Souveräner Sieg hätte deutlich höher ausfallen müssen

Maik Nirwing bricht den Bann und köpft die Führung für den VfL.
Maik Nirwing bricht den Bann und köpft die Führung für den VfL.

Für einen Punktgewinn kamen die Bezirksliga-Fußballer von Aufsteiger FC Norden am Sonntag beim VfL Germania Leer nie in Frage. Der Landesliga-Absteiger dominierte die Partie eindeutig und hätte den Möglichkeiten nach deutlicher als mit 3:0 (1:0) gewinnen müssen.

„Ich habe selten eine so einseitige Partie gesehen“, sagte Germania-Pressesprecher Mario Rauch nach dem Abpfiff.
Mit zahlreichen Paraden verhinderte Nordens Torwart Marco Geiken eine höhere Niederlage seiner Mannschaft und hielt sein Team lange Zeit im Spiel.

 

Leer nahm das Heft sofort in die Hand, doch Geiken parierte einen Kopfball von Lukas Siemers (3.) ebenso wie einen Schuss von Eike Begemann (4.). Ein Schuss von Marek Janssen strich knapp am rechten FCN-Torpfosten vorbei (12.). Da auch Onno Janssen frei stehend am Gästekeeper scheiterte (24.), ließ das 1:0 für denVfL auf sich warten.

 

 

mehr lesen

VfL verschläft erste Halbzeit in Esens

Wenige Minuten fehlten dem TuS Esens in der Fußball-Bezirksliga gestern gegen Titelmitfavorit Germania Leer zu einer Überraschung. Erst in der 85. Minute traf Lünemann mit einem verwandelten Foulelfmeter zum gerechten 1:1. In der ersten Halbzeit hatte der Esenser Torhüter Jannes Havemann einen Strafstoß von Daniel Horn gehalten (38.).

Den Punktgewinn verdienten sich die Gastgeber vor allem aufgrund einer engagierten Leistung im ersten Abschnitt. Esens war zunächst die aktivere Elf und kam nach neun Minuten zur Führung. Einen langen Ball von Jens Backhaus verpasste ein Leeraner Verteidiger, so dass Tony Petermann nur wenig Mühe hatte, Germanen-Schlussmann Marcel Lücking aus zehn Metern zum 1:0 zu überwinden. Da die Leeraner nicht ins Spiel fanden, hatte Esens auch danach die Begegnung im Griff. „Die erste Halbzeit haben wir komplett verschlafen“, so Germanen-Trainer Michael Zuidema. Eine der Säulen des Erfolges auf Esenser Seite war die Hintermannschaft, die über 90 Minuten eine überzeugende Leistung bot.

mehr lesen

Hochspannung in Firrel: VfL siegt im Spitzenspiel

Nun hat es auch Grün-Weiß Firrel erwischt. Der Tabellenführer der Fußball-Bezirksliga Nordwest unterlag gestern Abend im Spitzenspiel dem VfL Germania Leer mit 0:2 (0:1) und musste sich im neunten Punktspiel der Saison erstmals geschlagen geben. Vor etwa 700 Fans erzielten Lukas Koets (29.) Daniel Horn (90.) die Treffer des Landesliga-Absteigers, der mit seinem Auswärtserfolg dafür sorgte, dass es an der Tabellenspitze spannend bleibt. Wegen des großen Zuschauer andrangs wurde die Partie mit fünfminütiger Verspätung angepfiffen.

„Unser Sieg war verdient“, freute sich Germania-Coach Michael Zuidema hinterher. „Wir haben uns von dieser tollen Kulisse nicht nervös machen lassen und die Aufgabe beim Tabellenführer souverän gemeistert.“

Nach einem Abtasten in den ersten Minuten bekamen die Leeraner die Partie immer besser in den Griff und dominierten bis zur Halbzeit eindeutig. „Wir waren in der Offensive viel zu harmlos“, sagte GW-Spielertrainer Erhan Colak.

mehr lesen

Firrel gegen den VfL: Bisher erst zwei Duelle

In der vergangenen Saison spielte Patrick Viétor (links) noch mit dem VfL gegen Firrel - in dieser Spielzeit läuft er wieder für Grün-Weiß auf.
In der vergangenen Saison spielte Patrick Viétor (links) noch mit dem VfL gegen Firrel - in dieser Spielzeit läuft er wieder für Grün-Weiß auf.

Am morgigen Mittwoch steht das Spitzenspiel der Bezirksliga auf dem Programm. Der VfL tritt dann um 19.30 Uhr bei Tabellenführer Grün-Weiß Firrel an.

 

Die Pflichtspiel-Geschichte beider Vereine ist schnell erzählt. Bisher trafen Firrel und Germania in ihrer Historie erst in zwei Duellen aufeinander. Beide Begegnungen fanden im Bezirkspokal statt.

