Stellungnahme zur Spielabsage und Wertung des Spiels gegen TuRa 07 Westrhauderfehn

Wie Ihr sicherlich schon den sozialen Medien oder den Zeitungen entnommen habt, wird die ausgefallene Bezirksliga-Begegnung des VfL Germania Leer gegen TuRa 07 Westrhauderfehn mit 5:0-Toren und drei Punkten für die Gäste gewertet. Der Staffelleiter Frank Schulte hat dem VfL inzwischen den Verwaltungsbescheid zugestellt und dieses Urteil darin bestätigt.
Wir sind entsetzt über dieses Urteil, zumal der Rasen des Hoheellern-Stadions bei der Begehung am Mittag definitiv unbespielbar war. VfL-Sportwart Dirk Schuster traf daher in Abstimmung mit dem Vorstand die einzig logische Entscheidung: Das Spiel muss leider ausfallen. Beide Plätze wurden gesperrt. Jugend- und Herrenmannschaften konnten dort auch gestern nicht trainieren.

mehr lesen

Spiel gegen TuRa fällt aus

Dauerregen und zwischenzeitlich sogar Schnee - zu viel für den Rasen im Hoheellern-Stadion. Der Platz ist nicht bespielbar und daher muss das für heute angesetzte Gipfeltreffen zwischen unserem VfL und TuRa 07 leider ausfallen. 
Wir alle hatten uns so sehr auf das Spitzenspiel gefreut und sind gerade richtig genervt.😠
Sobald wir einen Nachholtermin im ohnehin schon engen Spielplan gefunden haben, werden wir ihn Euch hier mitteilen.

0 Kommentare

Gipfeltreffen in der Bezirksliga: VfL empfängt TuRa 07

0 Kommentare

Großer Bezirksliga-Fußball mit ärgerlichem Ende für den VfL

Es lief schon die fünfte Minute der Nachspielzeit. In der Bezirksliga-Partie zwischen den Fußballern des SV Großefehn und VfL Germania Leer entschied der sicher leitende Schiedsrichter Kai Steffens (Neuharlingersiel) beim Stand von 1:2 noch einmal auf Freistoß für die Fehntjer. Arne Sievers donnerte den Ball aus gut 30 Metern aufs Gäste-Gehäuse, wo Keeper Marcel Lücking gerade noch die Fäuste hochreißen konnte, aber gegen den Abpraller von Keno Schmidt machtlos war. Trotz des späten 2:2-Ausgleichs sagte Germanias Trainer Michael Zuidema: „Es war insgesamt ein glücklicher Punktgewinn für uns, denn wir haben die erste Halbzeit komplett verschlafen.“

Die 250 Zuschauer sahen nach fünf Minuten die erste Möglichkeit für den Spitzenreiter aus Leer, doch ein Kopfball des Mittelstürmers Lukas Siemers zischte knapp am Tor vorbei. In der Folge legten die Platzherren jeglichen Respekt vor dem zu pomadig reagierendem VfL ab und kamen durch lange Bälle auf die extrem gefährlichen Spitzen Hauke Specht und Keno Schmidt immer wieder zu Tormöglichkeiten. Die größte davon hatte in der 8. Minute Schmidt, der nach Kopfballvorlage von Specht aus elf Metern sofort abzog, jedoch am glänzend reagierenden Gästekeeper Lücking scheiterte.

 

mehr lesen

VfL siegt souverän beim ersten Gastspiel in Jemgum

Enock Maguru lässt sich für seinen Kunstschuss zum 0:4 von Chris Wiemker und Alex Schmidt feiern.
Enock Maguru lässt sich für seinen Kunstschuss zum 0:4 von Chris Wiemker und Alex Schmidt feiern.

Nach 91 Jahren war es am Sonntagnachmittag in Jemgum endlich so weit: Der SV Ems hatte zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte den „großen“
VfL Germania Leer zu Gast. Vor 450 Zuschauern gewannen die Leeraner das Fußball-Bezirksligaspiel am Ende verdient mit 4:0.

