Spiel gegen Dunum fällt aus

Der Platz des Hoheellern-Stadions gleicht leider immer noch einer Morastlandschaft und so muss auch das heutige Bezirksliga-Heimspiel gegen den SC Dunum ausfallen.
Über einen Nachholtermin halten wir Euch auf dem Laufenden.

Kreishallenmeisterschaft ausgelost

In Bunde wurden am heutigen Abend die Vorrunden-Gruppen der Leeraner Kreishallenmeisterschaft ausgelost.
Die Auslosung ergab, dass der VfL in Gruppe A auf den BSV Bingum e. V., 1. Herren SV Warsingsfehn und den SV Eiche Ostrhauderfehn trifft.
Los geht es mit dem beliebten Turnier, das dieses Mal wieder in der BBS-Halle stattfindet, am 3. Januar. Finaltag der Kreishallenmeisterschaft ist der 6. Januar.
Germania wartet seit 2003 auf einen Turniersieg bei der Kreishallenmeisterschaft.

Spiel gegen Plaggenburg fällt aus / Auch U23-Auswärtsspiel abgesagt

Der Platz des Hoheellernstadions gleicht nach den neuerlichen Regenfällen eher einer Morastlanschaft als einem Fußballfeld. Daher muss das für morgen angesetzte Bezirksliga-Spiel gegen SV Eintracht Plaggenburg leider ausfallen.
Über einen Nachholtermin halten wir Euch auf dem Laufenden.

Auch das Ostfrieslandklasse-B-Spiel unserer U23-Mannschaft bei der SG Collinghorst/Rajen II fällt ins Wasser. Die Gastgeber hatten die Begegnung bereits gestern abgesagt.

Lünemanns Blitztor ebnet den Weg in Larrelt - VfL seit 711 Minuten ohne Gegentor

Lukas Koets ist vor dem Ex-Germania-Spieler Imer Berisha am Ball.
Lukas Koets ist vor dem Ex-Germania-Spieler Imer Berisha am Ball.

Die vielen Glückwünsche nach dem Spiel von Germania Leer bei den Sportfreunden Larrelt galten nach dem 5:0-Auswärtssieg nicht dem dreifachen Torschützen Maik Nirwing, sondern dem Torhüter Marcel Lücking. Der hatte mal wieder seinen Kasten sauber gehalten und ist jetzt seit nunmehr 711 Minuten ohne Gegentreffer in der Fußball-Bezirksliga. Die Bestmarke in dieser Saison hielt bis dato TuRa 07 Westrhauderfehn mit 638 Minuten. Der neue Rekord geriet während der ganzen 90 Minuten nie in Gefahr. Die Larrelter, die unter anderem auf ihren gesperrten Torjäger Thorsten Mammen verzichten mussten, kamen nicht einmal gefährlich vor das Tor.

Vor den zahlreich mitgereisten Germanen-Fans dominierte und kontrollierte der Spitzenreiter die Partie nach Belieben. Dabei kam den Gästen zugute, dass Benjamin Lünemann bereits nach zwölf Sekunden zur Führung traf. Einen Pass in die Spitze von Maik Nirwing konnte Lünemann ungedeckt aufnehmen und aus elf Metern Larrelts Keeper Sascha Weets überwinden. Mancher Germania-Fan war da noch nicht auf dem Platz. Passgeber Nirwing hatte im weiteren Verlauf zunächst kein Schussglück. Zweimal konnte er freistehend Weets nicht überwinden, ein anderes Mal köpfte er aus drei Metern über das Tor. Das er es besser kann, bewies der Torjäger zum ersten Mal in der 28. Minute, als er nach einem Freistoß von Lünemann den Ball am Fünfmeterraum aufnahm und zum 0:2 einnetzte.

mehr lesen

VfL-Torjäger aus der Abwehr: Flügges verrückte Trefferquote

Germanias U23-Defensivspieler Tjark Flügge (im Bild) mischt völlig überraschend die Torägerliste der Ostfrieslandklasse B auf. Flügge hat bereits 9 Tore erzielt - und damit nur zwei Treffer weniger als die zweitplatzierten Top-Torjäger der Liga, die je 11 Mal trafen (Arne Brandt/Kickers Leer, Alexander Gentschew/TuS Detern und Marco Siemers/TuS Detern). Lediglich Thomas Eden (FTC Hollen II) hat an der Spitze der Torschützenliste deutlich mehr Treffer auf dem Konto (17).
Tjark Flügge hat mit seinen neun Toren zudem mehr als ein Drittel aller Germania-U23-Ligatore in dieser Saison erzielt (24).
"Tjark ist nicht nur in der Defensive für uns enorm wichtig, sondern hat auch das richtige Auge und die nötige Technik, um in der Offensive immer wieder für Torgefahr zu sorgen", sagt VfL-U23-Trainer Adrian de Buhr.
Zuletzt hatte Flügge drei Treffer zu Germanias 4:1-Sieg beim SV Holtland II beigesteuert.

