Afrikanisches Fußballfest im Hoheellern-Stadion

Am vergangenen Wochenende fand im Leeraner Hoheellern-Stadion ein Fußballturnier mit acht Mannschaften statt. Veranstalter war in Kooperation mit dem VfL Germania Leer die afrikanische Gemeinschaft Ostfrieslands, genannt „African Diaspora Ostfriesland“. Insgesamt gingen acht Teams mit Spielern afrikanischer Abstammung an den Start. Die Mannschaften kamen aus Moormerland, Ihrhove, Bunde, Weener und Leer. Die Moormerländer stellten drei Teams. Am Ende setzte sich nach vielen spannenden Begegnungen das Team Moormerland 1 gegen die Mannschaft aus Weener mit 3:2 durch. „Es war eine gelungene Veranstaltung und neben dem sportlichen Ehrgeiz stand der Spaß im Vordergrund“, sagt Mit-Organisatorin Adja Marken, die in Ostfriesland aufgewachsen ist und ihre Wurzeln an der Elfenbeinküste hat. 

mehr lesen

Rheiderländer schocken den TV Bunde

Ausgerechnet zwei Fußballer aus dem Rheiderland haben am gestrigen Freitagabend den TV Bunde geschockt. Eike Begemann aus Ditzum und Lukas Siemers, der direkt aus Bunde stammt, waren maßgeblich am Auswärtssieg des VfL Germania Leer beteiligt. Beim 5:1-Erfolg gelang dem Duo nämlich jeweils ein Doppelpack. Klar, dass der Gäste-Coach Michael Zuidema, der ebenfalls Rheiderländer ist, hoch zufrieden war: „Ich kann heute wirklich nichts kritisieren.“ Günter Geerdes, der den TVB gemeinsam mit Ralph Schmidt trainiert, erkannte den Leeraner Sieg neidlos an. „Germania war immer einen Schritt schneller und auch geistig frischer.“

Die Anfangsphase ging vor rund 350 Zuschauern jedoch klar an die Gastgeber. Während von der Leeranern in der Offensive zunächst gar nichts zu sehen war, hatte der TVB in den ersten zehn Minuten drei richtig gute Chancen. Zweimal Eike Schmidt und Volker Wirtjes scheiterten allerdings.

 

mehr lesen

Weiterer Neuzugang vor dem Ligastart

Gelb-blau trägt Thorben Dirks (hier gegen Logas Wilko Modder) auch in der anstehenden Saison - allerdings dann beim VfL statt beim TuS Weener.
Gelb-blau trägt Thorben Dirks (hier gegen Logas Wilko Modder) auch in der anstehenden Saison - allerdings dann beim VfL statt beim TuS Weener.

Kurz vor dem Start in die Bezirksliga-Saison hat der VfL Germania Leer einen weiteren Neuzugang verpflichtet. Vom TuS Weener wechselt Thorben Dirks an den Hoheellernweg. Der 23-Jährige ist beim VfL kein Unbekannter. Bereits in der Jugend spielte Dirks für Germania, ehe er in der U19-Regionalliga für den BSV Kickers Emden auflief. Danach kehrte er zu seinem Heimatverein TuS Weener zurück und reifte in der Bezirksliga zum Leistungsträger, der auf der Sechser-Position und variabel in der Defensive überzeugte. „Da wir Thorben aus seiner früheren Zeit beim VfL gut kennen, haben wir seinen Werdegang besonders aufmerksam verfolgt. Seine fußballerischen Qualitäten und sein Ehrgeiz werden ein Zugewinn für unseren Kader sein“, sagt Germania-Trainer Michael Zuidema. Nach einer längeren Verletzungspause ist Thorben Dirks inzwischen wieder ins Training eingestiegen. „Er hat keinen Druck und soll behutsam alle Probleme auskurieren“, sagt Zuidema. „Und dann freuen wir uns, wenn er bald topfit zur Verfügung steht.“ Der Neuzugang blickt gespannt auf die neue Herausforderung: „Ich bekomme beim VfL die Möglichkeit, den nächsten fußballerischen Entwicklungsschritt zu machen. Deshalb freue ich mich, dass der Wechsel jetzt kurzfristig zu zustande gekommen ist und ich möchte diese Chance nutzen“, so Dirks.