Den verdienten Gästesieg erkannte auch Jemgums Trainer Bernhard Lübbers neidlos an. „Germania war die klar bessere Mannschaft. Dennoch muss ich meiner Mannschaft ein großes Lob aussprechen, weil sie kämpferisch alles gegeben hat.“

Bereits in den ersten Spielminuten gingen die Gäste zielstrebig zu Werke und zwangen Jemgum durch aggressives Pressing schon im Spielaufbau immer wieder zu Fehlern. So überlief bereits in der 1. Spielminute der von Kickers Emden gekommene Alex Schmidt auf der rechten Seite die gesamte Jemgumer Abwehr. Seine gefühlvolle Hereingabe erreichte jedoch keinen Mitspieler. Die nächste Tormöglichkeit vergab Mittelfeldakteur Lukas Koets, der nach herrlichem Doppelpassspiel mit Marek Janssen im letzten Moment geblockt werden konnte.

mehr lesen

Neue Trikots für den VfL-Nachwuchs

Über neue Trikots darf sich die G-Jugendmannschaft des VfL Germania Leer freuen. Sponsor myToys macht es möglich, dass der VfL-Nachwuchs ab sofort in neuen adidas-Trikots aufläuft. myToys eröffnete seine Filiale im November 2016 in Leer.

Auf 600 Quadratmetern wird an der Georgstraße eine große Auswahl an Top-Marken aus den Bereichen Baby- und Kindermode, Spielzeug und Kinderparty geboten.

Insgesamt sind über 5.500 Artikel direkt verfügbar. 

 

mehr lesen

70 Jahre beim VfL: Ehrung für langjährige Mitglieder

In einer Feierstunde im Clubhaus des Hoheellern-Stadions fand jetzt die Ehrung für langjährige Mitglieder des VfL Germania Leer statt. Dabei wurden Hanslothar Antoni und Wilhelm Bruedern für 70-jährige Mitgliedschaft beim VfL ausgezeichnet. Hans-Dieter Perlbach, Peter Plück und Hermannus Schuster blickten auf 60 Jahre Mitgliedschaft bei Germania zurück.
Im Beisein der VfL-Vorstandsmitglieder Reiner Siemermann, Ferhat Özdemir, Dieter Smit und Michael Zimmermann wurden zudem folgende Germania-Mitglieder geehrt:

mehr lesen

VfL zu Hause weiter ohne Gegentor, aber dieses Mal sieglos

Ringend den Ball im Blick: Germanias Chris Wiemker und Bundes Volli Wirtjes
Ringend den Ball im Blick: Germanias Chris Wiemker und Bundes Volli Wirtjes

Der VfL Germania Leer hat zwar auch im achten Heimspiel dieser Saison keinen Gegentreffer kassiert, verließ den Platz im Hoheellern-Stadion allerdings erstmals nicht als Sieger. Im Topspiel der Fußball-Bezirksliga trennte sich der gastgebende Spitzenreiter am gestrigen Freitagabend torlos vom Tabellendritten TV Bunde. „Das Remis geht in Ordnung, uns fehlte diesmal etwas die Durchschlagskraft“, sagte Germania-Coach Michael Zuidema. Ralph Schmidt, der die Rheiderländer gemeinsam mit Günter Geerdes trainiert, war nach der Partie sehr zufrieden. „Leer war zwar spielerisch überlegen, wir haben aber gut verteidigt und gekämpft, sodass wir uns den Punkt verdient haben“, sagte Schmidt.

Der Tabellenführer war vor 500 Zuschauern von Beginn an um Spielkontrolle bemüht, versuchte es aber zunächst zu oft mit Einzelaktionen. Wenn die Leeraner mal kombinierten, wurde es sofort gefährlich. In der 7. Minute setzte Daniel Horn gekonnt Max Schrock-Opitz in Szene, dessen Hereingabe verpasste Marek Janssen im Bunder Fünfmeterraum jedoch haarscharf. Die Bunder lauerten auf Konter und hatten über einen dieser schnellen Gegenangriffe auch ihre erste Chance. Nach einem Sololauf wurde Eike Schmidt bei seinem Schussversuch im Germania-Strafraum in letzter Sekunde geblockt. Der Ball fiel Tim Huxsohl vor die Füße, doch sein Versuch ging einen Meter am VfL-Gehäuse vorbei (22.).

 

mehr lesen


http://www.teleskopmast.de/files/rss.png