VfL braucht gegen starken Aufsteiger viel Geduld

Das Spitzenspiel der Fußball-Bezirksliga Weser-Ems zwischen dem VfL Germania Leer und dem
TuS Strudden gewannen die Germanen zu Hause vor über 200 Zuschauern durch ein Elfmetertor von Benjamin Lünemann mit 1:0. Durch diesen Erfolg kletterten die Germanen wieder an die Tabellenspitze, da TuRa Westrhauderfehn beim 2:2 gegen TuS Weener zwei Punkte liegen ließ.

„Das war im wahrsten Sinne des Wortes ein dreckiger Sieg“, sagte VfL-Trainer Michael Zuidema nach dem Spiel. „Strudden hat uns bei sehr tiefem Boden durch eine sehr starke Abwehrleistung das Leben schwer gemacht.“

Wie erwartet machten die Platzherren das Spiel, während die Gäste mit zwei tief stehenden Viererketten immer wieder geschickt verschoben und auf Konter lauerten. Die erste Torgelegenheit hatten die Germanen, doch strich ein 20-Meter-Schuss von Germanias agilstem Stürmer Eike Begemann knapp am Gästetor vorbei. In der 5. Minute hatten die Zuschauer schon den Torschrei auf den Lippen, jedoch traf Eike Begemann per Direktabnahme nur das Lattenkreuz. Nach zehn Minuten tauchten dann die Gäste zum ersten Mal gefährlich vor dem Germania-Tor auf.

mehr lesen

Erster Auswärtssieg für U23 / Appeldorn verletzt ins Krankenhaus

Die U23-Mannschaft des VfL kam heute beim SV Holtland II zum ersten Auswärtssieg dieser Saison in der Ostfrieslandklasse B. Germania setzte sich mit 4:1 durch. Besonders treffsicher zeigte sich VfL-Abwehrspieler Tjark Flügge, der gleich drei Tore erzielte. Das vierte Tor steuerte Christopher Appeldorn bei, der sehenswert aus 22 Metern traf.
Auf tiefem Geläuf taten sich beide Mannschaften schwer, strukturierten Fußball zu zeigen. Am Ende gewann der VfL vor allem aufgrund der besseren Chancenverwertung. Holtland II ließ eine Vielzahl an guten Torchancen aus und scheiterte ein ums andere Mal am starken Germania-Keeper Marco Eenhuis. Und nicht nur Holtland-Trainer Hinrich van der Schüür resümierte nach dem Spiel: "Angesichts dieses Festivals an ausgelassenen Torchancen hätte die Begegnung auch 8:8 ausgehen können."

Überschattet wurde der Germania-Auswärtssieg von einer Verletzung von VfL-Spieler Christopher Appeldorn.

mehr lesen

4:0-Geschenk zum 40. Geburtstag

Einen souveränen 4:0-Auswärtssieg landeten die Bezirksliga-Fußballer des VfL Germania Leer gestern im Prestige-Duell bei Concordia Ihrhove vor
300 Zuschauern. Gästestürmer Maik Nirwing erzielte drei Treffer nach Freistößen von Benjamin Lünemann, der in der Nachspielzeit auch noch selber traf und für den Endstand sorgte. „Das haben sie gut hinbekommen“, sagte Germanias Pressesprecher Mario Rauch nach dem Abpfiff. Er feierte gestern nämlich seinen 40. Geburtstag. „Unser Umschaltspiel über die Flügel hat prima geklappt“, freute sich Rauch.

Den besseren Start hatten allerdings die Hausherren erwischt. Eine Hereingabe von Henning Hessenius köpfte die Germania-Abwehr weg (3.), ein Schuss von Martin Kreklau aus spitzem Winkel verfehlte knapp das Gäste-Tor (4.). Doch danach wurden die Leeraner immer stärker. Daniel Horn spielte zwei Ihrhover aus und bediente den freien Lukas Koets, der in die Mitte passte, statt selber zu schießen (12.).

mehr lesen


http://www.teleskopmast.de/files/rss.png