Lücking-Wahnsinn: VfL-Torhüter pariert vier Elfmeter

Die erste Runde des Bezirkspokal-Wettbewerbs ist aus ostfriesischer Sicht mit einem Knaller gestartet. Frisia Loga hatte am gestrigen Freitag den Stadtrivalen Germania Leer zu Gast. Am Ende entschied das Elfmeterschießen über das Weiterkommen. Diesen Krimi gewann der VfL vor rund 
400 Zuschauern im Apollo-Stadion mit 4:3. Nach regulärer Spielzeit hatte es 1:1 gestanden.Nach einem vorsichtigen Abtasten in den ersten zehn Minuten versuchte Janek de Buhr sein Glück. Der Kopfball des Frisia-Stürmers ging allerdings knapp am Germania-Tor vorbei. Im direkten Gegenzug versuchte es der Leeraner Jan-Hendrik Westermann, der mehrere Gegenspieler stehen ließ und aus spitzem Winkel schoss. Im Frisia-Tor war Malte Behrens jedoch zur Stelle. In der Folge scheiterten auch Julian Jauken (25.) und Eike Begemann (31.) an dem gut aufgelegten Keeper des Gastgebers. In der 36. Minute war Behrens allerdings machtlos. Nach guter Vorarbeit von Eike Begemann musste Lukas Koets aus zehn Metern nur noch einschieben – 1:0 für Germania. Dabei blieb es bis zur Pause.

mehr lesen

Generalprobe misslingt: VfL verspielt 2:0-Führung im letzten Test

"Henne" Westermann setzt sich hier gegen Ex-Leeraner Sebastian Schlumberger durch.
"Henne" Westermann setzt sich hier gegen Ex-Leeraner Sebastian Schlumberger durch.

Knapp eine Woche vor dem Pflichtspielstart, der Bezirkspokal-Begegnung beim SV Frisia Loga am Freitag, haben die Fußballer des VfL Germania Leer ihr letztes Testspiel verloren. Das Bezirksliga-Duell gegen den STV Barßel (Staffel IV) verloren die Ostfriesen nach einer 2:0-Führung am Ende noch mit 2:3. „In der zweiten Halbzeit haben die Jungs etwas zu nachlässig gespielt“, sagte der Leeraner Pressesprecher Mario Rauch.
In der Partie, die am gestrigen Sonntag im Rahmen der Saisoneröffnung ausgetragen wurde, waren die Leeraner in der ersten Halbzeit das bessere Team. Ohne vollends überzeugen zu können, hatten sie stets die Spielkontrolle und ließen keine nennenswerten Torchancen zu.

mehr lesen

Make VfL II great again! Werdet jetzt Teil des Germania-Kaders!

Ihr sucht noch eine neue fußballerische Herausforderung für die kommende Saison?
Oder Ihr habt länger pausiert und wollt wieder Teil eines Fußballteams werden?
Unsere zweite Mannschaft sucht für die kommende Saison noch Verstärkung!

Was wir bieten können:
- ein harmonierendes Team mit einem engagierten Trainer
- Heimspiele in einem der schönsten Stadien im Weser-Ems-Gebiet
- interessante Duelle in der Ostfrieslandklasse B gegen bekannte Gegner wie Concordia Ihrhove etc.
- Berichte und ausführliche Foto-Rückblicke zu fast allen Spielen
- die Möglichkeit zu testen, wie Euch ein schickes gelbes VfL-Trikot von Nike steht
- die Chance, sich über gute Leistungen für die erste Mannschaft des VfL zu empfehlen (bestes Beispiel: Tjark Flügge, der sich jetzt einen Kaderplatz in der „Ersten“ erarbeitete)
 

 

