Aktuelles

Koets und Zuidema verlängern! Nikky Goguadze verlässt den VfL

Lukas Koets und Michael Zuidema
Lukas Koets und Michael Zuidema

Der VfL Germania Leer stellt bereits die Weichen für die kommende Saison. Germania hat den Vertrag mit Lukas Koets frühzeitig verlängert – unabhängig von der Ligenzugehörigkeit. „Er ist einer unserer Schlüsselspieler und überzeugt konstant mit herausragenden Leistungen. Im Laufe der Jahre ist er auch zum Führungsspieler gereift“, sagt VfL-Trainer Michael Zuidema. Koets stehe zudem exemplarisch für die gute Entwicklung, die viele Spieler aus dem eigenen Nachwuchs genommen haben. Die Planungen für den Kader der kommenden Saison sollen in den kommenden Wochen weiter intensiviert werden – und das in enger Absprache mit Trainer Michael Zuidema. Denn der 36-Jährige wird den VfL auch in den kommenden Jahren trainieren. Die Germania-Verantwortlichen einigten sich mit Zuidema auf eine vorzeitige Vertragsverlängerung bis zum Sommer des Jahres 2021. „Zuidi“ trainert Germania seit April 2016. „Wir sind mit der Zusammenarbeit sehr zufrieden. Michael Zuidema hat unser angestrebtes Konzept, auf junge Spieler aus dem eigenen Nachwuchs und aus der Region zu setzen, hervorragend umgesetzt. Jeder Spieler hat sich durch ihn sichtlich weiterentwickelt. Diesen Weg wollen wir gemeinsam weitergehen“, betont Germanias Vorsitzender Michael Zimmermann.

Nikky Goguadze verlässt den VfL Germania Leer hingegen und wechselt mit sofortiger Wirkung zum Oberligisten Bremer SV. 

mehr lesen

VfL Samstag am Weser-Stadion im Einsatz

Nach dem erfolgreichen Testspiel-Auftakt gegen ASVB aus dem niederländischen Blijham folgt am Samstag, 19. Januar, der nächste Test für den VfL - und das gegen einem namhaften Gegner. Denn Germania tritt um 15 Uhr bei der Oberliga-Mannschaft des SV Werder Bremen an. Gespielt wird auf Platz 13 des Weser-Stadions (Kunstrasen). "Wir freuen uns auf einen interessanten Gegner bei besten Bedingungen am Weser-Stadion. Es ist schließlich nicht selbstverständlich, dort ein Testspiel absolvieren zu können", so VfL-Trainer Michael Zuidema. Für Germania ist es bereits das zweite Mal. Im Sommer 2016 gewann der VfL das Testspiel gegen Werders Oberliga-Mannschaft am Weser-Stadion überraschend mit 2:1. "Das war eine gute Empfehlung", erinnert sich Michael Zuidema an einen starken Auftritt seiner Mannschaft. "Mal schauen, ob wir trotz des Zwei-Klassen-Unterschieds wieder überraschen können. Unsere Defensive dürfte gegen Werders wendige Offensive richtig gefordert sein." Bremens junger belgischen Stürmer Marvin Bio erzielte in 14 Oberliga-Spielen schon zehn Tore und sorgte damit für viel Aufmerksamkeit. Sein Sturmkollege Karim Jahjah, früher beim VfB Oldenburg, traf ebenfalls schon zehnmal. "Es ist prima, dass wir mit den Werder-Verantwortlichen immer unkompliziert Testspiele und Veranstaltungen planen können", sagt Mario Rauch, der im VfL-Vorstand Ansprechpartner für den Fußballbereich ist und das Spiel organisiert hatte. "Die Winterpause ist lang und es hat sich für Spieler und Fans etabliert, dass wir die Pause mit interessanten Testspielen füllen. Es ist schließlich spannender zu Gegnern zu reisen, auf die man sonst nicht so häufig trifft."

mehr lesen

Neuzugang aus Papenburg - Dirks muss Laufbahn beenden

Till Hockmann (rechts; hier noch im Loga-Trikot) wechselt zum VfL.
Till Hockmann (rechts; hier noch im Loga-Trikot) wechselt zum VfL.

