Aktuelles


Leeranerin belegt Platz acht bei Deutschen Meisterschaften

Die besten vierzehn Mädchen Deutschlands gingen bei den nationalen Titelkämpfen der U16 am Wochenende im Hochsprung an den Start. Mit in Bremen dabei, Amelie Schwabe vom VfL Germania Leer.

 

Bei Ihrer ersten Teilnahme an Deutschen Meisterschaften galt es vor allem, wertvolle Erfahrungen zu sammeln und sich für ein Jahr konzentrierten Trainings zu belohnen. Ein für die Athleten eingerichteter Callroom, die Athletenvorstellung im Stadion, Die Atmosphäre einer großen Meisterschaft. All diese Eindrücke mussten verarbeitet werden. Und dann war da ja noch die Sache mit dem Hochsprung. Bei Temperaturen um sechzehn Grad und böigem Gegenwind nicht gerade einfach, aber für die Ostfriesin nichts Ungewöhnliches.

 

So begann für Amelie der Wettkampf bei 1,52m die sie sicher und mit viel Luft im ersten Versuch übersprang. Auch die anschließend aufgelegten 1,57m überwand sie nach einem ungültigen Versuch mit Bravour. „Ich war im ersten Versuch einfach zu passiv im Anlauf und habe mich überhaupt nicht getroffen“ war die Selbsteinschätzung der jungen Athletin. Diesen kleinen Fehler korrigierte sie ganz schnell und war damit sicher in den Top 10 platziert. Für die nächste Sprunghöhe wurde die Latte bereits auf 1,61m gelegt und hier meldete sich leise die Nervosität. „Nachdem ich zweimal im Steigen die Latte gerissen hatte, schickte mich mein Trainer ein ganzes Stück weiter nach hinten, um mehr Abstand zur Latte zu bekommen“ so Schwabe weiter. Mit dieser Korrektur platzte schließlich der Knoten und die Fünfzehnjährige übersprang mit einem riesigen Satz, der auch die Zuschauer Staunen ließ, die Latte. Leider sollte es aber an diesem Tag nicht für eine noch höhere Höhe reichen und so begann das Zittern um die finale Platzierung, da mit ihr drei weitere Springerinnen bei 1,65m ausgeschieden waren.

 

Als wenig später klar war, dass es sogar für Platz acht reichte, war der Jubel groß. Glücklich und stolz konnte die Ostfriesin die abschließende Siegerehrung genießen und mit einem guten Gefühl von ihren ersten Deutschen Meisterschaften zurückkehren.

 

 

.

0 Kommentare

VfL verdient sich Remis gegen Regionalligist Jeddeloh

Wiedersehen mit guten Bekannten: Julian Jauken (links) und Nick Kassmann stoppen den ehemaligen Leeraner Nikky Goguadze, der im Sommer vom Bremer SV nach Jeddeloh wechselte.
Wiedersehen mit guten Bekannten: Julian Jauken (links) und Nick Kassmann stoppen den ehemaligen Leeraner Nikky Goguadze, der im Sommer vom Bremer SV nach Jeddeloh wechselte.

Der VfL Germania Leer trennte sich gestern in einem Testspiel in Wildenloh mit 2:2 vom Regionalligisten SSV Jeddeloh. Germania verdiente sich das Unentschieden gegen den Favoriten mit einer couragierten und hochkonzentrierten Leistung.

„Das war ein prima Auftritt unserer Mannschaft. Es war eigentlich über die gesamte Spielzeit kein Klassenunterschied zu erkennen. Auch nach unseren Auswechslungen machte sich kein Leistungsabfall bei uns bemerkbar. Die jungen Spieler haben sich toll integriert. Alle Spieler waren sehr präsent in den Zweikämpfen und so haben wir dem Regionalligisten kaum Raum zur Entfaltung gegeben“, betonte Germanias Trainer-Duo Michael Zuidema und Günter Geerdes.
So war es bezeichnend, dass Jeddelohs Führung nach einer Standardsituation fiel. In der 47. Minute traf Michel Hahn aus 22 Metern direkt mit einem Freistoß. Germanias Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Neuzugang Ibrahim Sillah baute mit Ballsicherheit immer wieder das Spiel nach vorne auf. Und so kam Germania zu Möglichkeiten. In der 51. Minute traf Neuzugang Ayaovi Bamezon per Kopf die Latte des Jeddeloher Gehäuses.