Was wir nicht bieten können:
- Geld
- Erfolgsgarantien

Interessiert?
Kommt am morgigen Dienstag einfach zum Training im Hoheellern-Stadion (Osseweg 1 in Leer). Trainingsbeginn ist um 19.15 Uhr.
Oder:
- Schreibt oder ruft an: 0176-30766473
- Meldet Euch per Mail an info@germanialeer.de
- Meldet Euch hier: facebook.com/vfl1915

VfL testet am Ostersteg

Der VfL Germania Leer wird am Mittwoch, 19. Juli, ein weiteres Testspiel absolvieren. Germania tritt dann um 20.15 Uhr beim FC Kickers Leer auf dem Ostersteg-Platz an. Es wird ein Wiedersehen mit vielen guten Bekannten – zum Beispiel mit Kickers-Coach Henning Baumann, der den VfL einst in der Landesliga trainierte.

Zudem spielen bei Kickers zahlreiche Spieler, die früher für Jugendmannschaften und für die zweite Mannschaft des VfL aufliefen.

FC-Neuzugang Benjamin Neziraj trifft zudem auf viele frühere Mannschaftskollegen aus der erfolgreichen gemeinsamen Zeit in der A-Jugend des JFV Leer. Nezirajs Trainer waren damals bekanntlich auch Michael Zuidema und Dragan Brala.

Der FC Kickers Leer gilt in der Ostfrieslandklasse B als einer der Topfavoriten auf die Meisterschaft. In der abgelaufenen Saison belegten die Ostersteg-Fußballer den zweiten Platz. 

mehr lesen

VfL verpasst Einzug in das Halbfinale

Duell der Ex-Kollegen: Henne Westermann gegen Neu-Papenburger Marek Janssen
Duell der Ex-Kollegen: Henne Westermann gegen Neu-Papenburger Marek Janssen

Die beiden Gastgeber des Apollo-Optik-Supercups stehen sich am Freitag im Halbfinale gegenüber. Nachdem es Grün-Weiß Firrel bereits am Montag als Zweiter der Vorrundengruppe A in die nächste Runde geschafft hatte, steht seit dem gestrigen Dienstag Frisia Loga als Gegner der Firreler fest. Der Fußball-Bezirksligist setzte sich gestern vor rund 200 Zuschauern auf eigenem Platz mit 2:0 gegen Landesliga-Aufsteiger Blau-Weiß Papenburg durch und ging als Sieger der Gruppe B hervor. „Wir freuen uns schon sehr auf das Spiel gegen Firrel. Es ist immer ein guter Test, gegen eine so starke Mannschaft zu spielen“, sagte Frisias Co-Trainer Timo Reitmeyer. Zudem hat es Bezirksligist TV Bunde ins Halbfinale geschafft. In der letzten Vorrundenpartie setzten sich die Rheiderländer nach einem 0:1-Rückstand noch mit 3:2 gegen Germania Leer durch. „Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft. Gegen Leer haben wir gut mitgehalten und uns nach dem 0:1 zurückgekämpft“, sagte Bundes Trainer Ralph Schmidt.

BW Papenburg – Germania Leer 1:0. Zu Beginn kontrollierten die Leeraner das Spiel. In der 6. Minute erarbeiteten sie sich die erste Tormöglichkeit, doch Max Schrock-Opitz schoss das Leder übers BW-Gehäuse. Etwas später konnte auch 
VfL-Akteur Lukas Siemers seine Chance nicht nutzen. Ab der 20. Minute kam Papenburg so richtig ins Spiel. Gleich die erste Gelegenheit nutzte Torben Lange, der nach einem Querpass von Eric Bruns nur noch einschieben musste (25.). Wie berichtet, war Lange in diesem Sommer vom Landesligisten Kickers Emden zu Blau-Weiß Papenburg zurückgekehrt. Die Germanen bemühten sich um den Ausgleich, doch sowohl der A-Jugendliche Nick Kassmann (36.) als auch Siemers (45.+1) scheiterten.

 

mehr lesen 0 Kommentare


http://www.teleskopmast.de/files/rss.png