Der VfL Germania Leer hat sich pünktlich zum Start der Wintervorbereitung mit einem weiteren Neuzugang verstärkt: Von Blau-Weiß Papenburg wechselt Till Hockmann an den Hoheellernweg. „Damit haben wir in der Offensive eine weitere Alternative“, freut sich Germania-Trainer Michael Zuidema. Er kennt den 22-Jährigen noch als Jugendspieler aus der gemeinsamen Zeit beim JFV Leer. „Daher mussten wir auch nicht lange überlegen, als sich die Möglichkeit ergab, einen Wechsel zu realisieren“, sagt VfL-Geschäftsführer Harry Drent. Die Gespräche mit den Papenburger Verantwortlichen seien sehr unkompliziert verlaufen, lobt Drent. Nach seiner Zeit beim JFV Leer ging Till Hockmann nach Loga und absolvierte für Frisia 50 Spiele in der Bezirksliga (15 Tore). Im Sommer 2017 wechselte Hockmann zu Blau-Weiß Papenburg. Dort kam er insgesamt in 20 Landesliga-Spielen zum Einsatz.

 

mehr lesen

Testspiel gegen ASVB nach Vlagtwedde verlegt

Hinweis zum Testspiel gegen ASVB am morgigen Sonntag, 13. Januar:
Aus Witterungsgründen kann das Spiel nicht in Blijham stattfinden.
Stattdessen wird die Begegnung auf dem Kunstrasenplatz in Vlagtwedde ausgetragen. Anstoß ist dort bereits um 12 Uhr. Die Adresse lautet: Spetsebrugweg 1, 9541 XV Vlagtwedde

Stellungnahme zu den Vorkommnissen bei der Kreishallenmeisterschaft

Wegen des "Einsatzes von zwei nicht spielberechtigten Spielern", so die offizielle Mitteilung, wurde dem VfL gestern bei der Kreishallenmeisterschaft der 5:1-Sieg über Uplengen aberkannt. Das Trainerteam des VfL entschloss sich daraufhin, nicht mehr zu den weiteren Spielen des Turniers anzutreten. Eine Entscheidung, hinter der auch der Vorstand des VfL steht. "Für uns wirkte die Entscheidung der Turnierleitung willkürlich. Aufgrund dieser Benachteiligung sahen wir keine Grundlage mehr, um weiterhin am Turnier teilzunehmen", so Germania-Trainer Michael Zuidema.

Zum Hintergrund: Der VfL hatte in der BBS-Halle gegen Uplengen mit Malte Fokken und Niklas Busemann seine zwei Winter-Neuzugänge eingesetzt. Beide Spieler haben von den abgebenden Vereinen ihre Freigabe erhalten und sind für Germania gemeldet. "Im vergangenen Jahr hatten wir die gleiche Situation mit unserem damaligen Neuzugang Maik Nirwing. Wir hatten extra nachgefragt, ob es ein Problem sei, wenn er schon an der Kreishallenmeisterschaft teilnimmt. Die Antwort der Turnierleitung war deutlich. Wenn Neuzugänge bereits bei ihrem neuen Verein gemeldet sind, dürfen sie auch spielen, hieß es", so Zuidema. Nicht nur Germania setzte daraufhin im vergangenen Jahr mit Nirwing einen Winter-Neuzugang ein. Auch bei anderen Vereinen war das kein Problem. So lief damals zum Beispiel Janek de Buhr als Winter-Neuzugang bei TuRa 07 in der Halle auf. Auch in den Jahren zuvor kamen bei unterschiedlichen Vereinen Neuzugänge ohne Konsequenzen zum Einsatz. 