In der 68. fiel dann aber doch der Ausgleich. Frank Malchus, ebenfalls ein Neuzugang, setzte sich über die linke Seite durch und schob überlegt zum 1:1 ein.

In der 75. Minute ging Jeddeloh erneut in Führung – wieder ging dem Tor ein Freistoß voraus. Almir Zigas Schuss aus 24 Metern konnte VfL-Torhüter zwar parieren, den Abpraller drückte Thorsten Tönnies aber zum 2:1 über die Linie.

Doch Germania wollte das Feld gegen den Regionalligisten nicht als Verlierer verlassen und spielte in einer unterhaltsamen Begegnung weiter mutig nach vorne. Der eingewechselte Noah Eschen wurde mit einem langen Ball auf die Reise geschickt und konnte seine Schnelligkeit ausspielen. Vor dem Tor behielt er die Nerven und traf zum verdienten 2:2 (84.).

mehr lesen

Nächste VfL-Verstärkung: Pruin kehrt nach Leer zurück / Goguadze, Bahar und Hofkamp gehen

Martin Pruin
Martin Pruin

Nächste Verstärkung für den Kader des Landesliga-Aufsteigers VfL Germania Leer:

Von Blau-Weiß Papenburg kehrt Martin Pruin nach Leer zurück. Der Verteidiger spielte in seiner Jugendzeit bereits für den JFV Leer und arbeitete dort bereits mit Germania-Trainer Michael Zuidema zusammen. 2015 feierten der Neuzugang und Zuidema mit der A-Jugend des JFV die Meisterschaft in der U19-Landesliga, ehe Pruin nach Papenburg wechselte. „Natürlich kennen wir Martin aus der Zeit beim JFV noch sehr gut. Wir haben aber seinen Werdegang bei Blau-Weiß aufmerksam verfolgt und sind uns daher sicher, dass er menschlich und sportlich bestens in unseren Kader für die nächste Saison passt“, so Zuidema. Der 22-jährige Pruin kam seit 2015 in 77 Spielen für die erste Mannschaft des SC Blau-Weiß Papenburg zum Einsatz. 

Verlassen werden den VfL hingegen George Goguadze, Rick Hofkamp und Mourad Bahar.

Goguadze schließt sich dem Oberliga-Aufsteiger BSV Kickers Emden an. "Ich hatte eine großartige Saison in Leer und bin dankbar, dass ich die Chance bekommen habe, den Sprung nach Deutschland zu schaffen", so der 25-Jährige. "Aber ich habe von Beginn an gesagt, dass ich gerne noch höherklassiger spielen möchte. Die Möglichkeit bekomme ich jetzt in Emden in der Oberliga. Ich habe mich in Leer sehr wohl gefühlt und gehe mit einem weinenden und lachenden Auge. "

Rick Hofkamp wird in der kommenden Saison wieder in den Niederlanden spielen.

mehr lesen

Neuer Trainer für den VfL

VfL-Trainerteam: Geerdes, Brala, Zuidema.
VfL-Trainerteam: Geerdes, Brala, Zuidema.

Der VfL Germania Leer startet mit einem neuen Trainergespann in die Fußball-Landesliga:

Zur neuen Saison bildet Günter Geerdes gemeinsam mit dem bisherigen Coach Michael Zuidema das Trainerteam des VfL. Geerdes trainierte zuletzt gemeinsam mit Ralph Schmidt den TV Bunde. Das Duo war seit Februar 2016 für die Rheiderländer verantwortlich.

Michael Zuidema freut sich auf die Zusammenarbeit im neuen Trainergespann: „Es hat sich schon in der Bezirksliga gezeigt, dass es wichtig ist, die Trainingsarbeit und Vorbereitung auf die Spiele auf mehrere Schultern verteilen zu können. Für die Landesliga gilt das umso mehr. Günter Geerdes ist ein hervorragender Trainer, der unsere Fußball-Philosophie teilt und über viele Jahre bewiesen hat, wie gut er mit jungen Spielern arbeitet.“

 

mehr lesen

Landesliga-Kader nimmt Form an: Zwei weitere wichtige Neuzugänge für den VfL!

