen. Deshalb geht Germanias hoher Sieg vollkommen in Ordnung.“

 

Der VfL war von Beginn an das klar spielbestimmende Team. Die Mittelfeldspieler Lukas Koets und Alex Schmidt schafften als Impulsgeber ein deutliches Übergewicht im Zentrum, während Julian Jauken und Onno Janßen über die rechte Seite immer wieder vielversprechende Angriffe starteten. Schon in der 2. Minute hatte Benjamin Lünemann aus elf Metern freie Schussbahn, doch sein strammer Schuss landete nur am rechten Pfosten. Nachdem Stürmer Lukas Siemers zwei gute Gelegenheiten ausgelassen hatte, war es in der 33. Minute soweit: Weeners Torwart Heiner Husmann unterlief einen Eckball von Onno Janße, und der aufgerückte Verteidiger Kevin Böse hatte keine Mühe, zum 0:1 zu vollenden.

 

Die Leeraner spielten in der Folge weiter nach vorn. Schon zwei Minuten später erzielte Daniel Horn ein Traumtor aus zwölf Metern genau ins rechte obere Eck. Die Ledastädter berannten weiter das gegnerische Tor und hatten Pech, dass Philip Maguru nach einer erneuten Ecke von Onno Janßen mit einem platzierten Kopfball nur knapp das Tor verfehlte.

mehr lesen

Spiel gegen Loga abgesagt

Der heftige Regen am Nachmittag war dann leider zu viel für den Rasen im Hoheellern-Stadion.
Das für den heutigen Abend angesetzte Spiel gegen Frisia Loga kann nicht stattfinden.
Wir werden schnellstmöglich mit den Frisia-Verantwortlichen einen Nachholtermin finden und euch an dieser Stelle darüber informieren.

3:0! Der VfL überzeugt in Larrelt

Die Bezirksliga-Fußballer von Germania Leer haben ihr Auswärtsspiel in Larrelt souverän gewonnen.

Nach der schwächeren Leistung beim 1:2 gegen Blau-Weiß Borssum zeigte der VfL Germania Leer gegen den nächsten Emder Vertreter sein anderes Gesicht. Der Vizemeister der Fußball-Bezirksliga feierte einen hochverdienten 3:0-Sieg bei den Sportfreunden Larrelt und darf sich nun auf das Stadtduell am Freitagabend gegen Frisia Loga freuen.

„Germania war uns in allen Belangen überlegen“, sagte SF-Trainer Bernd Nessen und erklärte auch in Hinblick auf die beiden Pleiten der vergangenen Saison (0:5, 2:5). „Ich weiß nicht, ob sie gegen alle immer so spielen: Aber gegen uns sind sie immer sehr stark.“

mehr lesen

1:2 - Germania ohne Ideen und ohne Punkte

Das Leeraner Hohellernstadion ist ein gutes Pflaster für die Fußballer von BW Borssum. Nachdem die fast abgestiegenen Emder am letzten Spieltag der vergangenen Saison sich durch einen überraschenden 2:1-Sieg noch gerettet hatten, ließen sie nun wieder einen 2:1-Erfolg beim VfL folgen. Weil viele Leeraner die Grund-Tugenden wie Laufbereitschaft und Zweikampfstärke vermissen ließen, verlor der Titelkandidat verdient. Das sah auch Germanias Trainer Michael Zuidema so: „Wir waren in allen Mannschaftsteilen unterlegen. Deshalb geht nach unserer schwachen Leistung der Borssumer Sieg vollkommen in Ordnung.“

mehr lesen


http://www.teleskopmast.de/files/rss.png