Da sich die Situation seitdem nicht änderte und es im Vorfeld der diesjährigen Kreishallenmeisterschaft keinerlei Hinweise darauf gab, dass Neuzugänge nicht eingesetzt werden dürfen, wurden Fokken und Busemann in den Hallenkader berufen. 

Zudem wurden vor dem Turnierstart in der BBS-Halle wieder die Spielerpässe und Spielgenehmigungen  geprüft. Auch dabei gab von der Turnierleitung  keinen Hinweis, dass Malte Fokken und Niklas Busemann nicht spielen dürfen - obwohl bekannt war, dass sie als Neuzugänge dabei sind. "Vor diesen Hintergründen wirkte die Aberkennung des Sieges gegen Uplengen willkürlich. Dann muss man als Trainer auch die eigene Mannschaft schützen. So blieb nur die Konsequenz, nicht weiter am Turnier teilzunehmen", betont Michael Zuidema.

Marcel Lücking verlässt den VfL Germania Leer

Weitere personelle Veränderung beim VfL Germania Leer in der Winterpause. Torhüter Marcel Lücking verlässt den VfL. „Wir konnten uns leider nicht auf einen Anschlussvertrag einigen", erklärt Germanias Vorsitzender Michael Zimmermann. „Uns ist bewusst, dass Marcel Lücking in über einem Jahrzehnt sehr viel für den Verein geleistet hat und viele Erfolge mit seinem Namen verbunden sind“, so Zimmermann. „Wir gehen auch keineswegs im Groll auseinander. Wir haben mit Marcel Lücking sehr gute Gespräche geführt und die Tür beim VfL Germania Leer steht immer für ihn offen“, betont der VfL-Vorsitzende. Marcel Lücking bestätigt dies: „Es waren offene und ehrliche Gespräche. Wir können uns jederzeit wieder in die Augen schauen. Nach Abwägung aller Argumente sind wir zu dem gemeinsamen Schluss gekommen, dass eine Trennung für den Moment das Beste ist.“ Germanias Torwart-Trainer und Geschäftsführer Harry Drent betont, dass Marcel Lücking auch andere Optionen aufgezeigt worden seien: „Ich hätte ihn auch schon gerne als Torwart-Trainer eingebunden, um ihn auch nach einem möglichen Karriere-Ende im Verein zu behalten. Marcel Lücking hat viel Erfahrung und wäre dafür sehr gut geeignet.“ Doch dieser Schritt kam für Lücking noch zu früh: „Ich weiß zu schätzen, dass mir von Germania auch andere Optionen aufgezeigt wurden. Nach meiner Herzmuskelentzündung habe ich aber inzwischen von den Ärzten grünes Licht für die volle Belastung bekommen. Ich bin 31 Jahre und möchte gerne noch einige Jahre regelmäßig im Tor stehen. Vielleicht sogar zu einem späteren Zeitpunkt wieder bei Germania.“

Zwei Winter-Neuzugänge für den VfL

Neu beim VfL: Niklas Busemann und Malte Fokken
Neu beim VfL: Niklas Busemann und Malte Fokken

Bereits vor Weihnachten hat der VfL Germania Leer die personellen Weichen für die Rückrunde gestellt. In der Winterpause wechseln mit Malte Fokken und Niklas Busemann zwei Neuzugänge zum VfL. Busemann kommt vom TuS Weener an den Hoheellernweg. Der 23-Jährige spielte seit 2013 insgesamt 117 Mal für Weener in der Bezirksliga und erzielte dabei 34 Tore. „Niklas ist in der Offensive flexibel einsetzbar. Er kann auf dem Flügel, aber auch im Sturmzentrum spielen. Auf diesen Positionen fehlten uns bisher Alternativen“, sagt Germania-Trainer Michael Zuidema. „Wir hatten Niklas schon längere Zeit auf dem Zettel und freuen uns, dass der Wechsel jetzt geklappt hat“, so Zuidema. Das sei auch den guten Gesprächen mit Weeners Fußballobmann Heiner Husmann zu verdanken.