 Künftig in gelb-blau: Ayaovi "Challo" Bamezon   -  Foto: Mario Rauch
Künftig in gelb-blau: Ayaovi "Challo" Bamezon - Foto: Mario Rauch

Der VfL Germania Leer bestätigt zwei weitere Transfers für die anstehende Landesliga-Saison:

Vom TuS Pewsum wechselt Ayaovi "Challo" Bamezon zum VfL.

"Wir haben ihn schon länger auf dem Zettel und waren sehr beeindruckt davon, wie er sich nach seinem Kreuzbandriss zurückgemeldet hat und konstant starke Leistungen abrief", freut sich  Germania-Trainer Michael Zuidema auf die Mittelfeld-Verstärkung. "Zudem hat er in den Gesprächen mit uns einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Er passt auch menschlich super in unser Team", so Zuidema.

Der 25-jährige Bamezon spielte seit 2015 in Pewsum. Zuvor lief er für den TuS Middels und Kickers Emden auf. Mit der A-Jugend des BSV gewann er 2012 die Meisterschaft in der U19-Niedersachsenliga.

Weiterer Neuzugang des VfL ist Ibrahim Sillah.

mehr lesen

Weiterer Neuzugang: Eschen wechselt zum VfL

Noah Eschen (rechts)
Noah Eschen (rechts)

Weiterer Neuzugang für den VfL Germania Leer:
Nach dem feststehenden Landesliga-Aufstieg treibt der VfL die Planungen für die kommende Saison weiter voran. Vom Sus Strackholt wechselt Offensivspieler Noah Eschen an den Hoheellernweg.
Der 19-Jährige hatte in der Ostfrieslandklasse A mit starken Leistungen auf sich aufmerksam gemacht. „Noah bringt sehr viel Talent und die richtige Einstellung mit. Wir trauen ihm den Sprung in die Landesliga zu“, sagt Germania-Trainer Michael Zuidema.
Eschen ist ein weiterer Neuzugang des VfL für die kommende Saison. Zuvor hatte Germania bereits Henk Nanninga, Daniel Werner und Torhüter Mirco Reck (alle JFV Leer U19) sowie Steffen Busemann, Kevin Kessens und Frank Malchus (alle TuS Weener) verpflichtet.

Verlassen werden den VfL hingegen Malte Fokken (BW Ramsloh), Baran Saracoglu (Loga), Kristian van Vügt (Nortmoor) und Mark Bruns (SV Ems Jemgum).

100. Saisontor des VfL fällt in Middels

Mit dem Titel alleine wollte sich Fußball-Bezirksligist Germania Leer nicht begnügen. „Das 100. Saisontor war auch noch ein Ziel“, sagte Trainer Michael Zuidema. Nach bislang 96 Treffern leistete Germania mit einem 4:1-Sieg am Mittwoch beim TuS Middels Maßarbeit. Das Jubiläumstor zum Endstand erzielte Lukas Siemers. „Es war ein Traumtor“, sagte Zuidema.

Der 21-jährige Schütze war überglücklich. „Der Ball sprang aus dem Strafraum zurück“, schildert er die Szene. „Ich habe aus 20 Metern direkt mit Wucht in die rechte Ecke geschossen.“

 

mehr lesen

Meisterfeierlichkeiten rund um den letzten Spieltag!

Zum Abschluss wird der Meister nochmal richtig gefeiert!

Wenn der VfL Germania Leer am Freitag zum letzten Spieltag den TuS Esens empfängt (19.30 Uhr), gibt es das passende Rahmenprogramm. "Wir werden im Rahmen des Spiels unsere Spieler auf besondere Weise für diese herausragende Saison auszeichnen und freuen uns auf die Überreichung der Meisterschale", sagt VfL-Geschäftsführer Harry Drent. Neben dem üblichen Catering-Angebot wird am Freitag auch ein niederländischer Fischwagen im Hoheellern-Stadion vor Ort sein. "Ein spezieller Wunsch von mir", schmunzelt der Niederländer  Drent. Germania-Trainer Michael Zuidema hat zudem angekündigt, nach dem Spiel persönlich ein Fass Bier im Stadion auszugeben: "Als Dankeschön für die Unterstützung unserer treuen Fans."


http://www.teleskopmast.de/files/rss.png