In der Saison 2013/14 setzte sich Firrel in der ersten Runde des Bezirkspokals nach Elfmeterschießen durch. Nach regulärer Spielzeit stand es 0:0.
So liefen beide Teams im Juli 2013 auf:

 

mehr lesen

VfL gibt gegen leidenschaftliche Weeneraner eine 2:0-Führung aus der Hand

Mit unbändigem Kampfgeist gewann Fußball-Bezirksligist TuS Weener gestern das Heimspiel gegen Germania Leer nach einem 0:2-Rückstand noch mit 3:2 und belohnte sich für eine engagierte Vorstellung.

Zwar nahmen die Gäste gleich das Heft in die Hand, aber bis zur 13. Minute ließ Weeners Abwehr nicht eine einzige Möglichkeit des Gegners zu. Dann wollte TuS-Spieler Steffen Post klären und schoss den Leeraner Lukas Koets an, von dem der Ball als Bogenlampe zum 1:0 für die Germanen im Tornetz landete. Marek Janssen traf aus 20 Metern mit einem Flachschuss ins rechte Eck zum 2:0 (28.). Weener bemühte sich nach dem Seitenwechsel um das Anschlusstor und schöpfte neue Hoffnung, als Martin Meyer mit einem strammen Schuss auf 1:2 verkürzte (67.).

mehr lesen

Begemann trifft zweimal spektakulär - Nirwing setzt den Schlusspunkt

Eike Begemann vollendet sein 50-Meter-Solo, tanzt Aurichs Keeper Kuhlmann aus und trifft zum 2:0 für den VfL.
Eike Begemann vollendet sein 50-Meter-Solo, tanzt Aurichs Keeper Kuhlmann aus und trifft zum 2:0 für den VfL.

Gut eine Woche nach der ersten Saisonniederlage in Westrhauderfehn sind die Bezirksliga-Fußballer des VfL Germania Leer eindrucksvoll in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Gestern Nachmittag siegte die Mannschaft von Trainer Michael Zuidema völlig verdient mit 3:0 bei der Sportvereinigung (SpVg) Aurich. „Wir hatten Chancen für drei Spiele und hätten deutlich höher gewinnen können“, sagte der Leeraner Pressewart Mario Rauch.

Die ersten 15 Minuten verliefen zunächst noch ausgeglichen. Die Auricher präsentierten sich kämpferisch stark und die Leeraner im Spiel nach vorne noch recht ideenlos. Dann aber übernahmen die Gäste mehr und mehr das Kommando. Vor allem über die Außenpositionen kam der VfL nun öfter vors SpVg-Gehäuse.

mehr lesen

Unglückliche Gegentore führen zu erster Niederlage

Im fünften Saisonspiel hat es den VfL Germania Leer erwischt: Nach zuvor vier Siegen und
14:0 Toren kassierten die Bezirksliga-Fußballer gestern Abend eine 0:2-Niederlage bei TuRa 07 Westrhauderfehn. Günter Noormann, der Trainer des Gastgebers, war dementsprechend zufrieden. „Wir haben uns die drei Punkte erkämpft. Leer hat viel Qualität, aber wir haben nur wenige Chancen zugelassen.“ Germania-Coach
Michael Zuidema nahm die erste Niederlage – zumindest nach außen hin – gelassen. „TuRa hat einfach seine Tormöglichkeiten besser genutzt.

mehr lesen

4:0! VfL bleibt weiter auf Kurs

Lukas Siemers ringt mit Großefehns Arne Sievers (links) um den Ball.
Lukas Siemers ringt mit Großefehns Arne Sievers (links) um den Ball.

Auf dem Papier war es ein Spitzenspiel – auf dem Rasen eine höchst einseitige Demonstration der Stärke. Die Bezirksligafußballer des VfL Germania Leer erteilten dem bisher noch verlustpunktfreien SV Großefehn gestern teilweise eine Lektion in Sachen Tempofußball. Vor 200 begeisterten Zuschauern siegten die Germanen gestern mit 4:0 (3:0) und festigten damit ihre Tabellenführung.

Selbst der Gegner verteilte Komplimente. „Das ist eine echte Spitzenmannschaft“, sagte der Sportliche Leiter der Fehntjer, Alexander Wiese bereits zur Pause. „Wenn die Leeraner in dieser Saison so weiter spielen, befinden sie sich auf direktem Wege zum Wiederaufstieg in die Landesliga.“ Zwölf Punkte und 14:0 Tore nach vier Spielen sprechen eine deutliche Sprache.

 Germanias Coach Michael Zuidema analysierte den Erfolg ganz sachlich: „Wir sind absolut zufrieden“, sagte er. „Es war aber eine Leistung, wie wir sie von der Mannschaft auch erwarten.“

mehr lesen


http://www.teleskopmast.de/files/rss.png