Ebenfalls eine Verstärkung für die Offensive ist Malte Fokken, der vom SV Holtland nach Leer wechselt.

mehr lesen

6:0! VfL schießt sich an die Tabellenspitze

Nikky Goguadze ist vor Holtlands Tobias Schlink am Ball.
Nikky Goguadze ist vor Holtlands Tobias Schlink am Ball.

Durch einen 6:0-Sieg gegen Aufsteiger SV Holtland hat Germania Leer am letzten Fußball-Bezirksligaspieltag vor der Winterpause den TV Bunde von der Tabellenspitze verdrängt und überwintert aufgrund des besseren Torverhältnisses auf Platz eins. Dabei profitierten die Germanen von der Bunder 0:1-Heimpleite gegen den TuS Pewsum am Freitag.

„Das passt gut, wenn ich jetzt auf die Tabelle schaue und uns drei Monate an der Spitze sehe“, freute sich Germania Trainer Michael Zuidema. Seine Mannschaft hatte zuvor in 90 Minuten auch ohne die gesperrten Brüder David und Giorgi Goguadze sowie ohne den verletzten Philip Maguru das Spiel dominiert.

Schon in der 2. Minute stellte Nick Kassmann die Weichen auf Sieg, als er nach Flanke von Max Schrock-Opitz aus fünf Metern traf. Er hatte Glück, dass SVH-Keeper Michael Müller zwar glänzend reagierte, den Ball aber durch die Beine über die Linie rutschen ließ.

Das frühe Tor zeigte Wirkung bei den Gästen, die in der ersten Halbzeit kaum Akzente in der Offensive setzten. Leer kam in der 25. Minute durch Lukas Siemers zum 2:0, noch vor der Pause erhöhte Lukas Koets per Foulelfmeter auf 3:0, nachdem er selbst von Tobias Schlink im Strafraum zu Fall gebracht worden war.

mehr lesen

Koets und Zuidema verlängern! Nikky Goguadze verlässt den VfL

Lukas Koets und Michael Zuidema
Lukas Koets und Michael Zuidema

Der VfL Germania Leer stellt bereits die Weichen für die kommende Saison. Germania hat den Vertrag mit Lukas Koets frühzeitig verlängert – unabhängig von der Ligenzugehörigkeit. „Er ist einer unserer Schlüsselspieler und überzeugt konstant mit herausragenden Leistungen. Im Laufe der Jahre ist er auch zum Führungsspieler gereift“, sagt VfL-Trainer Michael Zuidema. Koets stehe zudem exemplarisch für die gute Entwicklung, die viele Spieler aus dem eigenen Nachwuchs genommen haben. Die Planungen für den Kader der kommenden Saison sollen in den kommenden Wochen weiter intensiviert werden – und das in enger Absprache mit Trainer Michael Zuidema. Denn der 36-Jährige wird den VfL auch in den kommenden Jahren trainieren. Die Germania-Verantwortlichen einigten sich mit Zuidema auf eine vorzeitige Vertragsverlängerung bis zum Sommer des Jahres 2021. „Zuidi“ trainert Germania seit April 2016. „Wir sind mit der Zusammenarbeit sehr zufrieden. Michael Zuidema hat unser angestrebtes Konzept, auf junge Spieler aus dem eigenen Nachwuchs und aus der Region zu setzen, hervorragend umgesetzt. Jeder Spieler hat sich durch ihn sichtlich weiterentwickelt. Diesen Weg wollen wir gemeinsam weitergehen“, betont Germanias Vorsitzender Michael Zimmermann.

Nikky Goguadze verlässt den VfL Germania Leer hingegen und wechselt mit sofortiger Wirkung zum Oberligisten Bremer SV. 

mehr lesen

VfL Samstag am Weser-Stadion im Einsatz

Nach dem erfolgreichen Testspiel-Auftakt gegen ASVB aus dem niederländischen Blijham folgt am Samstag, 19. Januar, der nächste Test für den VfL - und das gegen einem namhaften Gegner. Denn Germania tritt um 15 Uhr bei der Oberliga-Mannschaft des SV Werder Bremen an. Gespielt wird auf Platz 13 des Weser-Stadions (Kunstrasen). "Wir freuen uns auf einen interessanten Gegner bei besten Bedingungen am Weser-Stadion. Es ist schließlich nicht selbstverständlich, dort ein Testspiel absolvieren zu können", so VfL-Trainer Michael Zuidema. Für Germania ist es bereits das zweite Mal. Im Sommer 2016 gewann der VfL das Testspiel gegen Werders Oberliga-Mannschaft am Weser-Stadion überraschend mit 2:1. "Das war eine gute Empfehlung", erinnert sich Michael Zuidema an einen starken Auftritt seiner Mannschaft. "Mal schauen, ob wir trotz des Zwei-Klassen-Unterschieds wieder überraschen können. Unsere Defensive dürfte gegen Werders wendige Offensive richtig gefordert sein." Bremens junger belgischen Stürmer Marvin Bio erzielte in 14 Oberliga-Spielen schon zehn Tore und sorgte damit für viel Aufmerksamkeit. Sein Sturmkollege Karim Jahjah, früher beim VfB Oldenburg, traf ebenfalls schon zehnmal. "Es ist prima, dass wir mit den Werder-Verantwortlichen immer unkompliziert Testspiele und Veranstaltungen planen können", sagt Mario Rauch, der im VfL-Vorstand Ansprechpartner für den Fußballbereich ist und das Spiel organisiert hatte. "Die Winterpause ist lang und es hat sich für Spieler und Fans etabliert, dass wir die Pause mit interessanten Testspielen füllen. Es ist schließlich spannender zu Gegnern zu reisen, auf die man sonst nicht so häufig trifft."

mehr lesen

Neuzugang aus Papenburg - Dirks muss Laufbahn beenden

Till Hockmann (rechts; hier noch im Loga-Trikot) wechselt zum VfL.
Till Hockmann (rechts; hier noch im Loga-Trikot) wechselt zum VfL.

Der VfL Germania Leer hat sich pünktlich zum Start der Wintervorbereitung mit einem weiteren Neuzugang verstärkt: Von Blau-Weiß Papenburg wechselt Till Hockmann an den Hoheellernweg. „Damit haben wir in der Offensive eine weitere Alternative“, freut sich Germania-Trainer Michael Zuidema. Er kennt den 22-Jährigen noch als Jugendspieler aus der gemeinsamen Zeit beim JFV Leer. „Daher mussten wir auch nicht lange überlegen, als sich die Möglichkeit ergab, einen Wechsel zu realisieren“, sagt VfL-Geschäftsführer Harry Drent. Die Gespräche mit den Papenburger Verantwortlichen seien sehr unkompliziert verlaufen, lobt Drent. Nach seiner Zeit beim JFV Leer ging Till Hockmann nach Loga und absolvierte für Frisia 50 Spiele in der Bezirksliga (15 Tore). Im Sommer 2017 wechselte Hockmann zu Blau-Weiß Papenburg. Dort kam er insgesamt in 20 Landesliga-Spielen zum Einsatz.

 

mehr lesen

Testspiel gegen ASVB nach Vlagtwedde verlegt

Hinweis zum Testspiel gegen ASVB am morgigen Sonntag, 13. Januar:
Aus Witterungsgründen kann das Spiel nicht in Blijham stattfinden.
Stattdessen wird die Begegnung auf dem Kunstrasenplatz in Vlagtwedde ausgetragen. Anstoß ist dort bereits um 12 Uhr. Die Adresse lautet: Spetsebrugweg 1, 9541 XV Vlagtwedde

Stellungnahme zu den Vorkommnissen bei der Kreishallenmeisterschaft

Wegen des "Einsatzes von zwei nicht spielberechtigten Spielern", so die offizielle Mitteilung, wurde dem VfL gestern bei der Kreishallenmeisterschaft der 5:1-Sieg über Uplengen aberkannt. Das Trainerteam des VfL entschloss sich daraufhin, nicht mehr zu den weiteren Spielen des Turniers anzutreten. Eine Entscheidung, hinter der auch der Vorstand des VfL steht. "Für uns wirkte die Entscheidung der Turnierleitung willkürlich. Aufgrund dieser Benachteiligung sahen wir keine Grundlage mehr, um weiterhin am Turnier teilzunehmen", so Germania-Trainer Michael Zuidema.

Zum Hintergrund: Der VfL hatte in der BBS-Halle gegen Uplengen mit Malte Fokken und Niklas Busemann seine zwei Winter-Neuzugänge eingesetzt. Beide Spieler haben von den abgebenden Vereinen ihre Freigabe erhalten und sind für Germania gemeldet. "Im vergangenen Jahr hatten wir die gleiche Situation mit unserem damaligen Neuzugang Maik Nirwing. Wir hatten extra nachgefragt, ob es ein Problem sei, wenn er schon an der Kreishallenmeisterschaft teilnimmt. Die Antwort der Turnierleitung war deutlich. Wenn Neuzugänge bereits bei ihrem neuen Verein gemeldet sind, dürfen sie auch spielen, hieß es", so Zuidema. Nicht nur Germania setzte daraufhin im vergangenen Jahr mit Nirwing einen Winter-Neuzugang ein. Auch bei anderen Vereinen war das kein Problem. So lief damals zum Beispiel Janek de Buhr als Winter-Neuzugang bei TuRa 07 in der Halle auf. Auch in den Jahren zuvor kamen bei unterschiedlichen Vereinen Neuzugänge ohne Konsequenzen zum Einsatz. 

Da sich die Situation seitdem nicht änderte und es im Vorfeld der diesjährigen Kreishallenmeisterschaft keinerlei Hinweise darauf gab, dass Neuzugänge nicht eingesetzt werden dürfen, wurden Fokken und Busemann in den Hallenkader berufen. 

Zudem wurden vor dem Turnierstart in der BBS-Halle wieder die Spielerpässe und Spielgenehmigungen  geprüft. Auch dabei gab von der Turnierleitung  keinen Hinweis, dass Malte Fokken und Niklas Busemann nicht spielen dürfen - obwohl bekannt war, dass sie als Neuzugänge dabei sind. "Vor diesen Hintergründen wirkte die Aberkennung des Sieges gegen Uplengen willkürlich. Dann muss man als Trainer auch die eigene Mannschaft schützen. So blieb nur die Konsequenz, nicht weiter am Turnier teilzunehmen", betont Michael Zuidema.

Marcel Lücking verlässt den VfL Germania Leer

Weitere personelle Veränderung beim VfL Germania Leer in der Winterpause. Torhüter Marcel Lücking verlässt den VfL. „Wir konnten uns leider nicht auf einen Anschlussvertrag einigen", erklärt Germanias Vorsitzender Michael Zimmermann. „Uns ist bewusst, dass Marcel Lücking in über einem Jahrzehnt sehr viel für den Verein geleistet hat und viele Erfolge mit seinem Namen verbunden sind“, so Zimmermann. „Wir gehen auch keineswegs im Groll auseinander. Wir haben mit Marcel Lücking sehr gute Gespräche geführt und die Tür beim VfL Germania Leer steht immer für ihn offen“, betont der VfL-Vorsitzende. Marcel Lücking bestätigt dies: „Es waren offene und ehrliche Gespräche. Wir können uns jederzeit wieder in die Augen schauen. Nach Abwägung aller Argumente sind wir zu dem gemeinsamen Schluss gekommen, dass eine Trennung für den Moment das Beste ist.“ Germanias Torwart-Trainer und Geschäftsführer Harry Drent betont, dass Marcel Lücking auch andere Optionen aufgezeigt worden seien: „Ich hätte ihn auch schon gerne als Torwart-Trainer eingebunden, um ihn auch nach einem möglichen Karriere-Ende im Verein zu behalten. Marcel Lücking hat viel Erfahrung und wäre dafür sehr gut geeignet.“ Doch dieser Schritt kam für Lücking noch zu früh: „Ich weiß zu schätzen, dass mir von Germania auch andere Optionen aufgezeigt wurden. Nach meiner Herzmuskelentzündung habe ich aber inzwischen von den Ärzten grünes Licht für die volle Belastung bekommen. Ich bin 31 Jahre und möchte gerne noch einige Jahre regelmäßig im Tor stehen. Vielleicht sogar zu einem späteren Zeitpunkt wieder bei Germania.“

Zwei Winter-Neuzugänge für den VfL

Neu beim VfL: Niklas Busemann und Malte Fokken
Neu beim VfL: Niklas Busemann und Malte Fokken

Bereits vor Weihnachten hat der VfL Germania Leer die personellen Weichen für die Rückrunde gestellt. In der Winterpause wechseln mit Malte Fokken und Niklas Busemann zwei Neuzugänge zum VfL. Busemann kommt vom TuS Weener an den Hoheellernweg. Der 23-Jährige spielte seit 2013 insgesamt 117 Mal für Weener in der Bezirksliga und erzielte dabei 34 Tore. „Niklas ist in der Offensive flexibel einsetzbar. Er kann auf dem Flügel, aber auch im Sturmzentrum spielen. Auf diesen Positionen fehlten uns bisher Alternativen“, sagt Germania-Trainer Michael Zuidema. „Wir hatten Niklas schon längere Zeit auf dem Zettel und freuen uns, dass der Wechsel jetzt geklappt hat“, so Zuidema. Das sei auch den guten Gesprächen mit Weeners Fußballobmann Heiner Husmann zu verdanken.

Ebenfalls eine Verstärkung für die Offensive ist Malte Fokken, der vom SV Holtland nach Leer wechselt.

mehr lesen

6:0! VfL schießt sich an die Tabellenspitze

Nikky Goguadze ist vor Holtlands Tobias Schlink am Ball.
Nikky Goguadze ist vor Holtlands Tobias Schlink am Ball.

Durch einen 6:0-Sieg gegen Aufsteiger SV Holtland hat Germania Leer am letzten Fußball-Bezirksligaspieltag vor der Winterpause den TV Bunde von der Tabellenspitze verdrängt und überwintert aufgrund des besseren Torverhältnisses auf Platz eins. Dabei profitierten die Germanen von der Bunder 0:1-Heimpleite gegen den TuS Pewsum am Freitag.

„Das passt gut, wenn ich jetzt auf die Tabelle schaue und uns drei Monate an der Spitze sehe“, freute sich Germania Trainer Michael Zuidema. Seine Mannschaft hatte zuvor in 90 Minuten auch ohne die gesperrten Brüder David und Giorgi Goguadze sowie ohne den verletzten Philip Maguru das Spiel dominiert.

Schon in der 2. Minute stellte Nick Kassmann die Weichen auf Sieg, als er nach Flanke von Max Schrock-Opitz aus fünf Metern traf. Er hatte Glück, dass SVH-Keeper Michael Müller zwar glänzend reagierte, den Ball aber durch die Beine über die Linie rutschen ließ.

Das frühe Tor zeigte Wirkung bei den Gästen, die in der ersten Halbzeit kaum Akzente in der Offensive setzten. Leer kam in der 25. Minute durch Lukas Siemers zum 2:0, noch vor der Pause erhöhte Lukas Koets per Foulelfmeter auf 3:0, nachdem er selbst von Tobias Schlink im Strafraum zu Fall gebracht worden war.

mehr lesen


http://www.teleskopmast.de/files/rss.png